Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
: :

London testet Navigationssystem für Blinde

Damit blinde und sehbe­hin­derte Men­schen der Großs­tadt-All­t­ag erle­ichtert wird, testet Lon­don ein neues Blind­en­leit­sys­tem. Das „Wayfinder“-System soll ihre Nutzer via Blue­tooth durch den Lon­don­er Nahverkehr lot­sen, meter­ge­naue Angaben zu Fußwe­gen machen und langfristig für mehr Mobil­ität und Unab­hängigkeit sor­gen.

Bluetooth-Sender als Wegweiser

Ver­spätete U-Bah­nen, Umleitun­gen und Baustellen: Um sich im täglichen Großs­tadt-Dschun­gel zurechtzufind­en, bedarf es gute Ner­ven und einem geschärften Blick. Ger­ade für sehbe­hin­derte Men­schen ist die Ori­en­tierung in ein­er Großs­tadt ohne fremde Hil­fe nicht möglich. Mit dem Nav­i­ga­tion­ssys­tem „Wayfind­er“ soll Lon­don nun blind­en­fre­undlich­er wer­den. Zahlre­iche Blue­tooth-Sender, die im gesamten Lon­don­er Verkehrsnetz instal­liert wur­den, ver­sor­gen die Nutzer mit Infor­ma­tio­nen, die per Handy-App und Head­set emp­fan­gen wer­den kön­nen. Meter­ge­nau und ohne fremde Hil­fe kön­nen sich blinde und sehbe­hin­derte Men­schen so selb­st­ständig und sich­er durch das Netz des Lon­don­er Nahverkehrs bewe­gen und wer­den über Ver­spä­tun­gen, Aus­fälle oder Streck­enum­le­gun­gen auf ihrem Weg informiert. Präzise Befehle wie „Laufe vor­wärts bis zu Treppe am Aus­gang“ sollen in den exakt ver­messe­nen Räu­men für Ori­en­tierung sor­gen und den sich­er­sten und ein­fach­sten Weg weisen.

Vorreiter San Francisco

Ein ähn­lich­es Blind­en­leit­sys­tem wurde im Herb­st 2014 am Flughafen San Fran­cis­co instal­liert und getestet. Sehbe­hin­derte und Blinde kön­nen sich dort selb­st­ständig in den Flughafen­hallen bewe­gen und erhal­ten, wie auch in Lon­don, alle Infor­ma­tio­nen per Blue­tooth-Verbindung via Smart­phone und Head­set.

Noch sind Lon­don und San Fran­cis­co Vor­re­it­er. Denkbar wäre aber ein flächen­deck­endes Sender­netz, das blind­en und sehbe­hin­derten Men­schen zukün­ftig in allen Städten die Wege durch Super­märk­te, Bahn­höfe und auf der Straße erle­ichtert und ihnen ein sicheres und zugle­ich autonomeres Leben ermöglicht.

Foto: Wayfindr, Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren