Deezer: Die Android-App kann jetzt Musik erkennen

:

Deezer: Die Android-App kann jetzt Musik erkennen

Zumindest für Deezer-Nutzer haben Shazam & Co. wohl ausgedient: Die Android-App des Streaming-Dienstes kann jetzt nämlich auch Musik erkennen. Das Feature wurde schon im Dezember 2017 angekündigt, hat es aber erst jetzt in die Anwendung geschafft. iOS-Nutzer der Plattform müssen sich dagegen noch ein wenig gedulden.

Hörst Du in Geschäften also in Zukunft coole Musik, musst Du Deezer am Smartphone nicht schließen, um herauszufinden, welcher Track aktuell gespielt wird. Stattdessen kannst Du den SongCatcher verwenden: Du findest ihn über die Suchfunktion der Android-App. Wurde das Lied erkannt, kannst Du es über Deezer sofort anhören oder fürs spätere Abspielen zu Deinen Favoriten oder Deiner Playlist hinzufügen.

Auch in der Gratis-Version verwendbar – mit einer Einschränkung

Der SongCatcher soll auf einen umfangreichen Katalog von 53 Millionen Tracks zugreifen und innerhalb kurzer Zeit den aktuellen Song erkennen können. Du besitzt kein kostenpflichtiges Deezer-Abonnement? Keine Sorge: Der SongCatcher ist kostenlos verwendbar. Es gibt jedoch einen Haken, da Du die erkannte Musik in diesem Fall nur zufällig wiedergeben kannst.

Alternativ: Shortcut verwenden

Soll die Musikerkennung am Smartphone noch schneller gehen, brauchst Du mit dem Finger nur kurz auf das App-Icon von Deezer auf Deinem Startbildschirm zu tippen. Danach kannst Du über das Pop-up-Menü „Audio Search“ auswählen. Somit startet der Streaming-Dienst ebenfalls die Musikerkennung. Einzige Bedingung: Dein Gerät muss Android 7.1 oder jünger installiert haben. Du findest Deezer zum kostenlosen Download im Google Play Store. Übrigens: Falls Du bei Vodafone den Red- oder Smart-Tarif gebucht hast, erhältst Du die Deezer Musik-Flat drei Monate kostenlos.

Hast Du den SongCatcher schon selbst ausprobiert? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Titelbild: Eigenkreation: Pexels  (Miguel Á. Padriñán / FWStudio / Markus Spiske freeforcommercialuse.net) / Unsplash (Namroud Gorguis / Simone Acquaroli) / Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren