Eine Frau macht ein Selfie am Eiffelturm in Paris
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
: : :

Exif-Daten auslesen: GPS-Standort Deiner Fotos anzeigen & ändern

Wusstest Du, dass mit Deinen Fotos meist auch nüt­zliche Infos gespe­ichert wer­den? So reg­istri­ert Dein Smart­phone bei der Auf­nahme stan­dard­mäßig nicht nur Auf­nahme­da­tum und -uhrzeit, son­dern auch den Stan­dort Deines Fotos. Wenn Du das Bild nun ver­schickst oder in der Cloud frei­gib­st, bleiben diese Dat­en häu­fig erhal­ten. Wir zeigen Dir, wie Du die soge­nan­nten Exif-Dat­en ausle­sen und bei Bedarf sog­ar verän­dern kannst.

Soll­test Du Dich gele­gentlich fra­gen, wo diese oder jene Auf­nahme eigentlich ent­standen ist, kannst Du das im Nach­hinein häu­fig noch fest­stellen. In den Exif-Dat­en Dein­er Auf­nah­men befind­en sich ver­schiedene Infor­ma­tio­nen. Mit der richti­gen App gelingt die Posi­tions­bes­tim­mung auf ein­er Karte sowie die Verän­derung oder Löschung dieser Dat­en prob­lem­los.

Exif-Daten Deiner Fotos auslesen und verändern: Für Android

Wenn Du unter Android Deine Exif-Bild­dat­en ausle­sen und bear­beit­en möcht­est, empfehlen wir Die die App Pho­to Exif Edi­tor. Sie ist in der Basisver­sion kosten­los und zeigt bere­its einiges an Infor­ma­tio­nen an. Nach dem Öff­nen der App soll­test Du zunächst Deinen Foto-Ord­ner auswählen. Anschließend tippst Du ein beliebiges Bild an, um die erweit­erten Dat­en anzuzeigen. Neben dem Dateip­fad find­est Du hier mehrere Zusatz­in­fos:

  • „Cap­tured Zeit” beze­ich­net das genaue Auf­nahme­da­tum und die Uhrzeit
  • „Geolo­ca­tion” liefert die zum Zeit­punkt der Auf­nahme vom einge­baut­en GPS-Sen­sor erfassten Posi­tions­dat­en als Koor­di­nat­en.
  • „Ori­en­tierung” besagt, ob und in welche Rich­tung das Bild gedreht wurde („CW” bedeutet hier „im Uhrzeigersinn”)
  • „Kam­er­a­her­steller” ist meist der Her­steller Deines Smart­phones
  • „Kam­er­amod­ell” liefert Dir Infor­ma­tio­nen darüber, welche Kam­era in Deinem Smart­phone ver­baut ist.

Zusät­zlich zu diesen all­ge­meinen Bild­dat­en spe­ichert Dein Smart­phone noch weit­ere Infor­ma­tio­nen. So find­est Du weit­er unten außer­dem Infor­ma­tio­nen über Blende und Belich­tungszeit und ob ein Blitz ver­wen­det wurde. Du kannst die einzel­nen Werte antip­pen und sie somit verän­dern.

Wenn Du neben „Geolo­ca­tion” die drei senkrecht ste­hen­den Punk­te antippst, gelangst Du zu ein­er Kar­te­nan­sicht. Hier beze­ich­net der rote Pin den Auf­nah­me­ort. Du kannst diesen nun ver­schieben und so den Auf­nah­me­ort verän­dern. Indem Du oben rechts auf das durchgestrich­ene Wort „Exif” tippst, hast Du außer­dem die Möglichkeit, einzelne oder alle Werte für dieses Foto zu löschen. Tippe das Kästchen rechts oben an, um alle Dat­en zu löschen oder wäh­le einzelne Dat­en aus.

Im Haupt­menü kannst Du auch, anstatt jedes Bild einzeln zu bear­beit­en, in einem Ord­ner einzelne oder alle Bilder durch Ankreuzen wählen und mit dem Stift­sym­bol Werte fes­tle­gen, die auf alle angekreuzten Fotos angewen­det wer­den.

Android EXIF Data
Video: YouTube/#asktaw

So klappt das Auslesen und Ändern der Exif-Daten auf iPhone und iPad

Auch das iPhone spe­ichert zusät­zlich zu der eigentlichen Auf­nahme soge­nan­nte Meta-Dat­en ab. Lei­der lassen sich diese mit der Fotos-App nicht ohne weit­eres ausle­sen. Doch es gibt Abhil­fe. Die Exi­fy – Tools for Pho­tos-App kommt zweigeteilt daher. Neben der eigentlichen App enthält das Bun­dle eine Erweiterung für andere Apps, unter anderem auch für die iPhone-Fotos-App. Nach dem Start der App kannst Du ein Foto aus der Über­sicht wählen und Dir auf einen Blick alle wichti­gen Dat­en anzeigen lassen wie Art des Fotos, Auflö­sung, Größe und andere Dat­en. Wis­che nun mit dem Fin­ger nach rechts, um nicht nur die Exif-Dat­en, son­dern auch andere, erweit­erte Bild­in­for­ma­tio­nen anzuzeigen. Sog­ar der Fokus­punkt des Bildes lässt sich auf Wun­sch ein­blenden.

Inner­halb der Fotos-App kannst Du die drei Punk­te und dann „Ein­stel­lun­gen” antip­pen, um zumin­d­est den Stan­dort und einige Basis­in­fos zu bear­beit­en.

Die erweiterten Bildinformationen am PC verwalten

Wenn Du am PC die Zusatz­in­for­ma­tio­nen Dein­er Bilder anzeigen und verän­dern willst, brauchst Du nicht unbe­d­ingt ein instal­liertes Pro­gramm. Die Web­seite „Jeffrey’s Image Meta­da­ta View­er” bietet Dir bere­its einen guten Überblick über die mit dem Bild gespe­icherten Infor­ma­tio­nen. Allerd­ings ist hier­für das Hochladen des Bildes notwendig.

Alter­na­tiv kannst Du Dir auch die Exif View­er-Erweiterung für Fire­fox herun­ter­laden oder Exifer instal­lieren.

Wenn Du ein­fach nur Exif-Dat­en mehrerer Fotos auf ein­mal löschen möcht­est, empfehlen wir Dir das kosten­lose Pro­gramm EXIF Purge.

Exif-Dat­en ändern am PC
Video: YouTube/Dominik Bößl

Exif-Daten am Mac bearbeiten

Der Mac ist wie geschaf­fen für die Bild­bear­beitung. Dementsprechend ver­wun­dert es nicht, dass es auch hier jede Menge Tools gibt, die Exif-Dat­en lesen kön­nen. Natür­lich kannst Du auch hier ein­fach die Web­seite „Jeffrey’s Image Meta­da­ta View­er” ver­wen­den. Die kostenpflichtige App Exif Edi­tor bietet allerd­ings deut­lich mehr als das reine Ausle­sen und erlaubt auch die Bear­beitung der Dat­en.

Für die sim­ple Löschung sämtlich­er Exif-Dat­en empfehlen wir Dir hinge­gen Exif­Purge in der Mac-Ver­sion.

Zusammenfassung

  • Mit jedem aufgenomme­nen Bild, egal ob via Smart­phone oder Dig­italk­a­m­era, wer­den stan­dard­mäßig soge­nan­nte Exif-Dat­en gespe­ichert.
  • Diese bein­hal­ten Infor­ma­tio­nen über den Auf­nah­me­ort, die Uhrzeit der Auf­nahme und weit­ere Infor­ma­tio­nen wie Belich­tungszeit und Blende.
  • Wenn Du Fotos in sozialen Medi­en teilst, kann der Anbi­eter der Plat­tform oder Dein Gesprächspart­ner eventuell diese Dat­en ausle­sen.
  • Die Dat­en lassen sich mit ver­schiede­nen Apps und Pro­gram­men ändern oder löschen.
  • Am kom­fort­a­bel­sten geht die Bear­beitung der Meta­dat­en unter Android und auf dem Mac.

Wußtest Du von den umfan­gre­ichen Bild­in­for­ma­tio­nen, die mit jed­er Auf­nahme gespe­ichert wer­den? Löscht Du diese Dat­en oder find­est Du sie hil­fre­ich? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren