Google Hangouts: Update auf Meet und Chat für reguläre Nutzer

Google Hangouts: Update auf Meet und Chat für reguläre Nutzer

Google Hangouts bleibt erhalten – zum Teil: Nachdem sich die Einstellung des Instant-Messaging-Dienstes abzeichnete, meldet sich nun Produktmanager Scott Johnston auf Twitter zu Wort. Demnach werde Hangouts nicht eingestellt, sondern Nutzer auf Meet und Chat umgestellt. Bislang handelt es sich dabei um eine Lösung für Firmenkunden.

Johnston reagiert damit auf eine Meldung von 9to5Google: Das Portal berichtete, man habe von einem Tippgeber erfahren, dass Hangouts 2019 eingestellt werde. Johnston bezeichnet die Quelle als „hochgradig falsch informiert“. Es gebe bislang keine Entscheidung dazu, wann der Dienst seine Pforten schließt.

Meet und Chat für alle?

Hangouts Meet und Hangouts Chat sind bislang auf Firmenkunden zugeschnitten – der Zugang erfordert einen kostenpflichtigen Account für G Suite, Googles Cloud-Computing-Dienst für Business-Lösungen. Wenn das Unternehmen Privatnutzer auf Meet und Chat umstellt, dürfte diese Vorgaben nicht mehr erforderlich sein. Fest steht indes, dass Hangouts künftig einigen Änderungen unterzogen wird. Ob der Dienst irgendwann nicht doch eingestellt wird, bleibt zwar offen, in absehbarer Zeit bleiben (Video-)Chats den Nutzer aber offenbar erhalten.

Dass Google seine Dienste einstellt, ist nichts Ungewöhnliches: 2015 markiert das Ende für den Instant-Messenger Google Talk, dessen Nachfolge Hangouts übernahm. Eine alternative Videochat-App existiert noch in Form von Google Duo, während das Unternehmen mit Google Allo einen Messenger mit smarten Funktionen anbietet.

Nutzen Du und Deine Freunde Hangouts? Wie stehst Du zu den anstehenden Änderungen?

Titelbild: Eigenkreation / Pexels / FWStudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren