Junger Mann beim Fahren unterhält sich mit Amazon Alexa
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids
: :

Alexa im Auto verwenden: Amazons Assistentin hilft auch unterwegs

Ama­zons dig­i­tale Sprachas­sis­tentin Alexa hält jet­zt auch in Deinem Fahrzeug Einzug. Während Du bish­er Deine Wegstrecke vielle­icht mit dem Google Assis­tant oder Siri geplant hast, kannst Du über den Echo Dot oder ein Auto-Gad­get nun auch den Assis­ten­ten von Ama­zon ver­wen­den. Damit erledigst Du sog­ar noch viele weit­ere Dinge bequem vom Fahrersitz aus.

Unter­wegs noch schnell etwas bestellen oder daheim schon mal die Heizung anwer­fen: Ama­zons dig­i­tal­en Sprachas­sis­ten­ten Alexa kannst Du auch im Auto ver­wen­den. Alles, was Du brauchst, sind ein Echo Dot-Laut­sprech­er, ein Adapter für den Zigaret­te­nanzün­der und Dein Smart­phone. Alter­na­tiv zum Echo Dot kannst Du dem­nächst wohl auch ein passendes Auto-Gad­get ver­wen­den, das eben­falls mit Alexa arbeit­et. Wir zeigen Dir, wie Du Dein Auto clever aufrüstest und was Du dafür benötigst.

So verwendest Du einen vorhandenen Echo Dot-Lautsprecher in Deinem Fahrzeug

Wenn Du bere­its einen Ama­zon Echo Dot besitzt (die anderen Vari­anten sind wegen des begren­zten Platzes in Deinem Fahrzeug nicht empfehlenswert), kannst Du diesen mit Hil­fe eines entsprechen­den Adapters ganz leicht an den Zigaret­te­nanzün­der anschließen. Schließlich funk­tion­iert der kleine Laut­sprech­er nicht ohne die entsprechende Stromver­sorgung.

Besorge Dir also zunächst sowohl den Echo Dot-Laut­sprech­er als auch den passenden Kfz-Adapter auf Micro USB für die Zigaret­te­nanzün­der­buchse. Ein solch­er Adapter ist beispiel­sweise in unserem Starter Kit für das Sam­sung Galaxy S7 enthal­ten. Anschließend platzierst Du den Ama­zon Echo Dot an ein­er geeigneten Stelle in Deinem Fahrzeug, sodass Du seine Bedi­enele­mente erre­ichen kannst. Außer­dem soll­test Du den Laut­sprech­er gegen das Ver­rutschen während der Fahrt beispiel­sweise mit Klet­tband sich­ern oder ihn in einen Dein­er möglicher­weise vorhan­de­nen Becher­hal­ter leg­en. Einige Autora­dios bieten außer­dem einen USB-Anschluss: Diesen kannst Du eben­falls mit dem entsprechen­den Kabel zusam­men zum Laden des Echo Dot ver­wen­den.

Video: YouTube / JoWaLP

So richtest Du Amazon Alexa für die Verwendung im Fahrzeug ein

Sofern Dein Auto bere­its über inte­gri­ertes WLAN ver­fügt, soll­test Du dieses für die Verbindung des Echo Dot mit dem Inter­net ver­wen­den. Alter­na­tiv kannst Du auch auf Deinem Smart­phone einen Hotspot ein­richt­en und dessen Mobil­funkverbindung nutzen. Wie das geht, erk­lären wir Dir in unserem sep­a­rat­en Rat­ge­ber unter dem Abschnitt WLAN-Hotspot ein­richt­en. Nach­dem Du also Deinen Echo Dot mit dem WLAN ver­bun­den und mit Strom ver­sorgt hast, geht es an die Ein­rich­tung.

Falls Du über ein Autora­dio mit Blue­tooth-Funk­tion ver­fügst, soll­test Du den Ama­zon-Laut­sprech­er auch mit diesem verbinden. Dann erfol­gt die Sprach­wieder­gabe des Assis­ten­ten näm­lich über die einge­baut­en Kfz-Laut­sprech­er und nicht über den Echo Dot, der ger­ade bei laut­en Fahrg­eräuschen möglicher­weise nicht mehr zu ver­ste­hen sein wird. Alter­na­tiv kannst Du natür­lich auch ein soge­nan­ntes Klinkenk­a­bel nutzen, um die Verbindung mit dem entsprechen­den AUX-Anschluss des Radios herzustellen (soweit vorhan­den).

Lade Dir nun, sofern bish­er nicht erfol­gt, noch die Alexa-App für Android oder für iOS herunter und starte sie. Anschließend klickst Du Dich gegebe­nen­falls noch durch den Instal­la­tion­sprozess.

Diese Befehle sind während der Fahrt besonders nützlich

Nach­dem die Ein­rich­tung abgeschlossen ist, kannst Du Deinem Alexa-Assis­ten­ten eine ganze Rei­he nüt­zlich­er Sprachkom­man­dos erteilen. Hier einige Beispiele:

  • Alexa, rufe [Name] an (die Tele­fon-App wird ges­tartet und ein Anruf getätigt)
  • Alexa, sende eine Nachricht an [Name] (sende Nachricht­en an andere Alexa App-Nutzer)
  • Alexa, spiele das Hör­buch [Name des Hör­buchs] ab (funk­tion­iert auch mit bes­timmten Liedern oder Playlis­ten, die Du erstellt und vorher benan­nt hast)
  • Alexa, set­ze [Gegen­stand] auf meine Einkauf­s­liste (um unter­wegs noch schnell etwas auf die Einkauf­s­liste zu pack­en)

Beson­ders prak­tisch ist auch die Möglichkeit, von unter­wegs aus Dein Smart Home zu steuern. Der Befehl „Alexa, schalte das Licht im Wohnz­im­mer aus” ist nur ein Beispiel dafür, wie Du Deine Beleuch­tung oder sog­ar Deine Heizung und die Rol­l­lä­den auch von unter­wegs aus steuern kannst. Außer­dem kön­nen außer Dir weit­ere Mit­fahrer für die passende Bor­dun­ter­hal­tung sor­gen, ohne dass etwas umgesteckt oder neu ver­bun­den wer­den muss.

Video: YouTube / revolution4five

Eine Alternative: Der Roav VIVA Kfz-Adapter

Der US-amerikanis­che Her­steller Anker hat Anfang 2018 zunächst in den USA einen Adapter auf den Markt gebracht, der die Anschaf­fung eines zusät­zlichen Echo Dot und des entsprechen­den Adapters für den Zigaret­te­nanzün­der über­flüs­sig machen soll. Er wird ein­fach in die entsprechende 12 Volt-Buchse eingesteckt und bietet diesel­ben Funk­tio­nen wie der Echo Dot, allerd­ings opti­miert auf die Bedi­enung im Auto. So sollen unter anderem die Antworten des Alexa-Assis­ten­ten speziell auf die Bedürfnisse während der Fahrt zugeschnit­ten sein. Das kann bedeuten, dass Du zu Hause bei der Frage nach ein­er Wegbeschrei­bung ein­er Erläuterung bekommst, um von A nach B zu kom­men und unter­wegs direkt die entsprechende Nav­i­ga­tions-App ges­tartet wird. Ob und wann diese Lösung in Deutsch­land ver­füg­bar sein wird, ist allerd­ings bis­lang unklar.

Zusammenfassung

  • Du kannst einen Ama­zon Echo Dot dafür nutzen, um im Auto mit dem Sprachas­sis­ten­ten Alexa zu kom­mu­nizieren.
  • Hierzu musst Du dem kleinen Laut­sprech­er eine Stromver­sorgung über den Zigaret­te­nanzün­der spendieren.
  • Die Inter­netverbindung stellst Du mith­il­fe eines mobilen WLAN-Hotspots über Dein Smart­phone oder die WLAN-Funk­tion Deines Fahrzeugs her.
  • Die gesamte Ein­rich­tung und Inbe­trieb­nahme des Laut­sprech­ers sollte bei ste­hen­dem Fahrzeug und aus­geschal­tetem Motor erfol­gen.
  • Sorge außer­dem dafür, dass der Echo Dot sich während der Fahrt nicht verselb­ständi­gen und im Auto umher­fliegen kann.
  • Alter­na­tiv zum Echo-Laut­sprech­er kannst Du möglicher­weise dem­nächst auch spezielle Kfz-Adapter mit Alexa-Inte­gra­tion ver­wen­den.

Ver­wen­d­est Du Ama­zon Alexa bere­its in Deinem Auto? Wie schnei­det der Assis­tent ver­glichen mit Siri oder dem Google Assis­tant ab? Ver­rate es uns gern in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren