Einfach lecker: 3 Koch-Apps für iOS und Android

Diese Koch-Apps sollten Dir nicht entgehen!
Junger Mann nutzt die Web-Version von Instagram am Laptop.
Pikachu aus Pokémon Go.
:

Einfach lecker: 3 Koch-Apps für iOS und Android

Du hast Lust, ein leck­eres Gericht zu zaubern? Aber keinen Schim­mer, was genau Du kochen möcht­est? Koch-Apps liefern Dir tolle Inspi­ra­tio­nen und sind ein super Nach­schlagew­erk, falls Du ein konkretes Rezept suchst. Hier find­est Du fünf coole Apps für Dein Smart­phone.

Smart­phone und Inter­net machen auch am Herd das Leben leichter. So gibt es zahlre­iche Anwen­dun­gen mit Rezept-Vorschlä­gen und Kochan­leitun­gen. Bei der großen Vielzahl von Koch-Apps ver­lierst Du allerd­ings schon mal den Überblick. Deshalb ist es wichtig zu wis­sen, welche Anwen­dung welche Vorteile und Fea­tures hat – nur dann find­est Du die App, die auch wirk­lich zu Dir passt.

Chefkoch: Der Star unter den Koch-Apps

(für Android und iOS)

Chefkoch ist nicht nur die wohl bekan­nteste unter den Koch-Apps – sie hat auch noch eine Menge zu bieten! Hob­byköche find­en hier mehr als 330.000 leckere Rezepte (mit Videos) aus der hau­seige­nen Nutzer­daten­bank. Neben ein­er zuver­läs­si­gen Suche bietet die Koch-App auch eine Sortierung der Rezepte, Einkauf­s­lis­ten und Mag­a­z­i­nar­tikel. Lieblings­gerichte kannst Du zudem mith­il­fe eines kleinen Herz-Icons favorisieren. Sie sind so jed­erzeit in ein­er Liste abruf­bar, auch offline. Eben­falls prak­tisch: Du bekommst von Chefkoch per Push-Benachrich­ti­gung das „Rezept des Tages“ vorgeschla­gen (lässt sich auch deak­tivieren). Es gibt zudem wer­be­freie Abo-Mod­elle (ab 0,25 Euro).

Video: Youtube / Chefkoch

Eat Smarter: Clevere Rezeptlisten

(für Android und iOS)

Eben­falls eine beliebte Koch-App: Eat Smarter. Hier warten über 100.000 gesunde Gerichte darauf, von Dir aus­pro­biert zu wer­den. Die Rezeptlis­ten sind dabei beson­ders toll gestal­tet. So hast Du zum Beispiel die Möglichkeit, Deine Lieblingsrezepte nach ein­er der Hauptzu­tat­en, der Zubere­itungszeit, der Kalo­rien­an­zahl oder der Sai­son zu kat­a­l­o­gisieren. Hast Du beispiel­sweise Appetit auf Fleisch, kannst Du Dir sofort alle Gerichte mit Geflügel, Rind und Co. anzeigen lassen.

Video: YouTube / EatS­marter

GU Kochen Plus: Hübsche App vom Verlag

(für Android und iOS)

Eine weit­ere, optisch sehr ansprechende Koch-App ist Kochen GU Kochen Plus. Die bekan­nten Küchen­rat­ge­ber kannst Du hier in inter­ak­tiv­er Form sam­meln. Scann Deine Lieblingsrezepte ein­fach mit dem Smart­phone und erstelle Dir eine dig­i­tale Samm­lung. Alter­na­tiv kauf­st Du in der App ein entsprechen­des Paket. Dieses umfasst über 3.000 GU-Rezepte und kostet 3,99 Euro. Du kannst zudem Einkauf­s­lis­ten erstellen, teilen oder nutzt ein­fach einen Rezept-Plan­er. Eine Inter­netverbindung ist zwin­gend nötig.

Kochbuch war gestern – Koch-Apps übernehmen

Es gibt wirk­lich viele tolle Koch-Apps, die alle ihre eige­nen Vorzüge haben – sei es die Anzahl an Rezepten, die Art der Anleitung, ein­fache Einord­nung, the­ma­tis­che Schw­er­punk­te oder smarte Funk­tio­nen. Selb­st die kostenpflichti­gen Apps sind nicht zu teuer, um zumin­d­est ein­mal hineinzuschnup­pern. Klingt nach ein­er Menge Spaß in der heimis­chen Küche!

Trotz­dem: Gesunde Ernährung ist das eine. Es ist aber auch wichtig, sich aus­re­ichend zu bewe­gen. Wenn da zum Beispiel das Wet­ter mal nicht mit­spielt oder Du lieber in Deinem Zuhause trainierst, kön­nen Dir diese Apps für das Heim­train­ing weit­er­helfen.

Bist Du ein Fan von Koch-Apps? Und wenn ja, welche nutzt Du am lieb­sten? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren