Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero

Neue Nokia-App: Mit dem iPhone offline navigieren

Bis­lang war man als iPhone-Besitzer auf die Karten­lö­sun­gen von Apple oder Google angewiesen. Mit der Neuen­twick­lung der Nav­i­ga­tions-App Here von Nokia für Apple-Geräte kannst Du Karte­nauss­chnitte herun­ter­laden und navigieren – selb­st wenn Du offline bist.

Nokia fordert die bei­den Gigan­ten Apple und Google her­aus. Im Gegen­satz zu den Navi-Apps der schein­bar über­mächti­gen Konkur­renz kannst Du die kosten­lose Nokia-App „Here“ auch nutzen, ohne dass Du mit dem Inter­net ver­bun­den bist. Das ist beson­ders attrak­tiv für Nutzer, die nur ein begren­ztes mobiles Datenin­klu­sivvol­u­men besitzen, Nutzer von Pre­paid­tar­ifen oder Nutzer die sich im Aus­land befind­en und hohe Roam­ingge­bühren ver­mei­den möcht­en. Bis­lang blieb nur die Möglichkeit, sich eine Navi-App zu kaufen und die sind oft teuer.

collage

Foto: Nokia

Kartenausschnitte herunterladen

Nach der für die Offline-Nutzung oblig­a­torischen Reg­istrierung kannst Du Dir mit Here Karte­nauss­chnitte herun­ter­laden. Dabei bist Du lediglich vom freien Spe­ich­er auf Deinem iPhone oder iPad lim­i­tiert. Ver­füg­bar sind die Offline-Karten für 150 Län­der. Damit Du Dein Gerät nicht per­ma­nent in der Hand hal­ten musst, funk­tion­iert die Nav­i­ga­tion, dank der Sprachaus­gabe, auch über Kopfhör­er. Dieses Fea­ture ist vor allen Din­gen auch für sehbe­hin­derte oder blinde Men­schen eine große Hil­fe.

Fußgängeroption und öffentlicher Nahverkehr

Die App bietet Dir nicht nur eine Fahrzeug-Nav­i­ga­tion, die übri­gens auch Verkehrsmeldun­gen bein­hal­tet, son­dern lässt sich auch in einen Modus für Fußgänger oder den öffentlichen Nahverkehr umstellen. So leit­et sie Dich durch den U- und S-Bahn-Dschun­gel. Diese Option ist für  50 Län­der und 800 Städte ver­füg­bar.

Sonderziele schnell finden

Ein weit­eres Fea­ture der Nokia-App ist die Umge­bungssuche. So find­est Du nicht nur schnell das näch­ste Restau­rant in der Umge­bung, son­dern erhältst auch noch Rezen­sio­nen von Tri­pad­vi­sor und Fotos der jew­eili­gen Lokalität. Die zusät­zliche Book­mark-Funk­tion ermöglicht Dir darüber hin­aus, auf Adressen zuzu­greifen, ohne dass Du diese in der Suche ein­tip­pen musst.

Gute Alternative zu Navi-Apps

Alles in Allem kann Here sich in jedem Fall mit den Nav­i­ga­tions-Apps von Tom­Tom, Google, Nav­igon und wie sie alle heißen messen. Ein klar­er Vorteil: der Preis.

Hier geht’s zu den Down­loads für iOs

Hier geht’s zum Down­load für Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren