Story / 09.11.2018

Gigabit für Bremen und Bremerhaven: Mit Highspeed in die digitale Zukunft

Bremen/Düsseldorf – Vodafone stellt sein komplettes Kabel-Glasfasernetz in Bremen und Bremerhaven auf Gigabit um. Ab sofort bietet Vodafone hier rund 340.000 Kabel-Haushalten Internetanschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde im Download an. Damit sind Privathaushalte und Mittelständler zehnmal schneller im Netz unterwegs als mit einem VDSL 100 Anschluss. Den Startschuss gaben heute der Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen Carsten Sieling, Vorstandsvorsitzender der GEWOBA Peter Stubbe und Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter im Rathaus zu Bremen. Bremens Bürgermeister Carsten Sieling: „Das Land Bremen hat in diesem Jahr alle gesetzlichen Voraussetzungen für eine schnelle und flächendeckende Digitalisierung der Fernseh- und Rundfunkkabel geschaffen. Ich freue mich, dass wir durch diesen Schritt das erste Bundesland sind, in dem alle Bürgerinnen und Bürger das Gigabit-Kabel nutzen können. Bremen und Bremerhaven sind damit die Vorreiter in Sachen Digitalisierung in Deutschland.“ Vorstandsvorsitzender der GEWOBA Peter Stubbe: „Wir machen unsere Quartiere fit für die Zukunft und gestalten die Digitalisierung im Interesse unserer Mieter. Dazu gehört eine optimale Medienversorgung. Wir freuen uns, dass wir mit dem Startschuss für Gigabit gemeinsam einen bedeutenden Meilenstein erreicht haben – im Interesse unserer Kunden.“ „Wir bauen Deutschlands digitale Zukunft“, sagt Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter. „Ab sofort können rund 340.000 Haushalte im gesamten Kabel-Glasfasernetz Gigabit-Anschlüsse nutzen. Bremen ist damit das erste Bundesland, in dem wir unser Kabel-Glasfasernetz zu 100 Prozent auf Highspeed aufgerüstet haben.“ Durch die gesetzliche Abschaltung der analogen TV- und Radio-Programme wurde die Basis für Highspeed-Internet über das bestehende Netz gelegt, davon profitiert nun der Breitbandausbau. Hannes Ametsreiter weiter: „Vodafone ist einer der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland. In den 13 Kabelbundesländern von Vodafone werden bis zum Jahresende mehr als sechs Millionen Haushalte über unser Kabel-Glasfasernetz mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können. Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.“ Digitale Gesellschaft entwickelt sich Der Datenhunger unserer Gesellschaft ist enorm. Täglich werden neue digitale Technologien entwickelt. Maschinen kommunizieren in Echtzeit miteinander. Gearbeitet wird auch von Zuhause, weil eine vernetzte Welt flexibler macht. Und nicht zuletzt fordert auch Bildung neue digitale Formen und Anwendungsfelder. Das führt dazu, dass täglich gigantische Datenmengen durch die Netze rauschen, Tendenz steigend. Allein seit dem Jahr 2005 hat sich das Datenaufkommen verhundertfacht. Das Hochleistungsnetz von Vodafone kann diese Datenmengen transportieren und bildet so die Basis für Deutschlands digitale Zukunft. Es ermöglicht Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads, überträgt gestochen scharfes HD-Fernsehen, Video on Demand-Inhalte und Telefonie in glasklarer Qualität. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kann beispielsweise die Datenmenge von einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute herunterladen werden. Zum Vergleich: Mit einer VDSL-Verbindung mit 50 Mbit/s dauert es 12 und mit einem DSL-Anschluss mit 16 Mbit/s fast 40 Minuten. Ausbau geht konsequent weiter Bis Jahresende 2019 werden 11 Millionen Haushalte Gigabit-Anschlüsse über das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone nutzen können. Ziel der Mission „GigaKabel“: Bis Ende 2020 Gigabit in 13 Bundesländern für über 12 Millionen Kabelhaushalte. Sollten die Kartellbehörden der geplanten Übernahme von Unitymedia zustimmen, will Vodafone in den vereinten Netzen bis 2022 Gigabit-Geschwindigkeiten für 25 Millionen Kabelhaushalte anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen. Gigabit-Geschwindigkeit schon ab 19,99 Euro im Monat Interessierte Kunden in Bremen können ab sofort den Highspeed Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Mit Übertragungs-Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde erhalten sie nicht nur einen der schnellsten Internetzugänge Deutschlands. Auch die Kosten zu monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr sind unschlagbar niedrig und machen den Red Internet & Phone 1000 Cable zum derzeit günstigsten Gigabit-Angebot im Markt. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Mit der Wechselgarantie bietet Vodafone allen Gigabit-Kunden eine 12-monatige Testphase ohne Risiko. Wer mit dem Tarif nicht zufrieden ist und geringere Bandbreiten möchte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen beliebigen Kabel-Tarif seiner Wahl wechseln. Speziell für Bremen bietet Vodafone ein ganz besonderes Angebot: Wer in den kommenden drei Monaten den neuen Gigabit-Tarif bucht, erhält ihn zum Preis eines 500 Megabit-Anschlusses. Ab dem zweiten Vertragsjahr profitieren die Kunden so von einem monatlichen Preisnachlass in Höhe von 20 Euro. Der Basispreis liegt dann bei 49,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft. Weitere Tarifdetails sowie einen Verfügbarkeits-Check gibt es hier.

Story / 08.11.2018

Gigabit für Niedersachsen: Mit Highspeed in die digitale Zukunft

Hannover/Düsseldorf – In Niedersachsen startet heute das Gigabit-Zeitalter. Hannover, Osnabrück, Cuxhaven, Gifhorn, Peine und Seelze sind die ersten Gigabit-Cities im Bundesland. Hier bietet Vodafone ab sofort Internetanschlüsse mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde an. Den Startschuss gaben heute in der Landeshauptstadt Hannover Niedersachsens Staatssekretär Stefan Muhle und Christoph Clément, Mitglied der Geschäftsleitung Vodafone Deutschland. Niedersachsen gehört damit zu den ersten Bundesländern, in denen Vodafone Gigabit-Geschwindigkeit im eigenen Kabel-Glasfasernetz verfügbar macht. Niedersachsens Staatssekretär Stefan Muhle: „Das Fundament für die digitale Zukunft Niedersachsens ist die Versorgung mit Internet auf Gigabit-Niveau. Unser Ziel ist daher klar ausgegeben: bis 2025 gigafähige Anschlüsse für alle Niedersachsen. Gemeinsam mit dem Ausbau der Telekommunikationsanbieter, den Anstrengungen von Bund, Land Niedersachsen und Kommunen kommen wir bereits im Jahr 2018 spürbar voran. Im Hintergrund wird kräftig geplant und gearbeitet. Von vier Prozent gigafähigen Anschlüssen in 2018 kommen wir auf 60 Prozent in 2020. Das ist ein Quantensprung in die Zukunft. Jetzt geht es um die verbleibenden unversorgten Gebiete, rund 150.000 Anschlüsse in ganz Niedersachsen. Auf deren Erschließung richten wir unsere Förderung genauso aus, wie auf die gigafähige Versorgung von Gewerbegebieten, Häfen, Krankenhäusern und Schulen.“ „Wir bauen Deutschlands digitale Zukunft. In ersten Städten Niedersachsens sind wir heute gestartet. Und bis zum Jahresende werden wir über unser Kabel-Glasfasernetz allein in diesem Bundesland rund 1 Million Kabelhaushalte erreichen. Das sind 39 Prozent unserer gesamten niedersächsischen Kabel-Anschlüsse“, sagt Christoph Clément, Mitglied der Geschäftsleitung Vodafone Deutschland. Clément weiter: „Vodafone ist einer der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland. In den 13 Kabelbundesländern von Vodafone werden bis zum Jahresende mehr als 6 Millionen Kabelhaushalte über unser Kabel-Glasfasernetz mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können. Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.“ Digitale Gesellschaft entwickelt sich Der Datenhunger unserer Gesellschaft ist enorm. Täglich werden neue digitale Technologien entwickelt. Maschinen kommunizieren in Echtzeit miteinander. Gearbeitet wird auch von Zuhause, weil eine vernetzte Welt flexibler macht. Und nicht zuletzt fordert auch Bildung neue digitale Formen und Anwendungsfelder. Das führt dazu, dass täglich gigantische Datenmengen durch die Netze rauschen, Tendenz steigend. Allein seit dem Jahr 2005 hat sich das Datenaufkommen verhundertfacht. Das Hochleistungsnetz von Vodafone kann diese Datenmengen transportieren und bildet so die Basis für Deutschlands digitale Zukunft. Es ermöglicht Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads, überträgt gestochen scharfes HD-Fernsehen, Video on Demand-Inhalte und Telefonie in glasklarer Qualität. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kann beispielsweise die Datenmenge von einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute herunterladen werden. Zum Vergleich: Mit einer VDSL-Verbindung mit 50 Mbit/s dauert es 12 und mit einem DSL-Anschluss mit 16 Mbit/s fast 40 Minuten. Ausbau geht konsequent weiter Bis Jahresende 2019 werden 11 Millionen Haushalte Gigabit-Anschlüsse über das Kabel-Glasfasernetz nutzen können. Ziel der Mission „GigaKabel“: Bis Ende 2020 Gigabit für über 12 Millionen Kabelhaushalten in 13 Bundesländern. Sollten die Kartellbehörden der geplanten Übernahme von Unitymedia zustimmen, will Vodafone in den vereinten Netzen bis 2022 Gigabit-Geschwindigkeiten für 25 Millionen Haushalte anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen. Gigabit-Geschwindigkeit schon ab 19,99 Euro im Monat Interessierte Kunden können ab sofort den Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde erhalten sie nicht nur einen der schnellsten Internetzugänge Deutschlands. Auch die Kosten zu monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr sind unschlagbar niedrig und machen den Red Internet & Phone 1000 Cable zum derzeit günstigsten Gigabit-Angebot im Markt. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Mit der Wechselgarantie bietet Vodafone allen Gigabit-Kunden eine 12-monatige Testphase ohne Risiko. Wer möchte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen beliebigen Kabel-Tarif seiner Wahl wechseln. Speziell für Hannover, Osnabrück, Cuxhaven, Gifhorn, Peine und Seelze bietet Vodafone ein ganz besonderes Angebot: Wer in den kommenden drei Monaten den neuen Gigabit-Tarif bucht, erhält ihn zum Preis eines 500 Megabit-Anschlusses. Ab dem zweiten Vertragsjahr profitieren die Kunden so von einem monatlichen Preisnachlass in Höhe von 20 Euro. Der Basispreis liegt dann bei 49,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft. Weitere Tarifdetails sowie einen Verfügbarkeits-Check gibt es hier.

Story / 07.11.2018

Gigabit für Erfurt und Thüringen: Mit Highspeed in die digitale Zukunft

Erfurt/Düsseldorf – In Thüringen startet heute das Gigabit-Zeitalter. Erfurt ist die erste Gigabit-Stadt im Bundesland, in denen Vodafone Internetanschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde im Download anbietet. Den Startschuss gaben heute der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Jörg Süptitz von Vodafone in Erfurt. Thüringen gehört damit zu den ersten Bundesländern, in denen Vodafone Gigabit-Geschwindigkeit im eigenen Kabel-Glasfasernetz verfügbar macht. Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt: „Ein schneller Internet-Anschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die zu Recht von jungen Familien und mittelständischen Unternehmen ebenso wie von Selbständigen und Arbeitnehmern mit Home Office gestellt werden. Deshalb freuen wir uns, dass Erfurt die erste Stadt in Thüringen ist, die nun über Vodafone Internetanschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeit verfügt. So bleibt unsere Stadt als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv.“ „Wir bauen Deutschlands digitale Zukunft“, sagt Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter. „Erfurt ist die erste Gigabit-Stadt in Thüringen. Und bis Ende 2018 werden wir über unser Kabel-Glasfasernetz allein in diesem Bundesland rund 119.000 Haushalte mit Gigabit versorgen.“ Durch die Abschaltung der analogen TV- und Radio-Programme wurde die Basis für Highspeed-Internet über das bestehende Netz gelegt. Davon profitiert nun der Breitbandausbau. Hannes Ametsreiter weiter: „Vodafone ist einer der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland. In den 13 Kabelbundesländern von Vodafone werden bis zum Jahresende mehr als sechs Millionen Haushalte über unser Kabel-Glasfasernetz mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können. Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.“ Parallel zum Gigabit-Ausbau setzt Vodafone derzeit in Erfurt ein weiteres Großprojekt um. Der Konzern stellt die multimediale Versorgung aller Immobilien der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt (KoWo) mit knapp 13.000 Wohnungen her. Dafür verlegt Vodafone im Erfurter Stadtgebiet auf einer Länge von 13 Kilometern neue Glasfaser- und Koaxialkabel. Außerdem wird etwa die Hälfte aller Hausverteilnetze in den KoWo-Häusern und -wohnungen neu errichtet. In rund 6.000 Wohnungen werden Modernisierungen der Hausverteilnetze vorgenommen. Dorothee Haberland, Prokuristin bei der KoWo: „Bei der Wohnungssuche ist für viele Menschen eine leistungsfähige Medienversorgung ein wichtiges Kriterium. Wir freuen uns, dass Vodafone in das Kabelnetz investiert und unsere Mieter ab Februar 2019 Zugang zu einer modernen und zukunftssicheren Infrastruktur haben“. Vodafone hatte im Rahmen eines EU-Vergabeverfahrens im Dezember 2017 den Zuschlag für das Projekt erhalten. Sofort nach Fertigstellung werden auch diese Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeiten versorgt sein. Digitale Gesellschaft entwickelt sich Der Datenhunger unserer Gesellschaft ist enorm. Täglich werden neue digitale Technologien entwickelt. Maschinen kommunizieren in Echtzeit miteinander. Gearbeitet wird auch von Zuhause, weil eine vernetzte Welt flexibler macht. Und nicht zuletzt fordert auch Bildung neue digitale Formen und Anwendungsfelder. Das führt dazu, dass täglich gigantische Datenmengen durch die Netze rauschen, Tendenz steigend. Allein seit dem Jahr 2005 hat sich das Datenaufkommen verhundertfacht. Das Hochleistungsnetz von Vodafone kann diese Datenmengen transportieren und bildet so die Basis für Deutschlands digitale Zukunft. Es ermöglicht Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads, überträgt gestochen scharfes HD-Fernsehen, Video-on-Demand-Inhalte und Telefonie in glasklarer Qualität. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kann beispielsweise die Datenmenge von einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute heruntergeladen werden. Zum Vergleich: Mit einer VDSL-Verbindung mit 50 Mbit/s dauert es 12 und mit einem DSL-Anschluss mit 16 Mbit/s fast 40 Minuten. Ausbau geht konsequent weiter Bis Jahresende 2019 werden 11 Millionen Haushalte Gigabit-Anschlüsse über das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone nutzen können. Ziel der Mission „GigaKabel“: Bis Ende 2020 Gigabit in 13 Bundesländern für über 12 Millionen Kabelhaushalte. Sollten die Kartellbehörden der geplanten Übernahme von Unitymedia zustimmen, will Vodafone in den vereinten Netzen bis 2022 Gigabit-Geschwindigkeiten für 25 Millionen Kabelhaushalte anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen.

News / 01.11.2018

eSIM statt Plastikkarte

Ein wichtiger Meilenstein bei der Einführung der eSIM in Deutschland ist erreicht: Vodafone startet ab sofort mit der Vermarktung der eSIM für alle Postpaid-Tarife. Bei den Mobilfunkgeräten der neuen Generation gehört die eSIM bereits zur Grundausstattung. Der Trend ist eindeutig: Die digitale eSIM wird die heutige SIM-Karte aus Plastik mehr und mehr ersetzen. eSIM steht für „embedded SIM“ und ist ein kleiner, fest im Gerät eingebauter Chip, der genauso funktioniert wie eine klassische SIM-Karte aus Plastik. Am 12. Juni 2018 hat Vodafone die eSIM nach GSMA-Standard für erste Zusatz-Tarife eingeführt, um die Mobilfunk-Funktion von digitalen Endgeräten wie zum Beispiel Smartwatches unterstützen zu können: Fitness-Tracker oder Smart-Watches können dank der eSIM permanent über das Mobilfunknetz in Verbindung bleiben. Deswegen ist die digitale SIM-Karte essentiell für die Nutzung und den Ausbau des Internet der Dinge. Nun geht der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern einen entscheidenden Schritt weiter und führt die eSIM als neues SIM-Format für alle Postpaid Tarife ein. Damit wird dann auch die eSIM-Funktion der Hauptgeräte unterstützt. Die neue Mobilfunkgerät Generation von Apple unterstützt die digitale SIM-Karte bereits. So kommen das iPhone X, Xs Max und Xr sowie das iPad Pro 2018 mit einer eingebauten eSIM, sodass diese als Hauptkarte genutzt werden kann. Die neuen iPhones sind zudem Dual-SIM Smartphones, das heißt sie haben auf der einen Seite die bereits integrierte SIM (eSIM), aber auch noch einen physischen SIM-Slot. Das neue Google Pixel 3 und Pixel 3 XL, die ab 2. November erhältlich sind, werden ebenfalls mit der eSIM-Funktion ausgestattet sei. Bei den beiden Android Geräten entscheidet sich der Kunde zwischen physischer SIM und eSIM, während bei den iPhones die gleichzeitige Nutzung beider Varianten mit der Dual-SIM-Funktion möglich ist.

News / 31.10.2018

Neue Finanz-Geschäftsführerin: Anna Dimitrova wird ab 1. November CFO

Bei Vodafone Deutschland nimmt Anna Dimitrova (42) zum 1. November 2018 ihre Arbeit als neue Finanz-Geschäftsführerin auf. Damit ist erstmals in der 28-jährigen Geschichte des Unternehmens eine Frau als CFO tätig. Die bisherige Strategie-Geschäftsführerin löst in ihrer neuen Rolle den bisherigen Finanzchef Andreas Siemen (56) ab, der Vodafone nach einer zuletzt sehr positiven Geschäftsentwicklung verlässt. [video width="1920" height="1080" mp4="https://s3-eu-central-1.amazonaws.com/vodafone-pr-live/wp-content/uploads/2018/10/31113458/Anna_Schokoriegel.mp4" poster="https://s3-eu-central-1.amazonaws.com/vodafone-pr-live/wp-content/uploads/2017/12/27121000/AJ4A0111-1.jpg"][/video] Anna Dimitrova begann ihre Karriere 2001 mit damals 24 Jahren im Marketingbereich von Vodafone Deutschland. Zuvor hatte die gebürtige Bulgarin an der Uni in Erlangen-Nürnberg den besten Abschluss als Diplom-Kauffrau ihres Jahrgangs erzielt – mit den drei Schwerpunkten Marketing, Wirtschaftsinformatik und Controlling. Bei Vodafone Deutschland hatte die verheiratete Mutter einer Tochter zunächst verschiedene Management-Positionen inne – unter anderem in den Bereichen Consumer, Enterprise und Finanzen. 2012 ging sie als CFO zu Vodafone Tschechien und kam im Dezember 2014 nach Deutschland zurück. Als Strategie-Chefin begleitete Anna Dimitrova ab 2014 zunächst die Integration von Vodafone und Kabel Deutschland, bevor sie die strategische Neuaufstellung von Vodafone Deutschland als Gigabit-Company vorantrieb. Dazu zählen die weitere Digitalisierung des Unternehmens in den Bereichen Verkauf und Service, ein vereintes Gigabit-Netz für Deutschland durch den Zusammenschluss mit Unitymedia, sowie neue Geschäftsfelder in Bereichen wie Industrie 4.0, Internet der Dinge (IoT) und künftige Anwendungen, die auf dem ultraschnellen 5G-Netz basieren. Anna Dimitrova wird neben ihrer Rolle als CFO auch weiterhin für den Strategie-Bereich des Unternehmens verantwortlich sein. „Mit Anna Dimitrova ist erstmals in der 28-jährigen Geschichte unseres Unternehmens eine Top-Managerin als Finanzchefin tätig – ein klares Zeichen, dass wir Frauen auf ihrem Weg in die Chefetagen unterstützen. Anna bringt die richtige Mischung ein: Langjährige Erfahrung in unserem internationalen Konzern und frische Ideen für unseren weiteren wirtschaftlichen Erfolg“, so Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter.

Story / 30.10.2018

Gigabit für Mecklenburg-Vorpommern: Mit Highspeed in die digitale Zukunft

Schwerin/Greifswald/Düsseldorf – In Mecklenburg-Vorpommern startet heute das Gigabit-Zeitalter. Schwerin und Greifswald sind die ersten Gigabit-Städte im Bundesland, in denen Vodafone Internetanschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde im Download anbietet. Den Startschuss gaben heute Landes-Digitalisierungsminister Christian Pegel und Christoph Clément von Vodafone in Schwerin. Mecklenburg-Vorpommern gehört damit zu den ersten Bundesländern, in denen Vodafone Gigabit-Geschwindigkeit im eigenen Kabel-Glasfasernetz verfügbar macht. Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung lobt die Initiative von Vodafone: „Für das Flächenland Mecklenburg-Vorpommern ist insbesondere die Anbindung an die Glasfaser- und Mobilfunk-Infrastruktur ein entscheidender Schritt in das digitale Zeitalter. Der Vorstoß von Vodafone, Gigabit-Anschlüsse über das bestehende Kabelnetz zu ermöglichen, leistet dafür einen wichtigen Beitrag. Es freut mich sehr, dass sich Vodafone verlässlich im Land engagiert und die Ziele der Landesregierung unterstützt.“ „Wir bauen Deutschlands digitale Zukunft“, sagt Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter. „Schwerin und Greifswald sind die ersten Gigabit-Städte in Mecklenburg-Vorpommern. Und bis März 2019 werden wir über unser Kabel-Glasfasernetz allein in diesem Bundesland rund 123.000 Haushalte mit Gigabit versorgen.“ Durch die Abschaltung der analogen TV- und Radio-Programme wurde die Basis für Highspeed-Internet über das bestehende Netz gelegt. Davon profitiert nun der Breitbandausbau. Hannes Ametsreiter weiter: „Vodafone ist einer der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland. In den 13 Kabelbundesländern von Vodafone werden bis zum Jahresende mehr als sechs Millionen Haushalte über unser Kabel-Glasfasernetz mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können. Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.“ Digitale Gesellschaft entwickelt sich Der Datenhunger unserer Gesellschaft ist enorm. Täglich werden neue digitale Technologien entwickelt. Maschinen kommunizieren in Echtzeit miteinander. Gearbeitet wird auch von Zuhause, weil eine vernetzte Welt flexibler macht. Und nicht zuletzt fordert auch Bildung neue digitale Formen und Anwendungsfelder. Das führt dazu, dass täglich gigantische Datenmengen durch die Netze rauschen, Tendenz steigend. Allein seit dem Jahr 2005 hat sich das Datenaufkommen verhundertfacht. Das Hochleistungsnetz von Vodafone kann diese Datenmengen transportieren und bildet so die Basis für Deutschlands digitale Zukunft. Es ermöglicht Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads, überträgt gestochen scharfes HD-Fernsehen, Video-on-Demand-Inhalte und Telefonie in glasklarer Qualität. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kann beispielsweise die Datenmenge von einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute heruntergeladen werden. Zum Vergleich: Mit einer VDSL-Verbindung mit 50 Mbit/s dauert es 12 und mit einem DSL-Anschluss mit 16 Mbit/s fast 40 Minuten. Ausbau geht konsequent weiter Bis Jahresende 2019 werden 11 Millionen Haushalte Gigabit-Anschlüsse über das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone nutzen können. Ziel der Mission „GigaKabel“: Bis Ende 2020 Gigabit in 13 Bundesländern für über 12 Millionen Kabelhaushalte. Sollten die Kartellbehörden der geplanten Übernahme von Unitymedia zustimmen, will Vodafone in den vereinten Netzen bis 2022 Gigabit-Geschwindigkeiten für 25 Millionen Kabelhaushalte anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen. Gigabit-Geschwindigkeit schon ab 19,99 Euro im Monat Interessierte Kunden können ab sofort den Highspeed Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Mit Übertragungs-Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde erhalten sie nicht nur einen der schnellsten Internetzugänge Deutschlands. Auch die Kosten zu monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr sind unschlagbar niedrig und machen den Red Internet & Phone 1000 Cable zum derzeit günstigsten Gigabit-Angebot im Markt. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Mit der Wechselgarantie bietet Vodafone allen Gigabit-Kunden eine 12-monatige Testphase ohne Risiko. Wer mit dem Tarif nicht zufrieden ist und geringere Bandbreiten möchte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen leistungsschwächeren Kabel-Tarif wechseln. Speziell für Schwerin bietet Vodafone ein ganz besonderes Angebot: Wer in den kommenden drei Monaten den neuen Tarif bucht, erhält den Gigabit-Anschluss zum Preis eines 500 Megabit-Anschlusses. Ab dem zweiten Vertragsjahr profitieren die Kunden so von einem monatlichen Preisnachlass in Höhe von 20 Euro. Der Basispreis liegt dann bei 49,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft. Weitere Tarifdetails sowie einen Verfügbarkeits-Check gibt es hier.

Vodafone Logo VODAFONE MEDIEN abonnieren Melden Sie sich für unsere News an und folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.
Vodafone Logo

Immer top informiert per WhatsApp & Co.

Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Anmelden
Story / 26.10.2018

Erdmute Thalmann: Die Diversity und Work-Life Managerin

Kinder oder Job? Ein intensives Hobby oder Karriere? Warum nicht beides? Das ist die zentrale Frage mit der sich Erdmute Thalmann beschäftigt. Sie kümmert sich bei Vodafone um alle Themen rund um Work-Life-Balance und stellt sich täglich die Frage: Geht da noch mehr? „Was aktuell meine Themen sind?“ wiederholt Erdmute Thalmann schmunzelnd die Frage. Sie holt ein DIN A4 Blatt voll mit bunten Klebezetteln hervor und lacht: „Das ist nur die Seite mit den dringenden Themen.“ Seit neun Jahren verantwortet Erdmute Thalmann das Thema Kompatibilität von Privatleben und Job. Sie unterstützt die Umsetzung von Vereinbarungen, wie die Eltern-Policy, Home-Office oder Inklusion. Außerdem steuert sie die Verwaltung der 141 Kitaplätze und der abwechslungsreichen Ferienprogramme für Kinder von Vodafone-Mitarbeitern und vermittelt Unterstützung für Mitarbeiter mit pflegebedürftigen Angehörigen. Zusätzlich sondiert sie die vielen Angebote, die externe Partner parat haben. „In meinen ersten Jahren – damals noch bei Arcor – habe ich mich mit Reporting, Mitarbeitervorteilen und Vergütung der Mitarbeiter beschäftigt. Doch dann bin ich Mutter geworden“, erzählt Erdmute. „Ich musste mich komplett umorganisieren und mein Leben stetig neu sortieren. Da kamen Krippe, Kindergarten und Hort, der Wechsel zu Vodafone, der Umzug des Arbeitsplatzes nach Düsseldorf und vieles mehr. Doch mittlerweile habe ich meine perfekte Work-Life-Balance gefunden und ich möchte möglichst vielen Mitarbeitern dabei helfen auch ihre zu finden. Das motiviert mich jeden Tag aufs Neue.“ Eine große Herausforderung für Erdmute besteht darin, dass Vodafone sehr unterschiedliche Berufsgruppen hat. Dazu gehören die Mitarbeiter der Call-Center, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr im Schichtbetrieb arbeiten. Oder die Kollegen aus dem Vertrieb und der Technik, die täglich auf weit entfernten Außeneinsätzen unterwegs sind. Ebenso hat Vodafone mehr als 1.000 Mitarbeiter, die im Einzelhandel tätig sind und an die Öffnungszeiten der Filialen gebunden sind. Aber auch Mitarbeiter aus dem gesamten Innendienst in der Düsseldorfer Zentrale und den regionalen Außenstellen wünschen sich Unterstützung und flexible Arbeitszeiten. Hinzu kommen noch die Veränderungen der Organisationsstrukturen oder der Arbeitsweise, wie das agile Arbeiten, die sie ständig im Blick behält. „Am meisten mag ich an meinem Job, dass er sehr dynamisch ist. Ich kann mich nie auf meiner Arbeit ausruhen, sondern muss immer den Markt und die Angebote der Konkurrenz, aber auch interne Entwicklungen im Blick haben und prüfen, ob unsere Angebote für die Mitarbeiter noch zeitgemäß sind. Die Schwierigkeit daran ist, dass nicht alle Angebote für jede Berufsgruppe passen.“ Mit ihrer Arbeit bei Vodafone hilft ihr auch ihr Zweitjob als Mutter. „Ich habe privat schon sehr viele Erfahrungen gesammelt, angefangen bei Krisensituationen über Pflegefälle in der Familie oder auch jetzt mit meinen Kindern. Das alles hilft mir sehr bei meinem Job. Ich kann mich dadurch besser in die Mitarbeiter hineinversetzen, ihre Ängste und Sorgen verstehen und abschätzen was sie sich für Angebote wünschen.“ Erdmutes Arbeit hat einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter und somit auch auf ihre Motivation und Produktivität. Deshalb ist ihr Motto: Zufriedene Mitarbeiter sind innovativer. Um herauszufinden wie ihre Angebote ankommen, steht sie in kontinuierlichem Kontakt zu Vodafone internen Netzwerken, wie zum Beispiel dem LGBT-Netzwerk, dem Väter- oder auch dem Mütternetzwerk. „Der Austausch mit den Netzwerken hilft mir am Puls zu bleiben. Ich bekomme aus erster Hand neue Ideen, Anregungen und Wünsche.“ Schritt für Schritt versucht Erdmute neue, kreative Ideen umzusetzen und für die Zukunft hat sie bereits viele interessante Pläne: „Eines der ganz großen Themen wird Job Sharing sein. Das bedeutet, dass sich zwei Personen einen Arbeitsplatz teilen. Das ist ein ganz neues Modell mit dem wir zukünftig Führungskräften besser Teilzeitmodelle anbieten können.“ Auch über Optionen für Rückkehrer aus der Elternzeit macht sie sich aktuell viele Gedanken. „Das steht bei mir alles auf der Liste mit der Überschrift ‚Kommt noch‘.“ lacht sie und holt eine weitere, mit bunten Zettelchen übersäte DIN A4 Seite, hervor.

Alle aktuellen Artikel ansehen

Alle aktuellen
Artikel ansehen

Aktuelle Themen

News Bite / 23.10.2018

Über 500.000

Kabelhaushalte in Sachsen erhalten Gigabit-Internet bis zum Jahresende.

News Bite / 12.10.2018

4 Milliarden

Geräte können theoretisch im neuen Maschinennetz von Vodafone gleichzeitig funken.

News Bite / 24.09.2018

1060

Verletzte und neun Verkehrstote gab es im Jahr 2017 jeden Tag auf Deutschlands Straßen.

News Bite / 24.09.2018

41

Stunden im Jahr verbringt ein Mensch in Deutschland durchschnittlich mit der Suche nach einem freien Parkplatz.

News Bite / 24.09.2018

19 Mrd. Euro

würde allein Vodafone ein Netzausbau mit den zur Versteigerung stehenden 5G-Frequenzen kosten.

News Bite / 19.09.2018

Eva

hieß der erste elektronische Verkehrslotse für Autofahrer.

Zitat / 06.11.2018
Einen Kaffee zum Mitnehmen haben wir in vier Sekunden umgerührt, in vier Minuten getrunken – aber ganze 400 Jahre braucht die Natur, um ihn abzubauen.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 02.11.2018
Die Revolution im Großhandel benötigt eine Gigabit-Infrastruktur als digitales Standbein.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 31.10.2018
Wir helfen Zügen Gefahren zu sehen. Wir machen den Fahrersitz im Auto zur Fernsehcouch. Wir lassen Deutschlands Industriehallen mit 5G zu Smart Factories werden.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 31.10.2018
Wir sind der 5G-Partner der deutschen Wirtschaft.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 27.10.2018
Roboter werden uns nicht ersetzen. Sie werden uns unterstützen. Sie werden unseren Alltag verändern.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Zitat / 23.10.2018
Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.

Hannes Ametsreiter

CEO Vodafone Deutschland

Alle Zitate ansehen
Event

Ergebnis 2. Quartal 2018/2019

London/Düsseldorf

London/Düsseldorf

13.11.2018 um 08:00 Uhr

13.11.2018 um 08:00 Uhr

mehr anzeigen

Alle Events ansehen
Alle Fotos und Videos ansehen

Alle Fotos und
Videos ansehen

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo

Immer top informiert per WhatsApp & Co.

Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Anmelden

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed