Für Trekkies: Klingonisch lernen mit und ohne App

Klingonisch lernen mit und ohne App
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
: :

Für Trekkies: Klingonisch lernen mit und ohne App

Klin­go­nisch ler­nen mit und ohne App liegt voll im Trend – zulet­zt gab es auf Net­flix sog­ar klin­go­nis­che Unter­ti­tel für das Serien-High­light „Star Trek: Dis­cov­ery“. Wenn auch Du Gefall­en an dieser mar­tialisch klin­gen­den Sprache des Plan­eten Qo’noS gefun­den hast, haben wir hier einige App-Empfehlun­gen und Tipps für Dich.

Zuerst einige Fak­ten rund um diese ungewöhn­liche Sprache: Die klin­go­nis­che Sprache stammt aus dem Star-Trek-Uni­ver­sum und wurde 1984 vom US-amerikanis­ch­er Sprach­wis­senschaftler Marc Okrand im Auf­trag der Filmge­sellschaft Para­mount entwick­elt. Die Zahl der Trekkies, die fließend Klin­go­nisch sprechen, wächst zuse­hends, und die Inter­na­tionale Organ­i­sa­tion für Nor­mung (ISO) hat Klin­go­nisch als offizielle Sprache reg­istri­ert und anerkan­nt. Was nun das Erler­nen dieser Sprache bet­rifft, existieren neben klas­sis­chen Lexi­ka und Online-Über­set­zern wie dem Trans­la­tor auch zahlre­iche Apps und son­stige dig­i­tale Helfer. Aber mit welchen lernst Du am effek­tivsten?

Duolingo – 5 Minuten am Tag genügen

„bIQ’a’­Daq ‚oHtaH ‚etl­h’e’“ bedeutet wörtlich über­set­zt so viel wie „Das Schw­ert liegt im Meer“ und meint, dass es keinen Weg zurück gibt. Beim Erler­nen ein­er Sprache ist voller Ein­satz und Diszi­plin gefragt – hast Du also den Entschluss gefasst, die Sprache zu meis­tern, „liegt Dein Schw­ert im Meer“. Eine sehr bekan­nte Sprachen-Plat­tform, die wir auch in anderen Artikeln vorgestellt haben, ist Duolin­go für iOS und Android. Auf der offiziellen Seite zum Duolin­go-Klin­go­nisch-Kurs ver­spricht dieser Anbi­eter, dass 5 Minuten am Tag genü­gen, um Dir diese Sprache beizubrin­gen. Pro­biere es gle­ich aus.

Video: Youtube / StarTrekIS

BoQwI’ – Umfangreiche App im Klingonen-Design

Mit dieser App für iOS und Android kannst Du zum Beispiel mit dem umfan­gre­ichen Wörter­buch mit prak­tis­ch­er Such­funk­tion Deinen Wortschatz trainieren oder Deine Gram­matik über ein cleveres Tool verbessern. Eben­falls enthal­ten sind zahlre­iche Sätze, die für Anfänger und/oder im „alltäglichen Sprachge­brauch“ (beispiel­sweise an Bord eines klin­go­nis­chen „Bird of Prey“-Kriegsschiffes) weit­er­helfen. Das Design der App ist sehr dunkel gehal­ten und für alle Nicht-Klin­go­nen sich­er ein wenig gewöh­nungs­bedürftig.

Video: Youtube / Comediva

Write It! Klingon – Klingonische Schriftzeichen pauken

Zur klin­go­nis­chen Sprache gehört neben der Lautschrift auch die zack­ige Buch­staben­schrift. Sie zu erler­nen ist zugegeben­er­maßen nicht ganz ein­fach – große Gemein­samkeit­en mit den irdis­chen Schriften sind nicht vorhan­den. Die App Write It! Klin­gon ver­mit­telt Dir spielerisch die Grund­la­gen der Schrif­tart und verbindet klas­sis­che Alpha­bet-Übun­gen mit Gam­ing-Aspek­ten. Sie ist sehr ein­fach und effek­tiv aufge­baut und gehört neben­bei bemerkt zu den am besten bew­erteten Klin­go­nisch-Apps im Play Store. Sie ist kosten­los, enthält aber auch Wer­bung, an der Du Dich nicht stören soll­test. Wir wün­schen Dir beim Pauken viel Erfolg.

Mit welchen der hier genan­nten Anwen­dun­gen wirst Du Deine erste Klin­go­nisch-Lek­tion starten? Hast Du schon ein­mal eine Sprache erlernt, die einem fik­tionalen Werk entspringt? Elbisch oder vielle­icht Dothra­ki? Teile Deine Erfahrun­gen gerne in den Kom­mentaren mit uns.

Titelbild: Eigenkreation: D. L. Yonge-Mallo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren