Junge Frau fotografiert ein Dokument mit dem Smartphone ab.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: : :

Schrifterkennung via App unter iOS und Android: Die besten Helfer

Schrifterken­nung via App: Mit der passenden Anwen­dung ver­mei­dest Du lästi­gen Papierkram zu Hause oder im Büro und kannst Deine Rech­nun­gen, Quit­tun­gen oder Noti­zen dig­i­tal­isieren. Wir stellen Dir die besten Apps für diesen Zweck vor.

Schrifterken­nung, auch OCR genan­nt, basiert auf fol­gen­dem Prinzip: Du scannst oder fotografierst ein Textdoku­ment. Die Soft­ware analysiert dieses anschließend und ver­sucht, Textmuster zu erken­nen. Das funk­tion­iert am besten, wenn das Schrift­bild les­bar und die Datei in ein­er guten Auflö­sung vorhan­den ist. Das Doku­ment wird zum Schluss auf Smart­phone oder Tablet abge­spe­ichert. Bisweilen kannst Du den Scan aber auch in eine Cloud hochladen – und dort auf­be­wahren.

Office Lens: Für das tägliche Business ideal

Wer pri­vat oder geschäftlich viel mit Microsoft Office-Pro­gram­men in Berührung kommt, dem sei Office Lens emp­fohlen: Die Soft­ware scan­nt Noti­zen, Quit­tun­gen oder Vis­itenkarten und spe­ichert sie als Word- oder Pow­er Point-Datei ab – ide­al für alle, die nach einem Geschäftsmeet­ing wichtige Noti­zen dig­i­tal­isieren wollen. Beson­ders prak­tisch erweist sich Office Lens dadurch, dass der Down­load völ­lig kosten­los ist und Du gle­ich alle Funk­tio­nen nutzen kannst. In-App-Käufe sind nicht möglich. Nur bei aufwendig for­matierten Doku­menten schwächelt die Anwen­dung von Zeit zu Zeit. Dafür kann sie nach Angaben der Entwick­ler selb­st Sprachen wie Spanisch oder vere­in­facht­es Chi­ne­sisch erken­nen. Office Lens ste­ht sowohl für Android- als auch iOS-Geräte zur Ver­fü­gung.

Video: YouTube / Microsoft Office 365

FineScanner PDF Scanner + OCR: Begleiter für Studenten und Wissenschaftler

Auch die kosten­los zum Down­load bere­it­ste­hende App FineS­can­ner beherrscht Schrifterken­nung: Das Fea­ture muss jedoch erst kostenpflichtig freigeschal­tet wer­den, zudem finanziert sich die Anwen­dung durch Wer­bung. Dafür scan­nt sie selb­st Büch­er und ist der ide­ale Begleit­er für Stu­den­ten und Wis­senschaftler. Fern­er unter­stützt sie Air­Print – Du kannst Deine Scans also direkt vom Smart­phone aus aus­druck­en. FineS­can­ner find­est Du kosten­los im Google Play Store und dem App-Store von Apple.

Scanbot: Solide OCR-Anwendung für Android und iOS

Die kosten­lose Anwen­dung Scan­bot scan­nt eben­falls mit ein­er soli­den Erken­nungsrate Deine wichtig­sten Doku­mente und spe­ichert sie auf Wun­sch als PDF- oder JPG-Datei ab. Deine Scans besitzen eine Auflö­sung von min­destens 200 dpi und kön­nen anschließend via E-Mail versendet wer­den. Du kannst sie aber auch in Drop­box, iCloud Dri­ve oder Ever­note able­gen. Besorgst Du Dir als iPhone- oder iPad-Nutzer die Pro-Ver­sion von Scan­bot kannst Du Deine Doku­mente sog­ar nachträglich edi­tieren. Selb­st die Ver­schlüs­selung Dein­er PDFs mit Pass­wörtern ist dann inklu­sive. Aber auch die kosten­lose Ver­sion ist dur­chaus empfehlenswert: Du find­est Scan­bot für Android und iOS in den jew­eili­gen App-Stores.

Junge Frau fotografiert ein Dokument via Smartphone ab.

Mit dem Smart­phone abfo­tografieren, von der App scan­nen und als PDF spe­ich­ern lassen: Mit der richti­gen Anwen­dung möglich.

Schrifterkennung via App: Worauf Du achten solltest

Wenn Du eine passende App für Schrifterken­nung suchst, soll­test Du immer auf fol­gende Fea­tures acht­en: Die Anwen­dung sollte hochau­flösende Scans erstellen kön­nen und sowohl automa­tis­che Text- als auch Seit­en­erken­nung beherrschen. Zudem unter­stützt die App ide­al­er­weise mehr als nur die deutsche Sprache und ermöglicht das Spe­ich­ern in mehreren Dateifor­mat­en.

Wer außer­dem ein iPhone oder iPad besitzt und nur schnell seine Noti­zen dig­i­tal­isieren und durch­suchen will, kann dies seit iOS 11 übri­gens auch über die vorin­stal­lierte Noti­zen-App erledi­gen. Eine gute Alter­na­tive für alle Nutzer, die nicht unbe­d­ingt eine neue App herun­ter­laden oder gar kaufen wollen.

Ver­wen­d­est Du Schrifterken­nungs-Apps regelmäßig oder bevorzugst Du trotz der dig­i­tal­en Rev­o­lu­tion weit­er­hin die Papier­form? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren