Photoshop für Android: Das kann die Express-Bildbearbeitungs-App

Photoshop Express
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Photoshop für Android: Das kann die Express-Bildbearbeitungs-App

Mit Adobe Pho­to­shop Express für Android bear­beitest Du Deine Fotos schnell und unkom­pliziert – dabei spielt es keine Rolle, ob Du Anfänger oder erfahren­er Anwen­der bist. Wir stellen Dir hier alle wichti­gen Fea­tures der App vor und geben noch einige weit­ere Tipps zur Bear­beitung.

Die Ansprüche an Pho­to­shop Express und die Desk­top-Vari­ante, die seit vie­len Jahren den Stan­dard in der pro­fes­sionellen Bild­bear­beitung vorgibt, sind grund­ver­schieden. Auf dem Smart­phone geht es meist lediglich um die schnelle Bear­beitung von Schnapp­schüssen. Allerd­ings sind die Ein­stel­lungsmöglichkeit­en in Pho­to­shop Express für eine kosten­lose App tat­säch­lich beein­druck­end. Mit dem nöti­gen Know-how holst Du damit das Max­i­mum aus Deinen Bildern her­aus. Und so geht’s:

Homescreen-Navigation und Filtereinstellungen

Hast Du die App geöffnet, lan­d­est Du direkt in der Bilder­auswahl. Welche Fotos hier angezeigt wer­den, kannst Du selb­st über das Kon­textmenü am oberen Bild­schirm­rand bes­tim­men, wo stan­dard­mäßig „Alle Fotos“ angewählt ist. Tippst Du darauf, hast Du die Wahl zwis­chen „Kam­era“, „Gerät“, „Light­room“ und der „Cre­ative Cloud“. Oben links find­est Du ein Burg­er-Menü (die drei übere­inan­der­liegen­den Striche), in dem lediglich die Vor­e­in­stel­lun­gen wirk­lich inter­es­sant sind: Dir wird hier unter anderem die Kon­trolle über die JPEG-Qual­ität oder Wasserze­ichen über­lassen. Über das Drei-Punk­te-Icon oben rechts hast Du die Möglichkeit, Col­la­gen zu erstellen und Bilder zu löschen. Gegenüber auf der unteren Seite befind­et sich ein blaues Icon. Wählst Du es an, kannst Du mehrere Bilder auswählen. Danach gelangst Du endlich zum eigentlichen Bear­beitungs-Screen.

Dein Foto befind­et sich nun im Fil­ter-Modus. Die weit­eren Bear­beitungsmo­di „Zuschnei­den“, „Kor­rek­turen“, „Rote Augen ent­fer­nen“, „Rän­der“ und „Schön­heits­fehler ent­fer­nen“ sind alle in der Werkzeu­gleiste am unteren Bild­schirm­rand über die ein­deuti­gen Icons zu find­en. Bei den Fil­tern ste­hen Dir direkt über der von links nach rechts ver­laufend­en Auswahlleiste noch mehrere Unterkat­e­gorien zur Ver­fü­gung, damit Du den passenden Fil­ter, beispiel­sweise „Schwarzweiß“ oder „Porträt“, noch etwas schneller find­est.

Selb­st gute Fotos kön­nen meist noch etwas opti­miert wer­den.

Das Zuschneiden-Menü mit seinen neuen Einstellungsmöglichkeiten

Dass die Pho­to­shop-App derzeit so gut im App Store bew­ertet wird, liegt auch daran, dass in let­zter Zeit einige wirk­lich prak­tis­che Funk­tio­nen dazugekom­men sind. Tippe auf das „Zuschneiden“-Icon (die bei­den übere­inan­der­liegen­den recht­en Winkel) – es erscheinen die Werkzeuge aus drei Unterkat­e­gorien: Du befind­est Dich zunächst in „Seit­en­ver­hält­nis“ – das gängige Zuschnei­den-Tool, das Du auch aus anderen Bild­bear­beitung­spro­gram­men kennst; inklu­sive vorge­fer­tigter Seit­en­ver­hält­nisse. Die mit­tlere Kat­e­gorie „Drehen“, ist eben­falls selb­sterk­lärend. Span­nend wird es rechts daneben in der Kat­e­gorie „Trans­formieren“.

Neben zwei Automatik­funk­tio­nen gewährt Dir die App hier näm­lich auch die Möglichkeit ein­er manuellen per­spek­tivis­chen Trans­for­ma­tion über die Reit­er „Ver­tikale Nei­gung“ und „Hor­i­zon­tale Nei­gung“. Bei­des funk­tion­iert mith­il­fe eines Schiebere­glers und ist zum Beispiel sehr prak­tisch, wenn Du ein Bauw­erk fotografiert hast und eine per­spek­tivis­che Verz­er­rung aus­gle­ichen möcht­est. Danach musst Du das Bild noch ein­mal neu zuschnei­den, damit keine leeren Bild­bere­iche zurück­bleiben.

Die weiteren Werkzeuge und Funktionen der Kopfleiste

Unter den Kor­rek­turen find­est Du jede Menge Schiebere­gler, die für kleinere Bild­mod­i­fizierun­gen sor­gen – darunter „Far­biges Rauschen reduzieren“, „Dun­st ent­fer­nen“ und „Schär­fen“. Bei eini­gen der hier aufge­führten Unter­punk­te gibt es zusät­zliche Ein­stel­lungsmöglichkeit­en: Bei der „Vignette“ bes­timmst Du die Inten­sität der Vignette zwar auch über den Schiebere­gler, das sicht­bare Zen­trum lässt sich aber steuern, indem du zwei Fin­ger auf das Dis­play legst und sie auseinan­der- und zusam­men­ziehst.

Die verbliebe­nen Werkzeuge sind weitest­ge­hend selb­sterk­lärend: Bei „Rote Augen ent­fer­nen“ genügt zum Beispiel schon eine kurze Bild­schirm­berührung, damit Pho­to­shop Express die Kor­rek­tur vorn­immt, und unter „Rän­der“ suchst Du Dir ein­fach aus, was Dir gefällt. Unter „Schön­heits­fehler kor­rigieren“ soll der Anwen­der Fal­ten oder Unrein­heit­en mit Tip­pen auf den Bild­schirm ent­fer­nen kön­nen – das funk­tion­iert bei der reg­ulären Desk­top-Vari­ante von Pho­to­shop allerd­ings wesentlich bess­er.

Hast Du einen Fehler gemacht oder möcht­est ein­fach einen Arbeitss­chritt vor- oder zurück­ge­hen, tippst Du auf die bei­den Pfeile in der oberen Leiste. Dort befind­et sich auch ein Zauber­stab. Wählst Du ihn an, kor­rigiert die App Dein Foto automa­tisch – falls Dir das Ergeb­nis genügt, sparst Du Dir mit diesem Tool eine Menge Zeit. Über das Icon rechts daneben hast Du eine Möglichkeit, Deine Bear­beitun­gen mit dem Aus­gangs­bild zu ver­gle­ichen. Eben­falls wichtig ist der But­ton zum Spe­ich­ern und teilen, der sich noch etwas weit­er rechts befind­et.

Zusammenfassung

  • In Pho­to­shop für Android musst Du zunächst ein einzelnes Bild oder eine Zusam­men­stel­lung aus den wählbaren Quellen für die Bear­beitung bes­tim­men.
  • Im Bear­beitungsmodus find­est Du unten eine Werkzeu­gleiste, in der Du zwis­chen „Zuschnei­den“, „Kor­rek­turen“, „Rote Augen ent­fer­nen“, „Rän­der“ und „Schön­heits­fehler ent­fer­nen“ wech­seln kannst.
  • In der oberen Leiste find­est Du zum Beispiel einen Zauber­stab für die Auto-Kor­rek­tur und das Icon zum Spe­ich­ern und Teilen der Bilder.

Kon­nten Dir unsere Tipps für Pho­to­shop Express weit­er­helfen? Hast Du spezielle Tipps für die Bild­bear­beitung? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Titelbild: Samsung / Pexels (rawpixel.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren