Upscaling beim TV
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
: :

Upscaling beim TV: Was Du dazu wissen solltest

Vielle­icht ist Dir der Begriff Upscal­ing bere­its im Zusam­men­hang mit großen TV-Geräten samt hoher Bild­schir­mau­flö­sung begeg­net. Was sich hin­ter dem Begriff ver­birgt und was damit (nicht) möglich ist, ver­rat­en wir hier.

Was bedeutet Upscaling?

Fernse­her und son­stige Wieder­gabegeräte entwick­eln sich stetig weit­er, während jedoch Spe­icher­me­di­en beziehungsweise Daten­träger wie die Blu-ray oder die gute alte DVD auch Jahrzehnte nach ihrem Launch noch weit ver­bre­it­et sind. Und selb­st auf Stream­ing-Por­tal­en sind die Inhalte nicht immer in hohen Auflö­sun­gen wie 4K oder gar 8K vorhan­den. Schaust Du eine Blu-ray, die einen Film in Full-HD (1080p) enthält, auf einem brand­neuen, riesi­gen Bild­schirm mit höher­er Auflö­sung wie 4K, wird das Bild­ma­te­r­i­al der großen Darstel­lungs­fläche angepasst. Das Bild wird also skaliert, das heißt größer aufge­zo­gen, und die im kleineren For­mat fehlen­den Bild­punk­te dig­i­tal hinzuge­fügt.

Das Ganze ist beileibe keine neue Tech­nolo­gie und im Übri­gen auch nicht nur im TV-Bere­ich zu find­en. Öffnest Du beispiel­sweise ein Bild­bear­beitung­spro­gramm wie Pho­to­shop, kannst du einen ganz ähn­lichen Prozess beobacht­en. Du kannst Dir ein Bild in Orig­i­nal­größe anzeigen lassen und es dann mit dem Trans­formieren-Werkzeug hochskalieren. Ver­größerst Du es lediglich ein wenig, fällt der Unter­schied (also die hinzuge­fügten Pix­el) kaum auf. Bläst Du das Bild auf ein riesiges For­mat auf, wer­den Qual­ität­sein­bußen umso sicht­bar­er und alles sieht ver­pix­elt aus – auch Upscal­ing hat eben seine Gren­zen.

Das Berech­nen der zusät­zlichen Pix­el funk­tion­iert je nach TV-Gerät unter­schiedlich gut. Hin­ter der Tech­nolo­gie ver­birgt sich ein Algo­rith­mus, der die beste­hen­den Pix­el analysiert und anhand dessen entschei­det, welche Farbe die dazwis­chen einge­set­zten, kün­stlich erzeugten Pix­el haben sollen. Nicht immer funk­tion­iert das per­fekt – das gin­ge ver­mut­lich nur mit ein­er KI, die genau ver­ste­ht, was ger­ade auf dem Bild­schirm dargestellt wird.

Warum ist Upscaling wichtig?

Derzeit ist es noch so, dass sich die großen, hochau­flösenden Fernse­her den Inhal­ten anpassen müssen, die in der Heimvideothek, im TV oder auf Stream­ing-Por­tal­en ange­boten wer­den. Trotz wach­sen­dem 4K-Ange­bot geht das meist mit einem Skalierungsvor­gang ein­her. Ein guter Fernse­her sollte also ein überzeu­gen­des Upscal­ing bieten – die qual­i­ta­tiv­en Unter­schiede in diesem Bere­ich sind teil­weise enorm. Anderen­falls dürftest Du als Besitzer eines neuen, großen, hochau­flösenden Bild­schirms nur noch wenig Freude an Dein­er DVD-Samm­lung haben.

Wir haben übri­gens noch weit­ere Tipps rund um das The­ma Bild­schir­mau­flö­sung für Dich parat. Hin­ter dem nach­fol­gen­den Link find­est Du beispiel­sweise Infos zur Wieder­gabe von 4K-Videos auf dem PC-Mon­i­tor.

Wie sind Deine Erfahrun­gen mit Upscal­ing? Berichte uns davon in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren