Daumen über iPhone-Display mit Clubhouse-App
© picture alliance / Flashpic | Jens Krick
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
WhatsApp-Sticker selbst erstellen
:

Clubhouse für Android: Alles zu Start und Registrierung in Deutschland

Bis­lang ist die Trend-App exk­lu­siv für iPhone-Nutzer:innen. Doch das soll sich bald ändern: Club­house für Android ste­ht ganz kurz vor dem Deutsch­land-Start. Bis wir die Social-Net­work-Anwen­dung auch hierzuande auf Android-Handys von Sam­sung, Xiao­mi und Co. nutzen kön­nen, müssen wir uns also nicht mehr lange gedulden. Hier beant­worten wir Dir die wichtig­sten Fra­gen zum Release.

Gibt es die App Clubhouse für Android schon?

Jein. Aktuell befind­et sich Club­house für Android noch in der soge­nan­nten Betaphase. Das bedeutet, dass die Entwick­ler eine Vor­ab­ver­sion der Anwen­dung testen. In den USA kön­nen bere­its einige Nutzer:innen die App aus­pro­bieren – und dann ihr Feed­back an die Entwick­ler senden. Auf diese Weise kön­nen diese dann Fehler beseit­i­gen und die Anwen­dung opti­mieren, bevor sie offiziell für alle User aus­gerollt wird.

Schritt für Schritt sollen den Entwick­lern zufolge zunächst andere englis­chsprachige Län­der die Betaver­sion erhal­ten – dann der „Rest der Welt”. Aber die Vor­reg­istrierung für Club­house ist auch in Deutsch­land schon jet­zt möglich.

Wann erscheint die finale Android-Version von Clubhouse?

Seit Mitte Mai 2021 gibt es ein Datum für den Roll­out von Club­house für Android: Dem­nach find­et der Release in mehreren Wellen statt. Deutsch­land gehört offen­bar zur drit­ten Welle. Diese startet am Fre­itag, den 21. Mai.

Seit dem Release im Google Play Store brauchst Du zum Beispiel auch kein APK mehr, um Club­house auf deinem Android-Handy instal­lieren zu kön­nen. Die finale App soll einige prak­tis­che Fea­tures mit­brin­gen, so zum Beispiel die Möglichkeit zum Bezahlen und zum Erstellen von Clubs.

Wie kann ich mich für Clubhouse registrieren?

Über den Google Play Store kannst Du Dich bere­its jet­zt vor­reg­istri­eren – und die App mit dem vollen Namen „Club­house: Drop-in audio chat” auch auf Dein Android-Smart­phone herun­ter­laden. Sobald die finale Ver­sion der Anwen­dung dann offiziell erscheint, erhältst Du automa­tisch eine Benachrich­ti­gung. Allerd­ings ist das noch keine Nutzungs­garantie. Denn dann benötigst Du noch eine Ein­ladung.

Wie funktioniert Clubhouse?

Club­house ist eine Social-Media-App, die Räume für Audio-Chats zur Ver­fü­gung stellt. In diesen Chats wird meist zu einem bes­timmten The­ma disku­tiert, ein Mod­er­a­tor leit­et das Gespräch. Die Teil­nehmenden erhal­ten dann von dem Mod­er­a­tor Zeit, um ihre Beiträge loswer­den zu kön­nen. Die App basiert auf einem Ein­ladungssys­tem: Um teil­nehmen zu kön­nen, muss Dich also jemand ein­laden, der bere­its Teil der Com­mu­ni­ty ist.

Wartest Du schon sehn­süchtig auf Club­house für Android? Oder lässt Dich der Hype um die Social-Media-App eher kalt? Teile uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar mit!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren