Pokémon Go: Die ersten Pokémon aus der Einall-Region sind da

: : :

Pokémon Go: Die ersten Pokémon aus der Einall-Region sind da

Die ersten Pokémon aus der Einall-Region haben es ins Game Pokémon Go geschafft. Auf welche neuen Kreaturen Du demnächst in der Wildnis oder in Raids stoßen kannst, erfährst Du hier.

Ende August haben wir Dir bereits über die 5. Generation von Pokémon Go berichtet und dabei auch die vollständige Liste der 156 neuen Kreaturen enthüllt. Nun hat Niantic die ersten Pokémon aus der Einall-Region freigeschaltet. Zu diesen zählen unter anderem Dusselgurr, Elezeba, Felilou, Floink, Nagelotz, Ottaro, Serpifeu und Yorkleff.

Das Pokémon Floink in Pokémon Go fangen.

Floink stammt aus der Einall-Region und ist ab sofort in der Wildnis anzutreffen.

Foto: Eigenkreation: Niantic, Inc.

Einall-Pokémon können auch aus Eiern schlüpfen

Die neuen Kreaturen können auch aus Eiern schlüpfen:

  • 2-Kilometer-Eier: Dusselgurr, Felilou, Nagelotz und Yorkleff
  • 5-Kilometer-Eier: Elezeba, Floink, Ottaro, Rotomurf, Serpifeu und Tarnpignon.
  • 10-Kilometer-Eier: Golbit, Lichtel, Kapuno, Kastadur und Klikk.

Wenn Du Glück hast, triffst Du sogar ein schillerndes Nagelotz oder Yorkleff. Zudem kannst Du Klikk, Nagelotz und Yorkleff auch über Raid-Kämpfe ergattern.

Niantic weist in seiner offiziellen Ankündigung übrigens daraufhin, dass Du Klikk nicht in der Wildnis antreffen kannst. Das Pokémon ist bisher also nur über Raids oder Eier verfügbar. Für Europa gibt es außerdem ein exklusives Monster, dass nur in dieser Region erscheint: Grillmak – ein Pokémon des Typs Feuer.

Neues Entwicklungs-Item erreicht das AR-Game

Zusammen mit den neuen Monstern ist auch ein neues Entwicklungs-Item aufgetaucht: Mit dem schwarz-weißen Einall-Stein, den Du über Forschungsdurchbrüche bekommst, kannst Du zum Beispiel bei Laternecto die Entwicklung auslösen.

Video: Youtube / Offizieller Pokémon Youtube Kanal

Hast Du bereits eins der neuen Pokémon im Spiel entdeckt? Um welche Kreatur handelte es sich? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Titelbild: Eigenkreation: Niantic, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren