Alte Fotos digitalisieren per App: Das sind die besten Helfer

Retro-Kamera mit Fotos auf einem Tisch
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Alte Fotos digitalisieren per App: Das sind die besten Helfer

Ver­staubt bei Dir oder Deinen Eltern ger­ade Omas und Opas alte Foto­samm­lung auf Papi­er? Irgend­wie schade, denn bes­timmt sind lustige Kinder­fo­tos von Dir dabei und die analo­gen Erin­nerun­gen wer­den mit der Zeit qual­i­ta­tiv lei­der nicht bess­er. In dig­i­taler Form hinge­gen sind sie für die Ewigkeit gemacht. Selb­st verblasste Fotos erstrahlen in neuer Pracht dank Fil­ter­funk­tio­nen und Far­bko­r­rek­tur. Wir stellen die besten Apps vor.

In der guten alten Zeit – und wir meinen damit vor der Ein­führung der Dig­italk­a­m­era – wur­den Bilder noch von Hand geschossen, danach aufwendig entwick­elt und auf Papi­er gebracht. Das Resul­tat waren schöne Auf­nah­men, die man gerne zur Hand genom­men und entwed­er ins Fotoal­bum gek­lebt oder als Diashow an die Wand gewor­fen hat. Warum also nicht aus den alten Schätzen ein dig­i­tales Fotoal­bum machen und sie für die Ewigkeit halt­bar machen?

4 Punkte für das perfekte Foto: Der Google Fotoscanner

Wenn Du schon mal alte Fotos abfo­tografiert hast, ist Dir sich­er aufge­fall­en, dass diese häu­fig soge­nan­nte Glanzre­flex­io­nen aufweisen. Das kommt daher, dass das Licht häu­fig seitlich oder von oben auf das Bild fällt und dort von der glänzen­den Ober­fläche stark reflek­tiert wird. Google löst dieses Prob­lem bei seinem Foto­scan­ner mit einem Trick. Hier­bei fotografierst Du das Bild von allen vier Eck­en aus. Es entste­hen also vier Auf­nah­men, die zu ein­er einzel­nen, glanzfreien Auf­nahme zusam­menge­set­zt wer­den. Lei­der bietet die App keine Bear­beitungs­funk­tio­nen für die aufgenomme­nen Fotos. Du kannst diese lediglich zuschnei­den, drehen oder mit Fre­un­den und sozialen Net­zw­erken teilen. Der Google Foto­scan­ner ist sowohl für Android-Geräte als auch für Dein iPhone oder iPad kosten­los erhältlich.

Google Foto Scan­ner im Review
Video: YouTube/Film.Shooter

Bildanpassung für Albumfotos unter Android: Bildscanner

Mit der Bild­scan­ner-App kannst Du nicht nur Fotos, son­dern auch Doku­mente dig­i­tal­isieren. Lade Dir die App herunter und richte Deine Smart­phone-Kam­era über einem Bild aus. Nach der Auf­nahme posi­tion­ierst Du die auf dem Dis­play angezeigten Bildeck­en so, dass der Auss­chnitt nur das Foto bein­hal­tet. Nun kannst Du noch ver­schiedene Effek­te wie Schwarz-Weiß oder Land­schaft­sauf­nahme wählen und Dein Bild wird automa­tisch zugeschnit­ten und angepasst. Fer­tige Bilder oder Doku­mente kannst Du nun in das PDF-For­mat umwan­deln und direkt mit Fre­un­den teilen. Die App ist kosten­los für Android im Play Store erhältlich.

Verblichene Aufnahmen retten unter iOS: Unfade

Viele Auf­nah­men sehen nach eini­gen Jahren nicht mehr son­der­lich schön aus. Die Far­ben sind verblasst und ein Rot- oder Blaus­tich ist zu sehen. Kurz: Das Foto hat seine besten Zeit­en bere­its hin­ter sich. Der Her­steller für Doku­menten­scan­ner Scan­bot hat sich mit Unfade dieses Prob­lems angenom­men und für iPhone und iPad eine App entwick­elt, die her­vor­ra­gende Far­bko­r­rek­tur­ergeb­nisse liefert. Halte die Kam­era Deines Mobil­geräts ein­fach über das Bild und die automa­tis­che Erken­nung startet. Unfade kor­rigiert nach der Auf­nahme dann automa­tisch die Far­ben. Einige Fil­ter und eine Zuschnittsko­r­rek­tur run­den das pos­i­tive Bild der App ab. Sie ist lei­der momen­tan (Stand: August 2017) nur für iOS-Geräte erhältlich.

Unfade für iOS
Video: YouTube/Christoph Wagner

Direkt vom analogen Album ins Cloud-Album: Photomyne

Die Ver­wen­dung von Pho­to­myne ist denkbar ein­fach: Du kannst mit der Fotoal­ben-Scan­ner­soft­ware ganze Seit­en eines Fotoal­bums abfo­tografieren. Die enthal­te­nen Fotos wer­den automa­tisch erkan­nt und von der Soft­ware halb­wegs passend zugeschnit­ten. Eventuelle Fehler lassen sich dabei noch anpassen. Die App bietet Dir gegen Gebühr umfan­gre­iche Nach­bear­beitungsmöglichkeit­en, Cloud-Spe­ich­er für Deine dig­i­tal­en Fotos und Farb-Restau­ra­tions­fil­ter. Du kannst die Pho­to­myne-Soft­ware für Android und für iOS herun­ter­laden.

Zusammenfassung

Wir empfehlen Dir, zunächst die schön­sten Fotos aus Deinen Archiv­en auszusuchen und bei der Dig­i­tal­isierung dieser Auf­nah­men ein wenig mehr Arbeit zu investieren. Die auf diese Weise über­tra­ge­nen Bilder lädst Du dann bei einem der bekan­nten Foto­buch-Anbi­eter hoch und erstellst ein schick­es Album. So hast Du schon jet­zt eine Idee für das näch­ste Wei­h­nachts­geschenk und rettest die alten Schätze ganz neben­bei vor dem Ver­fall. Das Teilen in sozialen Net­zw­erken ist natür­lich auch möglich und sorgt ger­ade bei Kinder­bildern sich­er dem­nächst für den einen oder anderen lusti­gen Kom­men­tar.

Welche kuriosen Fotos hast du schon auf dem Dachbo­den gefun­den? Lass es uns wis­sen und schreibe uns über Deine analo­gen Schätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren