Pikachu Talk: Ab jetzt spricht Alexa fließend Pika Pika

Pikachu Talk: Ab jetzt spricht Alexa fließend Pika Pika

The Pokémon Company hat eine neue App für Sprachassistenten wie Google Home und Alexa angekündigt. Dank Pikachu Talk unterhältst Du Dich vielleicht schon bald mit dem gelben Fellball in Deinen eigenen vier Wänden.

Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Home sind auf dem Vormarsch. Vom Taxiruf bis zu Partymusik integrierst Du die immer mehr menschelnden Programme zusehends in Deinen Alltag. Mit Pikachu Talk haben Nintendo-Nostalgiker bald einen Grund mehr, angeregte Selbstgespräche zu führen.

 

Pika Pika oder tiefgründige Gespräche? 

Auch wenn es schön wäre: die App verpasst Alexa und Google Home keine neue pikatastische Benutzeroberfläche. Nach aktuellem Stand ist Pikachu Talk eine reine Spaß-App. Obwohl es sicherlich nett wäre, wenn Alexa Deinen Musikwunsch mit einem motivierten „Pika!“ bestätigen würde. Wie genau die Gespräche mit einem Gesprächspartner der lediglich die erste Silbe seines Vornamens beherrscht aussehen, verrät The Pokémon Company noch nicht. Vielleicht überrascht uns die App ja auch mit einem voll vokabularisiertem Exemplar der Pikachu-Spezies. Ähnliches ist schließlich auch für den kommenden Live-Action-Film „Detective Pikachu“ geplant. Vielleicht reiht sich neben den großen Wortkünstlern Goethe und Schiller dann ja auch bald noch Pikachu ein. Verrückte Welt. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass diverse Grunz-, Schnauf- und Knurrlaute, das verbale Repertoire des Pokémon-Maskottchens aufstocken werden.

Für Google Home & Amazon Alexa

Zunächst erscheint Pikachu Talk für Google Home und Alexa-unterstützende Systeme und auf dem Smartphone. Bleibt die Frage offen, ob bei Erfolg auch Apple-Nutzer noch in den Genuss von Pikachu Talk kommen. Aber Siri gepaart mit der Pikachu-App wäre schon was Feines.

 

Japan first: Pikachu Talk kommt noch 2017 auf den Markt

Selbstverständlich darf die offizielle Heimat Pikachus zuerst mit dem elektrifizierenden Fellball quatschen! In Japan soll die App noch 2017 auf den Markt kommen. Der Rest der Welt muss sich da leider noch etwas gedulden. 2018 soll die App nach und nach in der Welt verteilt werden. Wann wir hierzulande mit Pikachu Talk rechnen dürfen, steht noch nicht fest. Unwahrscheinlich aber charmant wäre es übrigens, wenn man für die Lokalisierung noch einmal Sprecherin Sabine Bohlmann anfragte. Die lieh Pikachu zumindest in der ersten Staffel ihre Stimme – dürfte allgemein aber eher als zuckersüße Stimme von Lisa Simpson im Ohr geblieben sein.

via Giphy

Weitergedacht: Pokémon Talk

Pikachu ist zweifelsfrei das bekannteste Pokémon. Aber was ist Dein Lieblingspokémon? Wir können der App nur den Erfolg wünschen, denn viel cooler als Pikachu Talk wäre zweifelsfrei eine App, die es Dir erlaubt, auch mit Glurak, Schiggi & Co. zu quackeln. Und die Königsdisziplin wäre natürlich eine Integration für Pokémon GO! Szenarien wie das folgende wären dann keine Seltenheit mehr:

„Alexa, wo sind Pokéstops?“

„Pika. Pika Pika, Pika.“

„Ähm, danke.“

 

Mit welchem Pokémon würdest Du gerne mal ausführlich Plaudern? Wir pika pika, in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren