Junge Frau spielt Final Fantasy XV am Smartphone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Final Fantasy XV für Android und iOS steht zum Download bereit

Der 15. Teil der beliebten Final Fan­ta­sy-Rei­he kann jet­zt nicht nur über die Kon­sole, son­dern auch das Smart­phone gezockt wer­den: Die entschlack­te mobile Ver­sion heißt Final Fan­ta­sy XV Pock­et Edi­tion und ist soeben für Android und iOS veröf­fentlicht wor­den.

Das im Com­ic-Stil gehal­tene Game ste­ht in den entsprechen­den App-Stores kosten­los zum Down­load bere­it. Nach der erfol­gre­ichen Instal­la­tion begin­nt sofort der Pro­log. Wenig später musst Du rund 500 MB an Dat­en herun­ter­laden, um weit­erzus­pie­len. Du soll­test also genug Spe­ich­er – zum Beispiel in Form ein­er microSD-Karte – bere­i­thal­ten, da alle 10 Kapi­tel des Spiels einige GBs ver­brauchen wer­den. Ide­al­er­weise verbind­est Du Dein Smart­phone zum Herun­ter­laden der Daten­pakete mit dem WLAN.

Verkürzte Story, weniger Kämpfe

Die erste Episode des mobilen Games ist kosten­los spiel­bar, alle anderen schla­gen mit Preisen zwis­chen 0,99 und 3,99 Euro zu Buche. Ein Gesamt­paket aller Kapi­tel kostet etwa 20 Euro. Final Fan­ta­sy XV Pock­et Edi­tion bietet im Gegen­satz zur Kon­solen-Ver­sion weniger Kämpfe. Zudem wurde die Sto­ry an manchen Stellen gekürzt. Anson­sten ori­en­tiert sich die mobile Ver­sion aber stark am Orig­i­nal. Du steuerst die Spielfig­uren am Smart­phone mit Deinen Fin­gern: Tippst Du also zum Beispiel auf einen Geg­n­er, greifen Deine Charak­tere ihn an.

Video: YouTube / Final Fantasy XV

In Final Fan­ta­sy XV befind­en sich Kro­n­prinz Noc­tis und seine Fre­unde auf dem Weg zu ein­er royalen Hochzeit. Doch während ihrer Abwe­sen­heit wird ihre Heimat vom Feind erobert – und die Fre­unde auf eine harte Probe gestellt. Du find­est die mobile Ver­sion im App Store für iOS und im Google Play Store für Android.

Würdest Du Final Fan­ta­sy XV alter­na­tiv auch über das Smart­phone zock­en? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren