Kontaktloses Bezahlen
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero

Google Pay kannst Du jetzt auch ohne Kreditkarte nutzen

Seit eini­gen Monat­en gibt es den Bezahl­dienst Google Pay in  Deutsch­land. Allerd­ings funk­tion­ierte das Bezahlen per Smart­phone bis­lang nur mit eini­gen Kred­itkarten. Nun ist es möglich, Google Pay auch mit Deinem Pay­Pal-Account zu ver­wen­den. Wir ver­rat­en Dir die Details dazu.

Bis­lang unter­stützte Google Pay nur wenige Banken, wie etwa ComDi­rect oder die Com­merzbank. Ab sofort ist allerd­ings durch die Verbindung mit Pay­Pal der Dienst nun aber für deut­lich mehr Nutzer ver­füg­bar. Die Option, Pay­Pal einzuricht­en, wird Dir kün­ftig direkt bei der Erstein­rich­tung der App angezeigt. Soll­test Du statt ein­er Kred­itkarte auf Pay­Pal wech­seln wollen, lässt sich dies in den Bezahlung­se­in­stel­lun­gen der Google-Pay-App ein­richt­en. Sollte diese Option bei Dir noch nicht auffind­bar sein, liegt es ver­mut­lich daran, dass das neue Fea­ture aktuell noch aus­gerollt wird.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Google Pay: Mit PayPal an die Spitze?

Mit der neuen Bezahl­meth­ode dürfte sich das mobile Bezahlen noch weit­er ver­bre­it­en. Via Google Pay kannst Du mit einem NFC-fähi­gen Smart­phone an einem kom­pat­i­blen EC-Gerät kon­tak­t­los bezahlen. Allerd­ings ist Google Pay längst nicht die einzige Möglichkeit, um auf diese Weise eine Rech­nung zu begle­ichen: Viele Banken bieten beispiel­sweise eine eigene App an. Apple Pay hinge­gen ist zwar für Deutsch­land angedacht, hat aber noch kein offizielles Start­da­tum. Wer also auf der Suche nach einem uni­ver­sal nutzbaren Bezahl­dienst ist, dürfte vor allem dank der Pay­Pal-Inte­gra­tion zu Google Pay greifen. Pay­Pal hat alleine in Deutsch­land fast 21 Mil­lio­nen Kun­den, die den Dienst regelmäßig für Zahlun­gen im Inter­net ver­wen­den.

Bezahlst Du auch schon mit dem Smart­phone? Nutzt Du Google Pay oder eine andere App dafür? Hin­ter­lasse uns doch ein­fach Deine Mei­n­ung über die Kom­men­tar­funk­tion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren