Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Der Download kann beginnen: Windows 10 ist da

Seit dem 29. Juli 2015 kannst Du Dir das neue Win­dows 10 kosten­los auf Deinem Rech­n­er instal­lieren. Damit kehrt die altver­traute Startleiste auf den Desk­top zurück. Unter anderem kom­men Sprachas­sis­tentin Cor­tana und der Brows­er Edge neu hinzu.

Microsoft hat mit der Aus­liefer­ung seines neuen Betrieb­ssys­tems in 190 Län­dern und 111 Sprachen begonnen. Wer sich Win­dows 10 bere­its reserviert und vor­ab auf den Rech­n­er geladen hat, kann es ab jet­zt instal­lieren. Alle anderen müssen mit dem Down­load wohl noch etwas warten, denn Reservierun­gen haben Vor­rang. Wenn Du nach­se­hen möcht­est, ob Dein PC bere­its mit dem Herun­ter­laden des neuen Betrieb­ssys­tems begonnen hat, schaue ein­fach auf Deinem Laufw­erk C nach. Sofern hier der ver­steck­te Ord­ner „$Windows.~BT” liegt, hat Dein Rech­n­er schon mit dem Down­load los­gelegt.

Welche Sys­te­man­forderun­gen Dein PC für Win­dows 10 erfüllen muss, kannst Du auf Microsofts Web­site nach­le­sen. Aber keine Angst: Grund­sät­zlich soll­ten alle halb­wegs zeit­gemäßen Com­put­er mit dem Upgrade zurechtkom­men.

Windows2

Kosten­los­er Down­load gilt für ein Jahr

Selb­st, wenn es jet­zt doch noch ein paar Tage dauern sollte, bis Dein Rech­n­er sich das neue Win­dows herun­ter­lädt – es gibt keinen Grund zur Eile. Schließlich ste­ht das Betrieb­ssys­tem für Nutzer von Win­dows 7 und 8.1 ein ganzes Jahr lang kosten­los zum Down­load bere­it.

Wer stattdessen immer noch XP oder Vista nutzt, muss sich Win­dows 10 tat­säch­lich kaufen. Pri­vat­per­so­n­en zahlen für die Home-Ver­sion 135 Euro, die Pro soll 279 Euro kosten.

Win­dows 10 – Microsofts Dauer­pro­jekt

Mit dem neuen Win­dows set­zt Microsoft einen Schlussstrich unter die alle paar Jahre neu erscheinen­den Betrieb­ssys­teme aus dem eige­nen Hause. Nach Win­dows 10 fol­gt näm­lich kein neues Microsoft-Betrieb­ssys­tem mehr. Stattdessen han­delt es sich bei Win­dows 10 um eine Soft­ware, die der Her­steller stetig mit Updates opti­mieren will. Damit soll auf sämtlichen Geräten wie Smart­phones, Tablets und Com­put­ern ein ein­heitlich­es Sys­tem laufen, das geräteüber­greifend kom­pat­i­bel ist.

Welche Funk­tio­nen Dich mit Win­dows 10 erwarten, haben wir hier bere­its beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren