© ABC/Mitchell Haaseth
: :

How to Get Away with Murder: Tragisches Staffel 4-Finale auf dem Prüfstand

Die hochgelobte amerikanis­che TV-Serie How to Get Away with Mur­der nimmt es mit der Strafver­fol­gung von Mördern nicht ganz so genau. Schließlich geht es in erster Lin­ie darum, mit einem Mord davon zu kom­men. Doch was geschieht, wenn es um ein Opfer aus den eige­nen Rei­hen geht? Wir machen Staffel 4 den Prozess.

[toc]

Meine Damen und Her­ren, erheben Sie sich für die vierte Ver­hand­lungsrunde der Keat­ing 5. Den Vor­sitz hat die bril­lante Strafvertei­di­gerin Annalise Keat­ing. Wir wer­den dem Tatbe­stand des schock­ieren­den Cliffhang­ers auf den Grund gehen und kla­gen eine ganze Bande von poten­tiellen Mördern an. Keat­ings Schüt­zlinge müssen sich beweisen, zeigen, was sie gel­ernt haben und sich dem Gericht stellen. Zur Seite ste­ht ihnen die erfol­gre­iche Krisen­man­agerin Olivia Pope. Was passiert, wenn der Ham­mer fällt?

© MG RTL D /featured/ 2017 ABC Studios

Wer kommt in der 4. Staffel mit einem Mord davon? | © MG RTL D / 2017 ABC Stu­dios

Verbrechen: Schockierender Cliffhanger

How to Get Away with Mur­der ließ uns mit einem der pack­end­sten Cliffhang­er der Fernse­hgeschichte zurück. Der Aus­druck Cliffhang­er beschreibt den Kniff, eine Hand­lung nicht zu vol­len­den und den Zuschauer so bildlich gesprochen an ein­er Klippe (englisch: cliff) hän­gen zu lassen (englisch: to hang) und auf Ret­tung, in unserem Falle Auflö­sung, zu hof­fen.

Achtung: Spoil­er für Staffel 1-3!

View this post on Insta­gram

😨 #HTGAWM

A post shared by How to Get Away with Mur­der (@howtogetawaywithmurder) on

Die dritte Staffel der preis­gekrön­ten Gerichtsserie wagte sich in wahrer Hitch­cock-Manier an eine riskante Ausle­gung der Fernse­hge­set­ze: den Mord ein­er Haupt­fig­ur.

Als Dean Thomas in den Har­ry Pot­ter-Fil­men über­lebt Alfred Enoch zwar den Dun­klen Lord, doch in How to Get Away with Mur­der zeich­net ein banaler Mord sein Ende. Schlussendlich lieferte uns das Finale von Staffel 3 eine Antwort auf die Frage „Wer ist unter dem Lak­en”: In Frieden ruhe Wes­ley „Wes” Gib­bins.

Anklage: Mord aus Eifersucht?

Die Beweis­lage ist erdrück­end. Wie die Ermit­tlun­gen des ange­se­henen Detek­tivs Nate Lahey (Bil­ly Brown) ergaben, starb Wes an Sauer­stoff­man­gel durch Stran­gu­la­tion und nicht auf­grund der Rauchen­twick­lung im Haus sein­er Pro­fes­sorin. Doch wer hat­te es auf ihn abge­se­hen?

View this post on Insta­gram

😰😰😰😰 #HTGAWM

A post shared by How to Get Away with Mur­der (@howtogetawaywithmurder) on

Viele Men­schen im Umfeld des Wes Gib­bins macht­en sich verdächtig. Nicht zulet­zt sein Kom­mili­tone Con­nor Walsh (Jack Fala­hee). Con­nor ges­tand, sich am Tatort aufge­hal­ten und das Opfer im Keller des Haus­es ent­deckt zu haben - doch er ver­suchte, seinem Fre­und das Leben zu ret­ten und nicht, es zu nehmen.

Bei­de sind neben Ash­er Mill­stone (Matt McGor­ry, bekan­nt aus der Net­flix-Serie Orange is the new black), Michaela Pratt (Aja Nao­mi King) und der Part­ner­in des Ver­stor­be­nen, Lau­rel Castil­lo (Kar­la Souza), Teil der Keat­ing 5, ein­er Gruppe unter der Leitung der Strafvertei­di­gerin und Pro­fes­sorin Annalise Keat­ing (Vio­la Davis).

Die Obduk­tion ergab: Geschwächt durch ein Betäubungsmit­tel wurde Wes stran­guliert. Um die bru­tale Tat zu ver­schleiern, set­zte der Täter das Haus von Annalise Keat­ing in Brand.

View this post on Insta­gram

Wait­ing for next sea­son like 😱😱😱. #HTGAWM #TGIT

A post shared by How to Get Away with Mur­der (@howtogetawaywithmurder) on

Verteidigung: Die Keating 4 müssen sich beweisen

Zahlre­iche Zeu­gen vor den Fernse­hbild­schir­men iden­ti­fizierten Dominic (Nicholas Gon­za­lez) als den Straftäter, der einem Fan­liebling das Leben raubte. Han­delte Dominic aus Eifer­sucht? Schließlich war auch er ein­mal mit Lau­rel liiert und diese war zum Zeit­punkt des Todes mit Wes zusam­men.

Und nicht nur das: unter ihrem Herzen trägt Lau­rel zudem das unge­borene Kind des Ver­stor­be­nen.

An dieser Stelle Beweis­mit­tel B: Dominic tele­fonierte unmit­tel­bar nach der Tat mit Jorge Castil­lo (Esai Morales): Dem Vater von Lau­rel Castil­lo und dem Groß­vater des unge­bore­nen Kindes des Ver­stor­be­nen Wes Gib­bins.

© MG RTL D /featured/ 2017 ABC Studios

Was, wenn dein Vater den Vater deines unge­bore­nen Kindes auf dem Gewis­sen hat? | © MG RTL D / 2017 ABC Stu­dios

Der uns vor­liegende Tatbe­stand des Mordes ist fol­glich Teil ein­er viel größeren Ver­schwörung, welche es in der vierten Ver­hand­lungsrunde aufzudeck­en gilt.

Doch die nun nur noch Keat­ing 4 kön­nen zunächst nicht auf ihre Men­torin bauen. Denn für Annalise Keat­ing bedeutet die 4. Staffel eine neue Chance. In der gle­ich­nami­gen Episode reißt Annalise alle Brück­en ein und ver­sucht einen Neube­ginn. Ganz nach der Prämisse „I’m going away” (so heißt die Episode im Orig­i­nal), wid­met sich Annalise keinem Gerichts­fall, son­dern sich selb­st.

© 2017 MG RTL D /featured/ ABC Studios

Annalise Keat­ing (Vio­la Davis) will einen Neustart wagen. | © 2017 MG RTL D / ABC Stu­dios

Und so viel lässt sich ver­rat­en: Nach Wes’ Tod sind Lau­rel, Ash­er, Michaela und Con­nor zunächst auf sich allein gestellt und gehen ihre eige­nen Wege. Ins­beson­dere Lau­rel wird von ein­er regel­recht­en Besessen­heit getrieben. Die Mexikaner­in will nicht nur den Mord am Vater ihres unge­bore­nen Kindes aufk­lären, son­dern auch die Machen­schaften ihres eige­nen Vaters ein für alle­mal aufdeck­en.

Plädoyer: Frauen an die Macht

Lau­rel rei­ht sich in eine beachtliche Liste stark­er Frauen im gesamten Shon­da­v­erse ein. So nen­nen Fans How to Get Away with Mur­der, die Polit-Thriller-Serie Scan­dal und alles um das Grey Sloan Memo­r­i­al Kranken­haus in Grey’s Anato­my. Denn alle drei Hit-Serien stam­men aus der Fed­er der Pro­duzentin und Drehbuchau­torin Shon­da Rhimes. 

View this post on Insta­gram

THIS. IS. HAPPENING! 3.1 #How­To­Get­Away­With­Scan­dal #TGIT­Crossover

A post shared by How to Get Away with Mur­der (@howtogetawaywithmurder) on

Die Charak­tere des Shon­da­v­erse befind­en sich im Grunde stets in der einen oder anderen Krise. Gut also, dass es hier­für die Krisen­man­agerin Olivia Pope (Ker­ry Wash­ing­ton) gibt. Und was in Super­helden­fil­men aktuell im Kino funk­tion­iert, das kann auch mitreißen­den Serien nicht schaden.

Die neue Staffel How to Get Away with Mur­der bietet einen Cross Over (eine Über­schnei­dung von zwei nor­maler­weise getren­nter fik­tionaler Wel­ten) mit der siebten Staffel von Scan­dal.

Darüber hin­aus besticht die vierte Runde der von Kri­tik­ern gefeierten Serie durch geballte Frauen­pow­er. Neben Lau­rel, die für ihr Kind und gegen den eige­nen Vater kämpft. Abge­se­hen von der stets überzeu­gen­den und manch­mal auch skru­pel­losen Annalise Keat­ing. Und abseits des Kurza­uftritts der ziel­stre­bi­gen Olivia Pope. Hier glänzt vor allem Michaela.

© MG RTL D /featured/ 2017 ABC Studios

Michaela tritt aus dem Schat­ten der mächti­gen Annalise Keat­ing. | © MG RTL D / 2017 ABC Stu­dios

Die eifrige Juras­tu­dentin zieht den wohl größten Gewinn aus Annalis­es Abwe­sen­heit. Sie begin­nt ein Prak­tikum bei der renom­mierten Anwalt­skan­zlei Caplan & Gold und begeg­net ein­er eben­so starken Kol­le­gin - Tegan Price (Ami­rah Vann) - die die junge Stu­dentin in der Män­ner­welt schnell unter ihre Fit­tiche nimmt. Doch getreu dem Sprich­wort „Es ist nicht alles Gold, was glänzt” ent­deck­en wir in der aktuellen Staffel How to Get Away with Mur­der, wie viel­seit­ig ein Tatort sein kann.

Urteil: Lebenslange Suchtgefahr

Auf eines kön­nen sich alle Anwe­senden im Gerichtssaal eini­gen: Essen­tieller Bestandteil des großen Erfolges des Shon­da­v­ers­es sind die ver­sierten Schaus­piel­er und starken weib­lichen Charak­tere.

Unange­focht­en an der Spitze ste­ht hier­bei Vio­la Davis an. Die US-Amerikaner­in ist die bis dato einzige schwarze Schaus­pielerin, die mit einem Oscar (Beste Neben­darstel­lerin für das Dra­ma Fences), Tony (Beste Neben­darstel­lerin in King Hed­ley II) und schließlich mit einem Emmy für ihre großar­tige Darstel­lung der bril­lanten Juristin Annalise Keat­ing in How to Get Away with Mur­der geehrt wurde.

View this post on Insta­gram

“The only thing that sep­a­rates women of col­or from any­one else is oppor­tu­ni­ty.” . . – #Emmys win­ner @violadavis, accept­ing the award for Lead Actress in a Dra­ma Series in 2015 for HOW TO GET AWAY WITH MURDER. #Wom­en­sHis­to­ry­Month #Emmys70

A post shared by Emmys / Tele­vi­sion Acad­e­my (@televisionacad) on

Doch auch ihre eben­so tal­en­tierten Kol­legin­nen, Kar­la Souza (Lau­rel), Aja Nao­mi King (Michaela) und Liza Weil beweisen ihre Pow­er in Zeit­en von #metoo und #Time­sUp.

Bere­its als die ziel­stre­bige Schü­lerin Paris Geller bestach die 40-Jährige Liza Weil in der Tee­nie-Serie Gilmore Girls. In der vierten Staffel der Mord­serie How to Get Away with Mur­der tritt auch sie aus dem Schat­ten ihrer Vorge­set­zten Annalise und ste­ht fest auf ihren eige­nen Beinen. Als Bon­nie Win­ter­bot­tom musste sie vieles ein­steck­en, doch Staffel 4 ist nicht zulet­zt auch Bon­nies Zeit, den Ham­mer fall­en zu lassen.

View this post on Insta­gram

Bon­nie gets the job done. No mat­ter what. #HTGAWM is back tomor­row! #TGIT

A post shared by How to Get Away with Mur­der (@howtogetawaywithmurder) on

Und damit nicht genug, macht euch zusät­zlich bere­it für eine Über­raschungszeu­g­in: Kathryn Erbe (Serien­fans bekan­nt als die Ermit­t­lerin Alexan­dra Eames in Crim­i­nal Intent - Ver­brech­er im Visi­er).

Nichts­destotrotz bleibt nach einem inten­siv­en Ver­hand­lungstag und auf­schlussre­ichen Befra­gun­gen eine Frage weit­er­hin offen: Warum musste Wes ster­ben? Was ist das Motiv? Die Antwort liefert euch die neue Staffel der erfol­gre­ichen Serie über Mord, Intri­gen und Loy­al­ität.

Unser Urteil vor­ab: Schuldig der Sucht­ge­fahr.

Haft­strafe: Lebenslange Span­nung, unglaubliche Wen­dun­gen und beein­druck­ende Darsteller.

Das könnte Dich auch interessieren