Lachende Frau auf Bett mit iPhone und MacBook.
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
: : : :

iMessage deaktivieren: Wie Du vorgehen kannst

Wenn Du iMes­sage deak­tivieren möcht­est, ste­hen Dir dazu ver­schiedene Möglichkeit­en zur Ver­fü­gung. Du kannst den Nachricht­en-Dienst zum Beispiel auf Deinem iPhone auss­chal­ten. Alter­na­tiv nutzt Du für diesen Zweck den Online-Ser­vice von Apple.

Gründe, um iMes­sage zu deak­tivieren, gibt es mehrere: So kann es zum Beispiel sein, dass Du von einem iPhone zu einem Android-Smart­phone wech­selst. Wir erk­lären Dir im Fol­gen­den Schritt für Schritt, wie Du den Apple-Dienst zum Ver­schick­en von Nachricht­en auss­chal­test.

iMessage auf dem iPhone deaktivieren

Apple selb­st nen­nt den Vor­gang „Abmelden”. Um dies auf einem Apple-Smart­phone wie dem iPhone X zu tun, musst Du Deine SIM-Karte in das Gerät einge­set­zt haben, mit dem Du Dich auch angemeldet hast. Dann stellst Du sich­er, dass Dein iPhone mit dem Mobil­daten­netz ver­bun­den ist. Anschließend öffnest Du die „Ein­stel­lun­gen“ und wählst dort den Menüpunkt „Nachricht­en“ aus. Nun schieb­st Du den Regler neben „iMes­sage“ nach links, sodass er nicht mehr Grün unter­legt ist. Anschließend navigierst Du zurück in die „Ein­stel­lun­gen“ und wählst „Face­Time“ aus. Im fol­gen­den Menü schieb­st Du den Regler neben „Face­Time“ eben­falls nach links auf „Aus“.

Den Online-Dienst nutzen

Wenn Du zum Beispiel nicht mehr im Besitz Deines iPhone bist, kannst Du auch Apples Online-Ser­vice nutzen, um iMes­sage zu deak­tivieren. Dazu ruf­st Du zunächst die entsprechende Web­seite des Apple-Sup­ports auf. Anschließend gib­st Du die Tele­fon­num­mer ein, mit der Du bei iMes­sage angemeldet bist. Dann klickst Du auf „Code senden“. Nun schickt Apple Dir einen sechsstel­li­gen Bestä­ti­gungscode an die angegebene Tele­fon­num­mer. Den Code gib­st Du dann auf der Web­seite ein und klickst abschließend auf „Senden“. Nun ist iMes­sage für diese Num­mer aus­geschal­tet.

Darum ist das Ausschalten sinnvoll

Das Deak­tivieren von iMes­sage ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Du ein iPhone mit dem Ser­vice genutzt hast und dann zu einem Android-Smart­phone wech­selst. Das ist beispiel­sweise rel­e­vant, wenn Du mit dem neuen Gerät dieselbe SIM-Karte weit­er­be­nutzen willst. Denn der Apple-Serv­er „weiß” nicht, dass Du kein iPhone mehr benutzt. Sollte nun ein­er Dein­er Kon­tak­te Dir eine Nachricht über iMes­sage schick­en, wird diese nicht zugestellt. Apple geht aber weit­er­hin davon aus, dass die Nachricht angekom­men ist – und somit auch Dein Kon­takt, der sie abgeschickt hat. Das kann zu Missver­ständ­nis­sen führen; abge­se­hen davon, dass möglicher­weise wichtige SMS Dich nicht erre­ichen. Wenn Du iMes­sage weit­er benutzt und dabei automa­tisch Spe­icher­platz eins­paren willst, hil­ft Dir unser Rat­ge­ber zu diesem The­ma weit­er.

Zusammenfassung

  • Um iMes­sage über das iPhone zu deak­tivieren, muss sich in dem Gerät die SIM-Karte befind­en, mit deren Num­mer Du bei dem Dienst angemeldet bist.
  • Auf dem iPhone fol­gst Du dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Nachricht­en | iMes­sage |Aus“. Anschließend fol­gt der Schritt „Ein­stel­lun­gen | Face­Time | Face­Time | Aus“.
  • Soll­test Du Dein iPhone nicht mehr besitzen, nutzt Du den Web-Ser­vice von Apple. Dort gib­st Du Deine Tele­fon­num­mer ein und erhältst dann einen Bestä­ti­gungscode, den Du in das zweite Feld ein­trägst.

Nutzt Du auf Deinem iPhone iMes­sage? Wie find­est Du den Nachricht­en-Dienst von Apple? Ver­rate es uns gerne über einen Kom­men­tar.

Beitragsbild: Stokpic/Ed Gregory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren