Ein junger Mann und eine Lichterkette
Die PSVR-Brille kann über TrinusVR mit dem PC verbunden werden.
Der Samsung TV der Serif-Serie.
: : :

Smart Home-Lichtsteuerung für automatisches Dimmen einrichten

Wusstest Du, dass Du Deine Smart Home-Licht­s­teuerung auch für das langsame Dim­men der Beleuch­tung ein­richt­en kannst? Das ist ins­beson­dere dann inter­es­sant, wenn Du zum Ein­schlafen oder Aufwachen das Auf- oder Unterge­hen der Sonne simulieren möcht­est.

Die meis­ten dig­i­tal­en Assis­ten­ten wie Siri, der Google Assis­tant oder Alexa kön­nen auf Wun­sch Deine Beleuch­tung ein- und auss­chal­ten. Doch was ist, wenn statt eines sim­plen Schaltvor­gangs das Licht langsam ged­immt wer­den soll? Hier kommt die smarte Applet-Steuerung IFTTT („If This Then That”) zum Ein­satz, die Deine Smart Home-Bausteine intel­li­gent verknüpfen kann. Wir zeigen Dir, was Du alles brauchst und wie die Ein­rich­tung von­stat­tenge­ht.

Schritt 1: Diese Gadgets benötigst Du für das automatische Dimmen

Um losle­gen zu kön­nen, brauchst Du natür­lich einen smarten Laut­sprech­er, wie sie von Ama­zon (Echo) oder Google (Google Home) ange­boten wer­den. Alter­na­tiv tut es auch ein nor­maler Smart Hub, den Du später via Google Assis­tant oder sog­ar über den Face­book Mes­sen­ger ans­teuerst. Welchen der Laut­sprech­er oder Hubs Du let­ztlich ver­wen­d­est, ist für die Steuerung weit­ge­hend uner­he­blich – allerd­ings bietet der Google Home-Laut­sprech­er einige nüt­zliche Zusat­zop­tio­nen, was das Schaltkom­man­do ange­ht, und Du kannst die gewün­schte Antwort auf Deinen Befehl fes­tle­gen.

Außer­dem benötigst Du eine oder mehrere Leucht­mit­tel, die das langsame Abblenden des Lichts unter­stützen. Ein Beispiel ist die OSRAM Light­i­fy-Serie sowie die dimm­baren Leucht­en der Lifx-Pro­duk­t­serie. Let­zt­ge­nan­nte bieten den Vorteil, dass sie bere­its von Haus aus WLAN-fähig sind und keinen Extra-Hub für die Inte­gra­tion ins Smart Home benöti­gen.

Video: YouTube / Schokito

Schritt 2: So funktioniert die Einrichtung der dimmbaren Beleuchtung

Um die dimm­bare Beleuch­tung in Betrieb nehmen zu kön­nen, benötigst Du zunächst oben genan­nte Gad­gets und eventuell eine entsprechende, dazu passende Lam­p­en­fas­sung. Die meis­ten Smart Home-Leucht­en lassen sich entwed­er an ein­er nor­malen Steck­dose betreiben oder wer­den anstelle des vorhan­de­nen Leucht­mit­tels in die Lam­p­en­fas­sung geschraubt. Außer­dem soll­test Du Deinen Smart Home-Laut­sprech­er dort auf­stellen, wo er Dich hören kann – also ver­mut­lich im Schlafz­im­mer, wenn es um dessen Beleuch­tung geht.

Nach­dem Du die Beleuch­tung instal­liert und via Smart­phone mit Deinem WLAN (oder Deinem Smart Home Hub) ver­bun­den hast, musst Du Dich noch für IFTTT anmelden. Rufe hierzu ein­fach deren Web­site auf und lade Dir die IFTTT-App für Android oder für iOS auf Dein Smart­phone herunter.

Schritt 3: So richtest Du die Kommandos passend ein

In IFTTT wer­den Kom­man­dos als soge­nan­nte Applets beze­ich­net. Lege also zunächst nach der Reg­istrierung auf der IFTTT-Plat­tform mit Hil­fe des „+”-Sym­bols beispiel­sweise im Bere­ich „Lifx” (wenn Du ein solch­es Gerät erwor­ben hast) ein neues Applet an. Hier musst Du zunächst einen Sprach­be­fehl fes­tle­gen, der die Aktion später aus­löst. Je nach­dem, welchen Assis­ten­ten Du ver­wen­d­est, ist das beispiel­sweise Ama­zon Alexa oder der Google Assis­tant.

Lege nun das Trig­gerkom­man­do an, indem Du den Chan­nel Deines Sprachas­sis­ten­ten wählst und dann „Say a spe­cif­ic phrase” als Aus­löse­funk­tion bes­timmst. In unserem Beispiel kön­ntest Du „einen Son­nenun­ter­gang” eingeben, wenn das Sprachkom­man­do später „Alexa (oder „OK Google”), schalte einen Son­nenun­ter­gang” laut­en soll.

Danach legst Du fest, was bei Aktivierung dieses Kom­man­dos passieren soll. Hier wählst Du „Turn lights off” und wählst im fol­gen­den Dia­log Deine smarte Leuchte (oder eine vorher angelegte Gruppe von Leucht­en) sowie eine Abblendezeit („Fade out dura­tion”), die Deinen Vorstel­lun­gen entspricht. Drücke auf „Fin­ish”, um das Applet abzuschließen.

Video: YouTube / Venix

So aktivierst Du Deinen neuen Sonnenuntergang

Um nun in den Genuss der soeben pro­gram­mierten Funk­tion zu kom­men, musst Du nur noch deinem Echo oder Home den passenden Befehl „[…], schalte einen Son­nenun­ter­gang” erteilen. Schon begin­nt das Licht damit, allmäh­lich schwäch­er zu wer­den, bis es schließlich ganz aus­ge­ht.

Auf dieselbe Art lassen sich natür­lich auch Son­nenaufgänge pro­gram­mieren. Hier legst Du ein­fach wie oben beschrieben ein weit­eres Kom­man­do an und wählst anstelle von „Turn lights off” ein­fach „Turn lights on” und vergib­st einen anderen Sprachaus­lös­er. Wenn Du das Ganze nun noch mit ein­er Zeit­s­teuerung kom­binierst (in IFTTT gibt es eine riesige Auswahl an möglichen Steuer­be­fehlen), geht die „Sonne” in Zukun­ft genau dann auf oder unter, wenn Du es möcht­est.

Zusammenfassung

  • Du kannst mit einem Ama­zon Echo oder einem Google Home-Laut­sprech­er auch einen Son­nenun­ter­gang ein­richt­en.
  • Hierzu benötigst Du die entsprechen­den, dimm­baren Lam­p­en und ein kosten­los­es Kon­to beim Smart Home-Dienst IFTTT.
  • Nach­dem Du Deine Lam­p­en in das Heim­netz inte­gri­ert hast, musst Du in IFTTT ein soge­nan­ntes Applet erstellen.
  • Dieses Applet steuert das automa­tis­che Abblenden der Leuchte inner­halb ein­er vorgegebe­nen Zeit und nimmt den Sprach­be­fehl vom smarten Laut­sprech­er ent­ge­gen.
  • Auf dieselbe Weise kannst Du auch jede Menge andere Kom­man­dos anle­gen, die über den nor­malen Funk­tion­sum­fang Deines Sprachas­sis­ten­ten hin­aus­ge­hen.

Wie klappt bei Dir das Zusam­men­spiel zwis­chen Google Home oder Ama­zon Echo und IFTTT? Ver­rate uns Deine kreativste Smart Home-Idee doch in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren