Google Lens: Jetzt für alle Android-User

Google Lens: Jetzt für alle Android-User

Erst vor ein paar Monaten hat Google seine Bilderkennungssoftware Lens in den Google Assistant integriert, jetzt kommt die nächste Veränderung. Das Gadget ist ab sofort nicht mehr nur auf den Pixel-Smartphones von Google, sondern auf jedem Android-Gerät verfügbar. Auch die Assistant-Integration soll auf ausgewählten Geräten funktionieren.

Du siehst unterwegs ein Tier oder eine Pflanze und würdest gerne den Namen wissen? Du hast im Urlaub ein Bild von einer Sehenswürdigkeit gemacht, kannst Dich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern, wie sie heißt? Du hast Pilze gefunden, weißt aber nicht, ob sie essbar sind? In diesen und vielen weiteren Situationen hilft Dir künftig Lens, der Bilderkennungsdienst von Google.

Was ist Google Lens?

Lens ist eine App, die erkennen kann, was Du fotografiert hast. Gleichzeitig bietet sie Dir Informationen zu den dargestellten Gegenständen, egal ob es sich dabei umTiere, Pflanzen, Sehenswürdigkeiten oder sogar Personen handelt. Theoretisch sind die Möglichkeiten grenzenlos. Aktuell ist die Zahl der Objekte, die Google Lens erkennt noch beschränkt, aber das soll sich jetzt ändern. Das System basiert auf einer künstlichen Intelligenz, die schneller dazulernt, je mehr Menschen die App nutzen.

Was ist neu?

Auch das ist wohl ein Grund dafür, dass Google die App jetzt auch für andere Android-Geräte freigegeben hat: Man benötigt schlicht mehr Testnutzer. Die Entwicklung ging in den letzten Monaten offenbar nicht so schnell voran, wie Google sich das ursprünglich gedacht hatte. Bisher gleicht der Funktionsumfang in seinen Grundzügen noch weitgehend dem Vorgänger Google Goggles, der schon seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt wird. Die letzte größere Änderung der App ist wohl immer noch die Integration in den Assistant. Lens konnte zuvor nur bereits geknipste Fotos in der Google-Fotos-App untersuchen. Als Bestandteil des Assistant kann es nun direkt auf die Kamera zugreifen.

Was bringt die Google Lens-Zukunft?

Schon bei der ersten Vorstellung von Google Lens im Mai 2017 nannten die Verantwortlichen die neue App „die Augen des Google Assistant“. Die Integration in den Assistant wird also offensichtlich für alle Geräte angestrebt. Bislang gibt es Lens im Assistant nur auf Pixel-Phones und auf ausgewählten Geräten der Hersteller Samsung, Sony, Huawei, LG, HMD und Motorola. Von der künstlichen Intelligenz, die in Google Lens steckt, erwarten die Entwickler in Zukunft noch viele Verbesserungen. Informationen über den Kaloriengehalt fotografierter Lebensmittel oder den Wert gebündelter Geldscheine, umgerechnet in eine beliebige Währung, sind wohl erst der Anfang. Auch die Öffnung der App für unterschiedliche Smartphones ist wohl noch nicht am Ende – selbst iOS-User sollen in den Genuss der Software kommen.

Welche Situationen fallen Dir noch ein, in denen Google Lens hilfreich sein könnte? Und ist die Integration in den Assistant überhaupt nötig? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren