Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Pikachu Talk: Ab jetzt spricht Alexa fließend Pika Pika

The Poké­mon Com­pa­ny hat eine neue App für Sprachas­sis­ten­ten wie Google Home und Alexa angekündigt. Dank Pikachu Talk unter­hältst Du Dich vielle­icht schon bald mit dem gel­ben Fell­ball in Deinen eige­nen vier Wän­den.

Sprachas­sis­ten­ten wie Ama­zon Alexa oder Google Home sind auf dem Vor­marsch. Vom Taxiruf bis zu Par­ty­musik inte­gri­erst Du die immer mehr men­schel­nden Pro­gramme zuse­hends in Deinen All­t­ag. Mit Pikachu Talk haben Nin­ten­do-Nos­tal­gik­er bald einen Grund mehr, angeregte Selb­st­ge­spräche zu führen.

 

Pika Pika oder tiefgründige Gespräche? 

Auch wenn es schön wäre: die App ver­passt Alexa und Google Home keine neue pikatastis­che Benutze­r­ober­fläche. Nach aktuellem Stand ist Pikachu Talk eine reine Spaß-App. Obwohl es sicher­lich nett wäre, wenn Alexa Deinen Musik­wun­sch mit einem motivierten „Pika!“ bestäti­gen würde. Wie genau die Gespräche mit einem Gesprächspart­ner der lediglich die erste Silbe seines Vor­na­mens beherrscht ausse­hen, ver­rät The Poké­mon Com­pa­ny noch nicht. Vielle­icht über­rascht uns die App ja auch mit einem voll vok­ab­u­lar­isiertem Exem­plar der Pikachu-Spezies. Ähn­lich­es ist schließlich auch für den kom­menden Live-Action-Film „Detec­tive Pikachu“ geplant. Vielle­icht rei­ht sich neben den großen Wortkün­stlern Goethe und Schiller dann ja auch bald noch Pikachu ein. Ver­rück­te Welt. Wahrschein­lich­er ist allerd­ings, dass diverse Grunz-, Schnauf- und Knur­rlaute, das ver­bale Reper­toire des Poké­mon-Maskottchens auf­s­tock­en wer­den.

Für Google Home & Amazon Alexa

Zunächst erscheint Pikachu Talk für Google Home und Alexa-unter­stützende Sys­teme und auf dem Smart­phone. Bleibt die Frage offen, ob bei Erfolg auch Apple-Nutzer noch in den Genuss von Pikachu Talk kom­men. Aber Siri gepaart mit der Pikachu-App wäre schon was Feines.

 

Japan first: Pikachu Talk kommt noch 2017 auf den Markt

Selb­stver­ständlich darf die offizielle Heimat Pikachus zuerst mit dem elek­tri­fizieren­den Fell­ball quatschen! In Japan soll die App noch 2017 auf den Markt kom­men. Der Rest der Welt muss sich da lei­der noch etwas gedulden. 2018 soll die App nach und nach in der Welt verteilt wer­den. Wann wir hierzu­lande mit Pikachu Talk rech­nen dür­fen, ste­ht noch nicht fest. Unwahrschein­lich aber char­mant wäre es übri­gens, wenn man für die Lokalisierung noch ein­mal Sprecherin Sabine Bohlmann anfragte. Die lieh Pikachu zumin­d­est in der ersten Staffel ihre Stimme – dürfte all­ge­mein aber eher als zuck­er­süße Stimme von Lisa Simp­son im Ohr geblieben sein.

via Giphy

Weitergedacht: Pokémon Talk

Pikachu ist zweifels­frei das bekan­nteste Poké­mon. Aber was ist Dein Lieblingspoké­mon? Wir kön­nen der App nur den Erfolg wün­schen, denn viel cool­er als Pikachu Talk wäre zweifels­frei eine App, die es Dir erlaubt, auch mit Glu­rak, Schig­gi & Co. zu quack­eln. Und die Königs­diszi­plin wäre natür­lich eine Inte­gra­tion für Poké­mon GO! Szenar­ien wie das fol­gende wären dann keine Sel­tenheit mehr:

„Alexa, wo sind Pokéstops?“

„Pika. Pika Pika, Pika.“

„Ähm, danke.“

 

Mit welchem Poké­mon würdest Du gerne mal aus­führlich Plaud­ern? Wir pika pika, in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren