Die Spotify-Bibliothek auf dem iPhone
© Eigenkreation (Unsplash / Patrick Fore)
Eine Holzkiste voller Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Knollen und Ingwer.
Das iPhone SE (2020) überzeugt mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis
: :

Was ist Spotify? Wir erklären Dir den Streamingdienst

Du hörst immer wieder davon, fragst Dich aber: „Was ist Spo­ti­fy eigentlich?” Kein Prob­lem: Wir erk­lären Dir, worum es sich dabei han­delt – und was Du mit dem Musik-Stream­ing­di­enst anstellen kannst.

Wie Du vielle­icht schon mit­bekom­men hast, kannst Du mit Spo­ti­fy Musik strea­men. Der Dienst bietet Dir Zugriff auf Mil­lio­nen von Songs pop­ulär­er, aber auch weniger bekan­nter Kün­stler. Tat­säch­lich gibt es heutzu­tage kaum rel­e­vante Musik­er, die ihre Lieder nicht auf Spo­ti­fy zur Ver­fü­gung stellen.

Auf welchen Geräten läuft Spotify?

Du kannst den Stream­ing­di­enst auf ein­er ganzen Rei­he von Geräten nutzen: Beson­ders beliebt ist die Smart­phone-App (Android, iOS). Spo­ti­fy ste­ht Dir aber auch auf Tablets, Com­put­ern, Kon­solen oder Set-Top-Box­en zur Ver­fü­gung. Prak­tisch: Ein Kon­to kannst Du auf ver­schiede­nen Plat­tfor­men nutzen. Der Dienst syn­chro­nisiert Deine Musik und Playlists dann auf allen Geräten.

Was ist eine Spotify-Playlist?

Im Zusam­men­hang mit Spo­ti­fy fällt immer mal wieder der Begriff „Playlist”. Dabei han­delt es sich um eine Auswahl von Songs. Du kannst entwed­er eine eigene Playlist zusam­men­stellen oder öffentlichen Wieder­ga­belis­ten fol­gen. Fol­gst Du etwa der beliebten Playlist „Rap Caviar”, sind die ange­sagtesten Hip-Hop-Songs stets nur wenige Klicks beziehungsweise Fin­ger­tipps ent­fer­nt. Ähn­lich ver­hält es sich mit Playlists zu anderen Gen­res. Folge ihnen ein­fach, um auf dem Laufend­en zu bleiben.

Was ist die Spotify-Bibliothek?

Lieder bei Spo­ti­fy, die Dir gefall­en, kannst Du liken: Tippst Du bei einem Song auf den „Gefällt mir”-Button, lan­det er in Dein­er Bib­lio­thek. Du find­est ihn dann dort unter „Lieblingssongs” (auf Smart­phones und Tablets in der gle­ich­nami­gen Playlist). Ana­log dazu kannst Du auch ganze Alben Dein­er Bib­lio­thek hinzufü­gen. Damit Spo­ti­fy alle Lieder daraus Deinen Lieblingssongs zuord­net, musst diese allerd­ings auch alle mit „Gefällt mir” markieren. Wenn Du auf der Seite eines Musik­ers „Fol­gen” auswählst, lan­det er eben­falls in Dein­er Bib­lio­thek. Du find­est ihn beziehungsweise sie dann unter „Künstler*innen”.

Video: Youtube / Spo­ti­fy

Was ist Spotify Premium?

Das Beste an Spo­ti­fy ist, dass Du den Stream­ing­di­enst auch kosten­los nutzen kannst – zumin­d­est in der Basisver­sion. Allerd­ings gibt es hier einige Ein­schränkun­gen: Auf Smart­phones etwa kannst Du mit Spo­ti­fy Free Musik nur im Shuf­fle-Modus anhören. Die Wieder­gabe der Lieder erfol­gt also in zufäl­liger Rei­hen­folge.

GigaTV Film-Highlights

Genug Musik gehört? Mit GigaTV kannst Du beim Fernse­hen so richtig abschal­ten.

Ein weit­er­er Nachteil ist, dass Du mit der kosten­losen Ver­sion von Spo­ti­fy keine Lieder herun­ter­laden und offline hören kannst. Außer­dem musst Du in regelmäßi­gen Abstän­den kurzen Wer­beein­blendun­gen lauschen. All diese Nachteile ver­mei­dest Du mit Spo­ti­fy Pre­mi­um: Das Abo kostet knapp zehn Euro monatlich. Du Musik kannst Du dann außer­dem auf Wun­sch in höher­er Qual­ität anhören.

Was ist Spo­ti­fy? Wir kon­nten Dir diese Frage hof­fentlich aus­re­ichend beant­worten und empfehlen Dir, den Musik-Stream­ing­di­enst ein­fach mal auszupro­bieren. Schreib uns dann gerne im Kom­men­tar­bere­ich von Deinen Erfahrun­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren