Gruppenfoto am Pool mit einer verpixelten Person
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
: : :

Gesichter unkenntlich machen: So blendest Du Personen aus

Das per­fek­te Grup­pen-Self­ie ist gelun­gen, doch jemand möchte nicht mit aufs hochge­ladene Bild? Kein Prob­lem – mit den richti­gen Apps blend­est Du einzelne Gesichter oder sog­ar ganze Per­so­n­en ein­fach aus dem Bild aus. Was für Gesichter funk­tion­iert, klappt auch mit Auto-Kennze­ichen und anderen sen­si­blen Infor­ma­tio­nen.

Ein schwarz­er Balken über den Augen, ein ver­pix­eltes Mosaik oder doch lieber ein Emo­ji an der Stelle, wo das Gesicht oder das Kennze­ichen war: Wir zeigen Dir, wie Du Infor­ma­tio­nen aus Bildern ent­fernst, ohne dass der Gesamtein­druck zu stark lei­det. Das geht sowohl unter Android als auch unter iOS und natür­lich am PC oder Mac. Sog­ar What­sApp bietet inzwis­chen eine passende Bild­bear­beitungs­funk­tion.

Unter Android: Gesichter unkenntlich machen via App

Es gibt es mehrere Möglichkeit­en, Bild­bere­iche unken­ntlich zu machen. Neben dem Ver­pix­eln kannst Du auch Bere­iche ver­schwim­men lassen oder Stick­er darüber leg­en. Unter Android kannst Du die App Mosa­ic Pix­e­late Cen­sor Pho­to ver­wen­den, um einzelne Bere­iche zu ver­pix­eln. Lade Dir die App herunter und starte sie. Anschließend wählst Du zwis­chen den drei ver­schiede­nen Bild­fil­tern „Mosa­ic” (der Bere­ich wird ver­pix­elt) , „Blur” (ver­schwommene Darstel­lung) und „Black” (schwarz­er Balken). Mit der Emo­ji Stick­er Pro-App für Android wiederum kannst Du aus über 1.700 Emo­jis wählen, um Bild­bere­iche zu über­lagern. Die Emo­jis kön­nen sowohl in der Größe verän­dert als auch gedreht wer­den.

Auch What­sApp bietet eine sim­ple Bild­bear­beitungs­funk­tion. Wenn Du ein Bild an jeman­den versend­est, tippe nach der Auswahl des Bildes rechts oben auf den Smi­ley. Nun kannst Du aus ein­er riesi­gen Auswahl von Smi­leys und Sym­bol­en wählen und diese auf dem Bild platzieren. Ver­wende zwei Fin­ger, um das gewählte Ele­ment in der Größe zu verän­dern oder zu drehen. Außer­dem kannst Du dem Bild noch Text und/oder via Stift selb­st Gemaltes hinzufü­gen.

Für iOS-Anwender: Fortgeschrittene Bildbearbeitung wie vom Profi

Für iOS-Nutzer gibt es eben­falls jede Menge Bild­bear­beitungswerkzeuge als App. Eine davon ist Fotor Pho­to Editor& Bear­beit­en. Die App wurde von der britis­chen BBC als „Pho­to­shop für iOS” gelobt. Nach dem Start der App kannst Du Unschär­fe­ef­fek­te wie bei ein­er Spiegel­re­flexkam­era hinzufü­gen, aber auch aus ein­er ganzen Rei­he von anderen Bild­ef­fek­ten wie Col­la­gen, Stick­ern oder Beschrif­tung wählen. Wie bei fast allen Apps gilt auch hier: Bild öff­nen, Effekt auswählen, anpassen, spe­ich­ern und das fer­tige Bild hochladen.

Unter iOS kannst Du im beliebten Mes­sen­ger What­sApp nicht nur Smi­leys und Sym­bole ein­fü­gen, son­dern Fotos sog­ar ver­pix­eln.

Gesichter ver­pix­eln in iOS
Video: YouTube/Merkur.de

Unter Windows: Bilder verpixeln mit Paint.NET

Um Teile eines Bildes unken­ntlich zu machen, brauchst Du auch unter Win­dows keine pro­fes­sionellen Bild­bear­beitung­spro­gramme wie Adobe Pho­to­shop oder GIMP. Das kosten­lose und ein­fach gehal­tene Pro­gramm Paint.NET bietet alles was Du brauchst. Lade Dir Paint.NET zunächst kosten­los herunter und starte das Pro­gramm. Anschließend öffnest Du das zu bear­bei­t­ende Bild. Wäh­le nun aus der Werkzeu­gleiste die „Rechteck­ige Auswahl”. Mit der linken Maus­taste kannst Du nun einen Rah­men um den zu ver­pix­el­nden Bere­ich ziehen. Wäh­le anschließend in der Menüleiste „Verz­er­ren | In Pix­el auflösen”.

Durch Ver­stellen der „Kan­ten­länge” legst Du fest, wie stark die Ver­pix­elung aus­fall­en soll. Mit „OK” bestätigst Du Deine Auswahl und kannst das Bild abspe­ich­ern. Achte dabei darauf, dass Du einen neuen Dateina­men vergib­st. Son­st kön­nte es sein, dass das unver­pix­elte Orig­i­nal­bild über­schrieben wird.

Für Mac-User die optimale Lösung: Skitch

Mit der kosten­losen Mac-Anwen­dung Skitch kannst Du eben­falls mehr machen als nur Gesichter unken­ntlich zu machen. So gibt es unter anderem die Möglichkeit, Beschrif­tun­gen im Bild vorzunehmen und Pfeile und Lin­ien benutzen. In der Pre­mi­um-Ver­sion kannst Du sog­ar andere Nutzer per Kreis­markierung auf Fehler in einem Doku­ment aufmerk­sam machen. Außer­dem kann die App Screen­shots erstellen und entsprechend von Dir beschriften lassen.

Du kannst Dir Skitch gratis hier für Deinen Mac herun­ter­laden.

Zusammenfassung

  • Bevor Du Por­traits von Per­so­n­en ins Inter­net hochlädst, soll­test Du deren Ein­ver­ständ­nis einge­holt haben.
  • Du kannst einzelne Bere­iche eines Bildes unken­ntlich machen, indem Du das Foto vor dem Hochladen bear­beitest.
  • Die gängi­gen Bild­ef­fek­te hier­für sind Mosaik, Unschärfe, Schwarz­er Balken oder Emo­ji-Stick­er.
  • Die Bild­bear­beitung ist sowohl unter Android als auch unter iOS via App möglich.
  • Auch der beliebte Mes­sen­ger What­sApp bietet einige Funk­tio­nen für die Bild­bear­beitung vor dem Versenden.
  • Für PC und Mac gibt es eben­falls kosten­lose Soft­ware, die diesen Zweck erfüllt.

Wur­dest Du schon ein­mal gebeten, jeman­den in einem Bild unken­ntlich zu machen? Wie hast Du das Prob­lem gelöst? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Eigenkreation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren