Zeiterfassung: Mit diesen Apps trackst Du Deine Arbeitszeit im Home Office

Arbeitszeit messen
Paar startet Videoanruf am Tablet.
Football Manager 2020

Zeiterfassung: Mit diesen Apps trackst Du Deine Arbeitszeit im Home Office

Home Office ist schw­er im Trend, bringt aber auch die eine oder andere Her­aus­forderung mit sich. Wie behältst Du Deine Arbeit­szeit­en im Blick, ohne viel Aufwand zu betreiben? Die Antwort: Zeit­er­fas­sungs-Apps fürs Smart­phone! Die fol­gen­den Anwen­dun­gen sind beson­ders empfehlenswert.

Home-Office-Zeiten immer im Blick

Viele Men­schen in Deutsch­land arbeit­en derzeit sicher­heit­shal­ber von zu Hause aus. Home Office ist also keine Aus­nahme, son­dern der Regelfall – zumin­d­est für eine Weile. Auch wenn die Heimar­beit für viele Arbeit­nehmer vorteil­haft ist, Kom­p­lika­tio­nen lassen sich den­noch nicht ver­mei­den.

» Home Office leicht gemacht: Tipps für das Arbeit­en daheim

Mit der Arbeit im Home Office muss oft auch ein neuer Zeit­plan her – inklu­sive Zeit­er­fas­sung. Anson­sten ver­liert man die Arbeit­szeit aus den Augen. Um diese im Blick zu hal­ten, gibt es aber zum Glück ein paar tolle Zeit­er­fas­sungs-Apps!

Arbeitszeiterfassung: Leicht bedienbare Android-App

Mit der Android-App Arbeit­szeit­er­fas­sung kannst Du schnell und unkom­pliziert Deine Arbeit­szeit­en fes­thal­ten – inklu­sive Notiz-Tool. Zudem ver­fügt die Soft­ware über einen Ver­di­en­strech­n­er. Das ist für Selb­ständi­ge mit eigen­em Gewerbe beson­ders nüt­zlich. Aufgeze­ich­nete Arbeitsstun­den kön­nen im Excel-For­mat exportiert, an die Per­son­al­abteilung über­mit­telt oder zur Rech­nungser­stel­lung ver­wen­det wer­den. Zudem lässt sich die App ganz ein­fach bedi­enen.

Die Vorteile von Arbeit­szeit­er­fas­sung:

  1. ein­fache Bedi­enung
  2. mit automa­tis­ch­er Arbeit­szeit­er­fas­sung (GPS)
  3. schlanke App
Arbeitszeiterfassung: Stunden und Verdienstrechner

Mit der App Arbeit­szeit­er­fas­sung hast Du alles im Blick! — Bild: Time Squared

App-Down­load: Android

Swipetimes: Schöne Zeiterfassungs-App für Android

Swipetimes ist wohl eine der weni­gen Apps, die sich ohne sep­a­rates Login benutzen lässt. Ist die Soft­ware erst ein­mal instal­liert und geöffnet, kannst Du direkt Dein Pro­jekt starten. Die Anwen­dung erstellt auch automa­tisch ein Wid­get auf Deinem Handy-Start­bild­schirm. Swipetimes bietet viele Optio­nen: Du kannst beispiel­sweise eine Sol­lzeit für die Woche ein­stellen. Die App rech­net die geleis­teten Stun­den gegen. So überblickst Du, wie viel Zeit Dir für Deine Auf­gaben übrig bleibt. Außer­dem kannst Du Deine Dat­en als Excel-, CSV- oder XML-Datei exportieren und an Deinen Arbeit­ge­ber weit­er­leit­en. Kleines Manko: Auch hier müssen iOS-User außen vor bleiben.

Die Vorteile von Swipetimes:

  1. viele Fea­tures
  2. über­schaubare Bedi­enung
  3. Export-Funk­tion
Swipetimes - Zeiterfassung

Swipetimes ist eine ordentliche App zum Track­en der Arbeit­szeit. — Bild: Leon Chiv­er Effizienz

App-Down­load: Android

atWork: Die Alternative für iOS

Mit atwork lassen sich Arbeit­szeit­en schnell und ein­fach am iPhone oder der Apple Watch erfassen. Auch diese App ver­fügt über viele nüt­zliche Funk­tio­nen: Zum Beispiel die automa­tis­che Berech­nung von Ver­di­enst und Über­stun­den oder die Zuord­nung von Ein­trä­gen zu Kun­den, Pro­jek­ten und Auf­gaben. Let­ztere sorgt für den nöti­gen Überblick. So hast Du alle Deine Pro­jek­te im Auge. Natür­lich lassen sich die gespe­icherten Stun­den auch per E-Mail versenden – wahlweise als CSV, PDF oder Excel-Datei. Darüber hin­aus lässt sich die App auch mit Siri steuern.

Die Vorteile von atwork:

  1. Daten­ex­port und stan­dort­basierte Zeit­er­fas­sung
  2. Lässt sich mit Siri steuern
  3. Automa­tis­che Daten­sicherung in der iCloud
  4. App ist mit der Apple Watch kom­pat­i­bel
atWork Zeiterfassung Stechuhr

Mit atWork kön­nen iPhone-User ihre Arbeit­szeit track­en. — Bild: Sergej Stein­bach

App-Down­load: App Store

Swipetimes, Arbeitszeiterfassung oder doch atWork?

Alle hier vorgestell­ten Zeit­er­fas­sungs-Apps haben Vor- und Nachteile. Wer eine aufgeräumte und sim­ple Android-App möchte, greift zu Arbeit­szeit­er­fas­sung. Wer etwas mehr Optio­nen braucht oder Wid­gets liebt, schaut sich Swipetimes an. Bei­de Android-Anwen­dun­gen sind kosten­los im Google Play Store erhältlich.

Für iPhone-Besitzer ist die Entschei­dung dage­gen viel ein­fach­er: Sie schnap­pen sich ein­fach atWork.

Wie trackst Du Deine Arbeit­szeit im Home Office? Per Eieruhr oder doch lieber mit App? Gib uns im Kom­men­tar­bere­ich Bescheid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren