Kiersey Clemons und Nick Offerman in Herzen schlagen laut
© Sony Pictures
Spongebob und Gary vor der krossen Krabbe in der Zeichentrickserie "Spongebob Schwammkopf"
Le Chiffre in Casino Royale
:

Herzen schlagen laut auf Netflix: Alle Infos zur musikalischen Tragikomödie

Seit dem 29. Juni läuft der Film „Herzen schla­gen laut” bei Net­flix, in dem ein Vater und seine Tochter über die gemein­same Liebe zur Musik wieder zueinan­derfind­en. Wir informieren Dich hier über Hand­lung und Beset­zung der herz­er­wär­menden Tragikomödie.

Die Handlung von Herzen schlagen laut: Darum geht es im Film

Der End­vierziger Frank Fish­er (Nick Offer­man) bewegt sich nicht ger­ade auf der Son­nen­seite des Lebens: Sein langjähriger Plat­ten­laden ste­ht kurz vor der Schließung und die Beziehung zu sein­er 17-jähri­gen Tochter Sam (Kiersey Clemons) lief auch schon mal bess­er.

Der Witwer, der Sam nach dem Tod ihrer Mut­ter ganz alleine groß­zog, hat vor allem damit zu kämpfen, dass die ehrgeizige Teenagerin vom heimis­chen New York ins weit ent­fer­nte Los Ange­les ziehen will, um dort am Col­lege Medi­zin zu studieren.

Um noch etwas Zeit mit Sam ver­brin­gen zu kön­nen, überre­det er seine Tochter zu gemein­samen Jam-Ses­sions, in denen sie Seite an Seite ihre Lei­den­schaft für Musik ausleben kön­nen. Als die bei­den einen Song schreiben und Frank diesen heim­lich im Inter­net veröf­fentlicht, passiert aber das Uner­wartete: 

Das Vater-Tochter-Duo erregt tat­säch­lich die Aufmerk­samkeit der Indie-Musik­szene und bekommt ein paar ver­lock­ende Ange­bote von Plat­ten­la­bels. Während Frank seinen lang gehegten Traum von ein­er gemein­samen Band mit Sam beina­he erfüllt sieht, zweifelt diese jedoch an der Zukun­ft­stauglichkeit dieses Vorhabens.

Kiersey Clemons und Nick Offerman in Herzen schlagen laut

Vere­int durch die Macht der Musik: Frank (Nick Offer­man) und seine Tochter Sam (Kiersey Clemons) — Bild: Sony Pic­tures

Sam muss sich also entschei­den: Wirft sie Studi­um und Umzugsab­sicht­en für die Musikkar­riere über den Haufen oder hält sie an ihrer ursprünglichen Pla­nung fest? Eine Zwick­müh­le, die noch dadurch kom­pliziert­er wird, dass let­zteres auch das Ende ihrer Liebes­beziehung zu Rose (Sasha Lane) bedeuten würde.

„Herzen schla­gen laut” kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Der Cast von Herzen schlagen laut: Diese Schauspieler gehören zur Besetzung

Nick Offerman als Frank Fisher

Ob es an seinen Marken­ze­ichen – Voll­bart gepaart mit grum­meligem Charme – liegt, dass Nick Offer­man solch immensen Ein­druck hin­ter­lässt? Das würde ihm wohl nicht gerecht wer­den, denn der 50-Jährige ist näm­lich ein exzel­len­ter Schaus­piel­er, der ein Tal­ent dafür besitzt, die entschei­den­den Nuan­cen sein­er jew­eili­gen Rolle freizule­gen.

Dank dieser Begabung sind es vor allem die sub­tilen Com­e­dy-Parts, in denen er glänzen kann. Unvergessen bleibt zum Beispiel seine grandiose Darstel­lung des Grün­flächenamt-Direk­tors Ron Swan­son in der US-Sit­com „Parks and Recre­ation”, den er in allen sieben Staffeln der Serie verkör­perte.

Nick Offerman in Herzen schlagen laut

Frank fühlt sich in seinem Plat­ten­laden am wohlsten — Bild: Sony Pic­tures

Auch in der zweit­en Staffel der schwarzhu­mori­gen Kri­mi-Serie „Far­go” avancierte er zum heim­lichen Star, obwohl er als dauer­be­trunk­en­er Anwalt Karl Weath­ers nur eine Neben­rolle spielte. Eben­falls als markan­ter Neben­darsteller trat Offer­man in Fil­men wie „Sin Cií­ty”, „Wir sind die Millers”, „The Founder” und „Bad Times at the El Royale” in Erschei­n­ung, aus denen er nicht mehr wegzu­denken ist.

In „Herzen schla­gen laut” darf sich der Mime aber endlich auch als Haupt­darsteller beweisen. In der Tragikomödie schlüpft er in die Rolle des allein­erziehen­den Vaters Frank Fish­er, der sich beru­flich und pri­vat an einem Wen­depunkt in seinem Leben befind­et. Offer­man ver­lei­ht sein­er Fig­ur durch sein zurück­hal­tendes Spiel ein hohes Maß an Authen­tiz­ität und macht Franks seel­is­ches Dilem­ma jed­erzeit spür­bar.

Kiersey Clemons als Sam Fisher

Ihre Kar­riere begann Kiersey Clemons mit Auftrit­ten in mehreren Dis­ney-Serien („Shake It Up”, „Meine Schwest­er Char­lie”), wodurch sie vor allem einem jün­geren Pub­likum bekan­nt wurde. Den Dis­ney-Star-Stem­pel kon­nte sie jedoch früh genug able­gen und sich in erwach­seneren For­mat­en behaupten.

Kiersey Clemons und Nick Offerman in Herzen schlagen laut

Wenn Sam und Frank gemein­sam sin­gen, sind ihre Prob­leme für eine kurze Zeit vergessen — Bild: Sony Pic­tures

Viel beachtete Darstel­lun­gen im Com­ing of Age-Dra­ma „Dope” und der Sci-Fi-Serie „Extant” fol­gten und zeugten von ihrer Viel­seit­igkeit als Darstel­lerin. Eine Eigen­schaft, die sich auch in ihrer abwech­slungsre­ichen Fil­mo­gra­phie wider­spiegelt, in der sich unter anderem die Komödie „Bad Neigh­bors 2”, das Hor­ror-Remake „Flat­lin­ers” und die Dram­e­dyserie „Trans­par­ent” find­en lassen.

Dass Clemons auch eine aus­geze­ich­nete Sän­gerin ist, zeigt sie ein­drucksvoll im Film „Herzen schla­gen laut”. Darin spielt sie die gewis­senhafte Sam Fish­er, die zwis­chen Ver­nun­ft und Wun­schtraum pen­delt und eine schwere Entschei­dung tre­f­fen muss. Clemons verza­ubert dabei nicht nur mit ihrer her­aus­ra­gen­den Gesangsstimme, son­dern auch mit ein­er reifen und natür­lichen Per­for­mance. 

Toni Collette als Leslie

Wenn Toni Col­lette vor die Kam­era tritt, müssen sich die ver­ant­wortlichen Regis­seure eigentlich nur noch zurück­lehnen und die Schaus­pielerin ein­fach machen lassen. Die Aus­tralierin weiß näm­lich ganz genau, was sie tut und überzeugt in nahezu jed­er Rolle mit Inten­sität und Spiel­freude.

Bere­its mit ihrer drit­ten Rolle über­haupt feierte sie ihren inter­na­tionalen Durch­bruch. So wurde sie für ihre Darstel­lung im Film „Muriels Hochzeit” für einen Gold­en Globe nominiert. Gewin­nen kon­nte sie die Trophäe schließlich im Jahr 2010 für ihre Haup­trol­le in der Serie „Taras Wel­ten”.

GigaTV Film-Highlights

Aber auch son­st liest sich Col­lettes Vita wie eine Filmwun­schliste zum Geburt­stag: „About a Boy”, „In den Schuhen mein­er Schwest­er”, „Lit­tle Miss Sun­shine”, „Hered­i­tary”, „Knives Out” und „The Sixth Sense” sind nur einige Beispiele von Werken, in denen die 47-Jährige mitwirk­te. Für ihre Dar­bi­etung in let­zterem Film erhielt sie zudem eine Oscar-Nominierung als beste Neben­darstel­lerin.

Ein Film wie „Herzen schla­gen laut” kommt da fast schon wie eine Fin­gerübung für die Aktrice daher. Als Leslie, die Ver­mi­eterin und poten­zielle Lieb­schaft Franks, zeigt Col­lette den­noch ihre gewohn­ten Stärken als Darstel­lerin und bril­liert mit erstaunlich­er Präsenz.

Mehr von Toni Col­lette bekommst Du auch im Net­flix-Film „Die Kun­st des toten Mannes” zu sehen, zu dem Du hier eine Erk­lärung und Kri­tik find­est.

Sasha Lane als Rose

Die in Texas geborene Sasha Lane feierte erst vor vier Jahren ihr Schaus­pield­e­büt, gilt aber schon jet­zt als Indie-Ikone. Zu ver­danken hat sie diesen Ruf ihrer Darstel­lung im Com­ing of Age-Road­movie „Amer­i­can Hon­ey”, für die sie große Anerken­nung von der Kri­tik ern­tete und sog­ar mit dem British Inde­pen­dent Film Award aus­geze­ich­net wurde.

Das­selbe Feinge­fühl beim Schaus­piel steck­te sie auch in ihre Rolle der Rose in „Herzen schla­gen laut”. Diese unter­stützt die Pläne ihrer Fre­undin Sam, obwohl sie weiß, dass ihre Beziehung dadurch enden kön­nte. Dass man sich als Zuschauer prob­lem­los in den Charak­ter hinein­ver­set­zen kann, ist Lanes her­vor­ra­gen­dem Ver­ständ­nis für die emo­tionale Ver­fas­sung ihrer Fig­ur geschuldet.

Ted Danson als Dave

Mit sein­er geball­ten Erfahrung von mit­tler­weile fün­fzig Jahren im Schaus­pielgeschäft ist Ted Dan­son natür­lich längst zu ein­er Insti­tu­tion für Film und Fernse­hen gewor­den. Der dreifache Gold­en Globe-Preisträger ver­sprüht in vie­len sein­er Rollen einen außergewöhn­lichen Charme, mit dem er das Pub­likum schnell auf seine Seite zieht.

Von dieser Fähigkeit machte er vor allem in den zahlre­ichen Serien Gebrauch, in denen er als Haupt­darsteller unter­wegs war: „Cheers”, „Beck­er”, „Dam­ages”, „Bored to Death” und „The Good Place” sind hier nur einige Beispiele.

In „Herzen schla­gen laut” spielt er Franks besten Fre­und Dave, der Besitzer ein­er Bar und Alko­hol sowie Mar­i­hua­na nicht abgeneigt ist. Dan­son stellt das Freigeistige sein­er Fig­ur mit ein­er bemerkenswerten Läs­sigkeit zur Schau und sorgt so für die größten Lach­er im Film.

Noch mehr starke Musik­filme find­est Du übri­gens in unserem Top 10-Rank­ing.

Kon­nte Dich „Herzen schla­gen laut” begeis­tern oder warst Du eher ent­täuscht? Sag uns Deine Mei­n­ung zum Film in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren