Tom Hanks: Die besten Filme mit dem Oscar-Gewinner

Tom Hanks in dem Film „Forrest Gump”.
99 Top-Filme zum Black Friday bei Vodafone GigaTV
„The Gentleman”-Hauptdarsteller Matthew McConaughey bei einer Filmpremiere.

Tom Hanks: Die besten Filme mit dem Oscar-Gewinner

Tom Hanks gilt als einer der markantesten Charakterdarsteller in Hollywood, der in zahlreichen filmischen Meisterwerken die Hauptrolle übernahm. Wir blicken auf die lange Karriere des zweifachen Oscar-Gewinners zurück und zeigen Dir, welche 12 Filme von Tom Hanks Du unbedingt gesehen solltest.

 „Big“ (1988): Sein Durchbruch als Filmschauspieler

Sein großer Durchbruch in Hollywood: Die Filmkomödie „Big“ erzählt von einem 13-jährigen Jungen, der sich über Nacht in einen erwachsenen Mann (Tom Hanks) verwandelt und als Spielzeugentwickler durchstartet.

„Big“ profitierte damals nicht nur von einem originellen Drehbuch, sondern auch der schauspielerischen Leistung seiner Darsteller – allen voran Tom Hanks. Für Fans von 80er-Jahre-Komödien ein Muss.

Video: Youtube / Movieclips Classic Trailers

„Eine Klasse für sich“ (1992): Nach einer wahren Geschichte

Unter der Leitung von Manager Jimmy Dugan (Tom Hanks) formiert sich 1943 in den USA die erste Frauen-Baseballliga. Diese muss jedoch erst einige Widerstände überwinden, um Geldgeber und auch Fans des Sports zu überzeugen.

„Eine Klasse für sich“ zählt heute zu den besten früheren Tom-Hanks-Filmen. Der Schauspieler ist hier für eines der wohl ikonischsten Filmzitate verantwortlich: „There is no crying in baseball!“ – oder zu Deutsch: „Beim Baseball wird nicht geweint.“.

„Philadelphia“ (1993): Meilenstein in der Filmgeschichte

Andrew Beckett wird aufgrund seiner AIDS-Krankheit und seiner sexuellen Orientierung von seiner Kanzlei entlassen. Joe Miller (Denzel Washington), der zunächst selbst Vorurteile gegen Beckett hegt, ist entsetzt, als er erkennt, wie Beckett von der Gesellschaft diskriminiert wird. Er hilft ihm, dessen alte Kanzlei auf Entschädigung zu verklagen.

Wir empfehlen diesen Film nicht nur aufgrund der großartigen Schauspielleistung von Tom Hanks, die ihm einen Oscar bescherte: „Philadelphia“ ist auch die erste große Hollywood-Produktion, die die fehlende Toleranz für AIDS-Erkrankte und Homosexuelle thematisierte.

Video: Youtube / Movieclips Classic Trailers

„Forrest Gump“ (1994): Märchenhaftes Meisterwerk

Der zweite Oscar für Tom Hanks: „Forrest Gump“ erzählt vom naiven Forrest Gump, dem im Verlauf mehrerer Jahrzehnte eine Reihe bemerkenswerter Taten gelingen.

Ein faszinierendes Märchen, das zu den besten Filmen aller Zeiten gehört. Diesen Klassiker sollten nicht nur Fans von Tom Hanks gesehen haben.

„Apollo 13“ (1995): Überlebenskampf im All

Die Mondmission Apollo 13 droht, zu einer schrecklichen Tragödie zu werden: Ein Tank des Apollo-Raumschiffes explodiert, als sich dieses gerade auf dem Weg zum Mond befindet. Die drei sich im Raumschiff befindenden Astronauten müssen gemeinsam mit dem Team der NASA einen Weg zurück zur Erde finden.

Verfilmung der historischen Mondmission Apollo 13, die neben einem guten Cast auch mit einer packenden Geschichte aufwartet.

GigaTV

„Toy Story“ (1995): Ein Klassiker der Animationsgeschichte

Woody (Tom Hanks) ist das Lieblingsspielzeug des kleinen Andy. Der Cowboy ist jedoch wenig begeistert, als Andy den Space-Ranger Buzz Lightyear (Tim Allen) geschenkt bekommt. Die wachsende Eifersucht von Woody sorgt recht bald für ordentlich Chaos im Kinderzimmer – und darüber hinaus.

„Toy Story“ ist der erste, vollständig am Computer animierte Langfilm. Die Mischung aus Komödie und Abenteuergeschichte begeistert bis heute große und kleine Zuschauer. Ein echter Animationsklassiker.

Video: Youtube / Oh My Disney

„e-m@il für Dich” (1998): Romantische Komödie

Meg Ryan und Tom Hanks spielen zwei rivalisierende Buchhändler, die sich eigentlich nicht leiden können, aber dann doch zueinander finden – sowohl online als auch im realen Leben.

„e-m@il für Dich” ist wohl einer der Filmklassiker der 90er-Jahre. Seine beiden Hauptdarsteller sind in dem Jahrzehnt übrigens in gleich drei Filmen gemeinsam aufgetreten, darunter auch „Schlaflos in Seattle“ (1993).

„Der Soldat James Ryan“ (1998): Maßstäbesetzender Kriegsfilm

„Der Soldat James Ryan“ erzählt von mehreren US-Soldaten, die 1944 nach der Invasion der Normandie nach dem Soldaten James Ryan suchen.

Eine der wahrscheinlich beeindruckendsten Produktionen von Regisseur Steven Spielberg, die bis heute die Darstellung von Krieg in Filmen prägt.

Video: Eigenkreation

„The Green Mile“ (1999): Berührendes Gefängnisdrama

Gefängniswärter Paul Edgecomb (Tom Hanks) arbeitet in den 1930er-Jahren im Todestrakt eines Staatsgefängnisses. Dort muss er unter anderem die Hinrichtung der Inhaftierten organisieren. Doch als mit John Coffey (Michael Duncan) ein neuer Gefangener in den Trakt zieht, ändert sich alles: Der Hüne verfügt anscheinend über übernatürliche Fähigkeiten.

Gefängnisdrama mit einer tragischen Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

„Cast Away – Verschollen” (2000): Einsiedler kämpft ums Überleben

Der FedEx-Angestellte Chuck Noland (Tom Hanks) ist der einzige Überlebende eines Flugabsturzes. Völlig auf sich allein gestellt, muss er auf einer einsamen Insel ums Überleben kämpfen – und nicht die Hoffnung verlieren, dass er eines Tages gerettet wird.

Wieder eine außergewöhnliche Performance von Tom Hanks, der fast den ganzen Film über der einzige Darsteller auf der Leinwand ist (abgesehen von Wilson natürlich).

Video: Youtube / Movieclips Classic Trailers

„Catch Me If You Can” (2002): Unterhaltsame Gaunerkomödie

Der junge Hochstapler Frank Abagnale Jr. (Leonardo DiCaprio) finanziert sich mit Scheckfälschungen seinen Unterhalt. Als ihm der FBI-Ermittler Carl Hanratty (Tom Hanks) auf die Spur kommt, beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden.

Wahrscheinlich eine der humorvollsten Kollaborationen von Tom Hanks und Steven Spielberg, die ansonsten eher für ernste Filme wie „Der Soldat James Ryan“ bekannt sind.

„Bridge of Spies – Der Unterhändler“ (2015): Packender Thriller

1957 wird in den USA der sowjetische Agent Rudolf Abel (Mark Rylance) verhaftet. Währenddessen gerät in der Sowjetunion der US-Pilot Francis Gary Powers (Austin Stowell) in Gefangenschaft. Abels Pflichtanwalt, James Donovan (Tom Hanks) soll sich nun für einen möglichen Gefangenenaustausch zwischen den beiden Nationen einsetzen.

Geschichtsträchtiger Film, der den Zeitgeist des Kalten Krieges wiederbelebt. Darüber hinaus bietet das Drama einige beeindruckende Aufnahmen, darunter die finale Szene auf der Glienicker Brücke.

Video: Youtube / FoxKino

Einige Filme mit Tom Hanks, darunter „Der Soldat James Ryan”, kannst Du aktuell (November 2019) auch mit Netflix streamen. Den Anbieter empfängst Du mit GigaTV von Vodafone.

Was ist Dein Lieblingsfilm mit Tom Hanks? Teile es uns gerne in einem Kommentar mit.

Titelbild: picture alliance / United Archives

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren