m4a- in mp3-Dateien umwandeln: Für Sprachmemos und Videos

: :

m4a- in mp3-Dateien umwandeln: Für Sprachmemos und Videos

Viele Dateien wie beispielsweise iPhone-Sprachmemos oder heruntergeladene Videos liegen nach dem Download als sogenannte „.m4a”-Videodatei vor. Wir zeigen Dir, wie Du sie mit wenigen Handgriffen in gängige Audioformate konvertieren kannst.

Viele Hersteller, so auch Apple, speichern Audiodateien im MPEG4-Dateiformat mit der Endung „.m4a” ab. Wenn Du die Dateien aber auf anderen Geräten wie einem Windows-PC, einem Android-Smartphone oder beispielsweise als Klingelton verwenden willst, ist eine Umwandlung erforderlich. Das gilt auch, wenn Du aus einem heruntergeladenen Video nur die Tonspur behalten möchtest.

So wandelst Du eine .m4a-Datei im Web in das .mp3-Format um

Um das „.m4a”-Dateiformat in eine „echte” Audiodatei umzuwandeln, gibt es mehrere Möglichkeiten: Eine davon ist die Nutzung eines Online-Tools, wie Du es unter online-audio-converter.com findest. Rufe zunächst die Website auf und klicke auf „Dateien laden” oder wähle eines der angebotenen Cloud-Uploadverfahren. Neben dem „.m4a”-Format kann das Tool auch mit anderen Eingabeformaten wie „.mp4” arbeiten. Im zweiten Schritt wählst Du nun noch das Ausgabeformat (meist „.mp3”) und die gewünschte Audioqualität aus. Bei hochwertigen Aufnahmen sollte diese mindestens 192 Kilobit pro Sekunde betragen. Klicke nun auf „Konvertieren” und anschließend auf „Download” – oder wähle einen Cloud-Speicher für die Dateiablage.

Video: YouTube / MrHennessyPDSB

„.m4a”-Dateien via Smartphone konvertieren: Für Android

Du kannst Deine heruntergeladenen „.m4a”-Dateien auch direkt auf dem Smartphone konvertieren: Hierzu empfehlen wir Dir für Android die App M4a To Mp3 Converter. Nach dem Download der Anwendung wählst Du zunächst die entsprechende Datei aus sowie die gewünschte Tonqualität. Tippe nun auf „Convert to mp3”, um den Vorgang durchzuführen. Mit Hilfe des „Batch Converters” kannst Du auch mehrere „.m4a”-Dateien auf einmal umwandeln. Hier wählst Du einfach wie beim normalen Konvertieren einzelne Dateien aus, die dann in eine Liste übertragen und als Block umgewandelt werden können. Um die Werbung zu entfernen, musst Du allerdings die Premium-Variante der App erwerben.

So konvertierst Du „.m4a”-Dateien unter iOS

Wenn Du ein iPhone oder ein iPad besitzt, klappt die Konvertierung der entsprechenden Dateien ebenso problemlos: Lade Dir zunächst die File Converter Free-App aus dem App Store herunter und installiere sie. Mit „Load Media” wählst Du zunächst die betreffende Datei und über „Convert to” das passende Zielformat. Die App ist nicht nur in der Lage, „.m4a”-Dateien in Audioformate umzuwandeln, sondern versteht fast beliebige Eingangsformate – die Du dann in alles Mögliche konvertieren kannst.

So klappt die Konvertierung auf dem Mac

Gerade bei Apple ist das „.m4a”-Dateiformat beliebt. Glücklicherweise wurde in iTunes 12.4 die Konvertierungsmöglichkeit für dieses Format nicht gänzlich gestrichen, sondern nur etwas versteckt platziert. Rufe zunächst in iTunes „Einstellungen | Allgemein | Importeinstellungen” auf und wähle das gewünschte Zielformat (beispielsweise „.mp3”). Auch hier solltest Du für eine gute Klangqualität auf mindestens 192 Kilobit pro Sekunde setzen. Du kannst diese unter „Eigene…” individuell anpassen.

Wenn Du iTunes 12.3 oder eine Vorgängerversion verwendest, findest Du die Konvertierungsoption beim Anklicken der Datei mit der rechten Maustaste unter „MP3-Version erstellen”. In iTunes 12.4 oder neuer funktioniert die Umwandlung etwas anders. Hier wählst Du „Ablage | Neue Version erstellen | MP3-Version erstellen”.

Video: YouTube / ElectricBiscuitGun

So kannst Du „.m4a”-Dateien unter Windows konvertieren

Auch für Windows-Nutzer, die nicht den Umweg über eine Website gehen möchten, gibt es eine Alternative namens Free Audio Converter: Allerdings musst Du als Gratis-Nutzer mit einigen Einschränkungen der Software leben – oder Dich für die kostenpflichtige Premium-Variante entscheiden. So enthalten konvertierte Dateien standardmäßig ein doch eher störendes „Audio-Wasserzeichen” in Form sich wiederholender Textansagen.

Die Konvertierung selbst funktioniert denkbar einfach: Nach der Installation wählst Du einfach Deine „.m4a”-Datei von der Festplatte aus, stellst die gewünschte Qualität ein und klickst auf „Konvertieren”.

Zusammenfassung

  • Bei „.m4a”-Dateien handelt es sich um eine Art Videodateien, die aber lediglich Audiodaten beinhalten.
  • Diese Dateien lassen sich nicht mit jedem Audio-Abspielgerät verwenden.
  • Die meisten Apple-Geräte unterstützen dieses Format jedoch problemlos und von Haus aus.
  • Du kannst die Dateien in ein vor allem im Android- und Windows-Bereich gängiges Format wie „.mp3” oder „.wav” umwandeln lassen.
  • Es gibt entsprechende Online-Tools, aber auch Software für PC und Mac sowie Apps für alle gängigen Smartphones, die die Umwandlung für Dich kostenlos durchführen.

Wie nimmst Du die Umwandlung der m4a-Dateien vor? Gefällt Dir der Webconverter gut oder bervorzugst Du eine installierte App? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: Samsung / Pexels / Tirachard Kumtanom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren