Sängerin Paula Jivén steht in einer felsigen Landschaft

Artiphon – Ein Instrument für alle

Für 4,99 Euro kann ich mit Garage Band für iOS Gitarre, Key­board oder Drums spie­len – wenn ich es denn kön­nte. Wieso die meis­ten Musik­er doch irgend­wann zu realen Instru­menten greifen, liegt am besseren Klang und vor allem an der Hap­tik. Ein Instru­ment in der Hand funk­tion­iert ein­fach bess­er als ein Touch­screen oder ein kon­ven­tioneller Bild­schirm. (Selb­st elek­tro­n­is­che Musik ist hier keine Aus­nahme). Das Kick­starter-Pro­jekt Artiphon möchte nun nicht nur ein dig­i­tales Instru­ment sein, es möchte gle­ich mehrere Instru­mente in einem Gerät vere­inen.

Digitale Musikinstrumente

Dig­i­tale Musikin­stru­mente sind nun wirk­lich nichts Neues: Das Theremin stammt aus den 20er-Jahren des 20. Jahrhun­derts, das Sty­lophon wurde schon 1967 erfun­den. In den let­zten Jahren ist aber, auch dank Plat­tfor­men wie Kick­starter, mehr Bewe­gung in den Markt der dig­i­tal­en Instru­mente gekom­men: eine Neuin­ter­pre­ta­tion des Key­boards zum Beispiel.

Es wird auch langsam Zeit. Die meis­ten heute bekan­nten und benutzten Instru­mente haben schon mehrere hun­dert Jahre auf dem Buck­el. Und eine Gemein­samkeit haben sie alle auch: Jedes Instru­ment ist auf seinen speziellen Klang fest­gelegt. Denn auch wenn man zum Beispiel eine Vio­line stre­ichen oder zupfen kann, sie klingt immer wie eine Vio­line.

3

Ein Instrument, etliche Spielarten

Artiphon ist ein neuer Ansatz: ein Instru­ment für ver­schiedene Anwen­dungs­bere­iche. Es kann Piano, Drums oder Gitarre sein, Bass oder Vio­line. Ein großes, langes Tas­ten­feld wird je nach Ein­satzz­weck zu Klavier­tas­ten, Drums oder Gitar­ren­sait­en, ein paar Spezial­tas­ten am Kopfende des Artiphons lassen sich dann zum „Anschla­gen“ benutzen. Am besten schaut man sich das Erk­lärvideo der Mach­er an, um zu ver­ste­hen, wie genau das Teil gespielt wer­den kann.

Das Gerät ist MIDI-kom­pat­i­bel, das heißt, Du kannst es an ver­schieden­sten Apps als Eingabegerät benutzen, bzw. an Deinem PC, Mac oder iOS-Gerät. Solche uni­versellen MIDI-Con­troller gibt es zwar natür­lich schon, aber spie­len wie eine Gitarre lassen die sich nicht.

Das Kick­starter-Pro­jekt hat in unter 6 Stun­den sein Ziel von 75.000 US Dol­lar erre­ich, und ste­ht momen­tan bei über 465.000 US-Dol­lar. Wer ein Arti­phone sein Eigen nen­nen möchte, muss 349 US-Dol­lar berap­pen (ca. 323 Euro). Aus­geliefert wird laut Her­steller dann ab Jan­u­ar näch­sten Jahres.

Fotos: Artiphon Web­site

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren