Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Spider-Man & Co. – AR- und VR-Erfahrungen für Superhelden

Spi­der-Man: A New Uni­verse läuft in den Kinos und Miles Morales muss die Welt vor Bösewicht­en ret­ten. Mit dem neuen Aug­ment­ed-Real­i­ty-Game Into the Spi­der-Verse AR kannst Du ihm dabei unter die Arme greifen.

Passend zum Start von Spi­der-Man: A New Uni­verse liefert Sony eine Aug­ment­ed-Real­i­ty-Erfahrung, bei der Spi­der-Man Miles Morales zu Dir nach Hause kommt. Und wenn Du auf Super­helden stehst, haben wir daneben noch zwei weit­ere VR-Spieletipps für Dich.

Spider-Man: Into the Spider-Verse AR

Spi­der-Man: A New Uni­verse startet über­all, außer in Deutsch­land, unter dem Titel Spi­der-Man: Into the Spi­der-Verse. Der Orig­inalti­tel erscheint min­destens dann logisch, wenn Du weißt, dass der Film auf der Com­ic-Sto­ry­line Into the Spi­der-Verse basiert. Die dazu passende AR-Anwen­dung Into the Spi­der-Verse AR präsen­tiert Dir den neuen Spi­der-Man Miles Morales. In der Anwen­dung schlüpft dieser aus einem Dimen­sion­sportal direkt in Dein Wohnz­im­mer, den Herd – oder auch die Toi­lette. Muss ja jed­er selb­st wis­sen, was ihm Spaß macht.

Das Ganze sieht hüb­sch ani­miert aus. Und dank des Schat­tens, den Spi­der-Man wirft, passt sich das dig­i­tale Mod­ell gle­ich noch bess­er in die reale Umge­bung ein. Für die Anwen­dung musst Du keine eigene Smart­phone-App herun­ter­laden. Sie funk­tion­iert direkt über Deinen mobilen Brows­er.

Eine abend­fül­lende Beschäf­ti­gung beschert Dir Into the Spi­der-Verse AR freilich nicht. Und ich per­sön­lich hätte mir gewün­scht, dass das Entwick­ler­stu­dio 8th Wall wenig­stens noch die übri­gen Spi­der-Helden aus dem Film zur Auswahl gestellt hätte, darunter eben solche kulti­gen Fig­uren wie Spi­der-Ham oder Spi­der-Man Noir. Aber was nicht ist, kann ja noch wer­den.

Marvel Powers United VR

Wenn Dir AR-Self­ies mit Deinen Helden zu wenig sind, dann erfüllt Dir Mar­vel Pow­er Unit­ed VR für Ocu­lus Rift Deine Kind­heit­sträume – zumin­d­est kurzfristig. Zusam­men in einem Team aus jew­eils vier Mar­vel-Helden oder -Schurken trittst Du in ein­er Are­na gegen ein anderes Team an und musst Energiezellen ein­sam­meln, um sie in einen S.H.I.E.L.D.-Generator zu pack­en. Die Sto­ry dahin­ter passt auf zwei Notizzettel, einen richti­gen Sto­ry-Mode gibt es nicht.

Die Steuerung erfol­gt (natür­lich) über das Ocu­lus-Rift-Head­set und zwei Ocu­lus-Touch-Con­troller. Die Grafik haut einge­fleis­chte Spiel­er von Triple-A-Spie­len nicht vom Sock­el, hebt sich aber dur­chaus pos­i­tiv von zahlre­ichen Vir­tu­al-Real­i­ty-Indie-Games ab. Und der Mar­vel-Fan freut sich über 24 spiel­bare Charak­tere; aufgeteilt in 15 Helden und 9 Schurken. Unter den Helden befind­en sich unter anderem Black Wid­ow, Spi­der-Man, Gamo­ra, Doc­tor Strange und der Hulk. Wenn Du Deine dun­kle Seite austesten willst, ste­hen Dir unter anderem Ven­om, Madame Hydra und Mag­ne­to zur Ver­fü­gung.

Für den schnellen Spaß zwis­chen­durch, ger­ade auch im Mehrspiel­er­modus, ist Mar­vel Pow­ers Unit­ed VR defin­i­tiv geeignet. Man muss aber mit der ein oder anderen Grafikanom­alie leben, zum Beispiel, wenn der Hulk plöt­zlich bis zu den Knien im Erd­bo­den versinkt – ohne Grund.

Batman: Arkham VR

Du bist Bat­man-Fan, hast die Arkham-Rei­he schon dreimal hoch und runter gespielt? Dann soll­test Du defin­i­tiv mal einen Blick auf Bat­man: Arkham VR für Playsta­tion VR (oder PC, Ocu­lus Rift, HTC Vive) wer­fen. Oft nicht ganz klar, aber gut zu wis­sen: Das Spiel gehört offiziell zur Rei­he, ist ein soge­nan­ntes Interquel (Fort­set­zung, die zwis­chen zwei anderen Teilen spielt) und schließt die Lücke zwis­chen den Spie­len Bat­man: Arkham City und Bat­man: Arkham Knight.

Du schlüpf­st in die Rolle von Bruce Wayne alias Bat­man und nutzt Batarang, Bat­com­put­er und Grap­nel Gun (Enter­hak­en mit Seil­winde), um den Verbleib Dein­er zwei Part­ner Robin und Nightwing zu unter­suchen. Das Entwick­ler­stu­dio Rock­steady set­zt hier mehr auf die Rät­se­lei. Wohlwol­lend kön­nte man sagen, dass Bat­man ursprünglich ja sowieso der größte Detek­tiv der Welt war und nicht der derb­ste Action­held. Trotz­dem hätte ein biss­chen mehr Action das Ganze schon aufgew­ertet. Das ändert aber nichts daran, dass die düstere Atmo­sphäre und die zahlre­ichen Hor­ror­mo­mente extrem unter­halt­sam sind, ins­beson­dere für Fans der Rei­he. Ver­mut­lich hat es bish­er nie mehr ges­timmt, wenn Du sagst: „Ich bin Bat­man!“

Welche Aug­ment­ed- und Vir­tu­al-Real­i­ty-Games kannst Du empfehlen, um den Super­helden in Dir zu befreien? Wir freuen uns auf Deine Tipps in den Kom­mentaren!

Titelbild: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren