Junge Frau bearbeitet ein GIF auf dem Smartphone.
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

WhatsApp: Du kannst jetzt GIFs vor dem Versenden bearbeiten

What­sApp hat eine neue Funk­tion für seine GIFs aus­gerollt: Hast Du die aktuelle Ver­sion des Mes­sen­gers instal­liert, kannst Du die ani­mierten Grafiken jet­zt bear­beit­en und herun­ter­laden, bevor Du sie an Deine Fre­unde versend­est.

Die neue Funk­tion bet­rifft sowohl die aktuelle finale App-Ver­sion (2.18.306) als auch die derzeit­ige Beta (2.18.312). Hast Du einen GIF-Link kopiert und fügst diesen in den Chat ein, bietet Dir What­sApp nun an, die Ani­ma­tion zu down­load­en. Gehst Du auf „Zum Herun­ter­laden tip­pen“, öffnet sich die Ani­ma­tion in einem neuen Fen­ster. Du kannst sie dann mit Emo­jis, Stick­ern oder Text ver­schön­ern.

Du bist zufrieden mit dem Ergeb­nis? Dann tippe unten rechts auf den Senden-But­ton, um das GIF zu ver­schick­en. Es wird somit auch automa­tisch in Deinem Dateiman­ag­er abgelegt. Das Ganze soll nicht nur unter Android, son­dern auch iOS funk­tion­ieren: Das Fea­ture trägt dort allerd­ings die Beze­ich­nung „Zum Bear­beit­en tip­pen“.

Du willst das GIF nicht herun­ter­laden, son­dern nur den Link ver­schick­en? Dann tippst Du nach dem Ein­fü­gen ein­fach auf den Senden-But­ton, ohne vor­ab „Zum Herun­ter­laden tip­pen“ auszuwählen. What­sApp zeigt in diesem Fall nur den Link sowie ein kleines Vorschaubild im Chat an.

WhatsApp-Funktion nicht für alle Dateiformate verfügbar

Allerd­ings melden die Experten von Android Police, dass die neue What­sApp-Funk­tion nicht mit anderen Dateifor­mat­en kom­pat­i­bel ist: Bei JPG, PNG und MP4 kannst Du das Fea­ture dem­nach nicht nutzen.

Hast Du What­sApp schon aktu­al­isiert und die neue Funk­tion ent­deckt? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren