Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Connecting4Good: Spenden-Apps für eine bessere Welt

Gute Tat­en machen glück­lich – und sind dank Smart­phone-Apps so ein­fach wie nie. Wer helfen möchte, spendet mit weni­gen Klicks sein Klein­geld. In unser­er Rei­he #Connecting4Good erfährst Du heute, wie Du mit den passenden Apps Großes bewirken kannst.

Egal ob Du der Nach­barin Medika­mente aus der Apotheke holst, ehre­namtlich den Clown im Kranken­haus spielst oder das Som­mer­fest der Kita mit einem Nudel­salat unter­stützt: Jede auch noch so kleine Unter­stützung zählt. Wenn Deine Zeit aber sehr begren­zt ist, zücke doch ein­fach Dein Handy und unter­stütze mit nur einem Klick.

Smoost: Robin Hood mit Smartphone 

Die einen haben mehr, die anderen zu wenig: Wer das ungerecht find­et, kann mit Smoost ein biss­chen Robin Hood spie­len. Die App dient als eine Art dig­i­tales Wer­be­prospekt ver­schieden­er Unternehmen. Dabei fließt jedoch mit jedem Klick auf einen Ban­ner Geld aus der Wer­be­fi­nanzierung an eine gemein­nützige Organ­i­sa­tion wie WWF, Johan­niter oder eine regionale Stiftung. Je mehr Du Dein App-Pro­fil mit Infos füt­terst, desto wertvoller wird Dein Klick, wobei die Dat­en nicht an die Wer­bean­bi­eter weit­erg­ere­icht wer­den. Durch­schnit­tlich 50 Cent lan­den so pro Klick bei der Organ­i­sa­tion Dein­er Wahl.

Dignitos: Gutes Essen für das soziale Miteinander

Eine warme Mahlzeit am Tag ist nicht für jeden selb­stver­ständlich – ein­fach mal „schick Essen gehen“ für viele oft undenkbar. Die Plat­tform Dig­ni­tos möchte bedürfti­gen Men­schen mit einem Restau­rantbe­such ein Stück soziale Teil­habe ermöglichen. Dafür kannst Du über die gle­ich­namige App anonym einen freien Betrag spenden, der wie eine Ein­ladung zum Essen ein­gelöst wer­den kann. Das Sys­tem ist ein­fach organ­isiert und set­zt auf Ver­trauen: Wer ein Gratis-Menü genießen möchte, muss sich daher nicht als „bedürftig“ ausweisen. Welche Betriebe mit­machen, siehst Du vor Ort an dem Dig­ni­tos-Logo und beim Spenden­vor­gang.

To good to go: Teller statt Tonne

Wie wäre es, wenn Du Dich im Kampf gegen die Ver­schwen­dung richtig gün­stig satt essen kön­ntest? Über die App To good to go veröf­fentlichen Restau­rants, was sie am Ende des Tages übrig haben. Statt es in die Tonne zu wer­fen, gibt es das Essen dann zum Schnäp­pchen­preis. Über die App oder Online-Plat­tform siehst Du, in welchen Food-Loca­tions in Dein­er Nähe Du Dir für kleines Geld den Bauch vollschla­gen kannst.

Little Bliss für Glücksmomente im Alltag

Mit kleinen guten Tat­en möchte die App Lit­tle Bliss die Welt ein biss­chen glück­lich­er machen. Dabei kannst Du wählen, ob Du Dir selb­st oder jemand anderem eine Freude machen möcht­est und bekommst ver­schiedene Vorschläge wie zum Beispiel „Leergut spenden“. Unter den 80 Ideen sind auch Rezepte und Baste­lan­leitun­gen für kleine Aufmerk­samkeit­en im All­t­ag.

Es braucht also keine Wun­der, um die Welt zu verbessern, son­dern manch­mal ein­fach nur die richtige App, um mit wenig Aufwand viel zu bewirken.

Siehst Du, wie aufre­gend unser Leben schon heute ist? Jet­zt stell Dir mal vor, was in Zukun­ft alles möglich sein wird. In dieser Rei­he, zeigen wir Dir genau das! Hier find­est Du weit­ere span­nende fea­tured-Artikel zum The­ma #Connecting4Good.

Hilf Vodafone, die Welt ein bisschen besser zu machen!

Kennst Du ein Pro­jekt, eine App, ein Gad­get oder eine tech­nis­che Inno­va­tion, die wir im Rah­men dieser Rei­he unbe­d­ingt vorstellen soll­ten? Dann hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar. Vielle­icht han­delt unsere näch­ste #Con­nect­ing4­Good-Sto­ry ja davon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren