Black Spot bei Netflix: So könnte die Handlung von Staffel 3 aussehen

Der Cast von Black Spot
Bild aus Cagaster of an Insect Cage
Adam Sandler Der schwarze Diamant

Black Spot bei Netflix: So könnte die Handlung von Staffel 3 aussehen

Die Mys­tery-Crime-Serie Black Spot bei Net­flix ist ein echter Geheimtipp für Fans des gepflegten Hor­rors. Staffel 1 und Staffel 2 überzeugten auf ganz­er Lin­ie und macht­en Appetit auf mehr. Doch kommt Staffel 3 über­haupt? Und wie kön­nte die Hand­lung ausse­hen? Wir haben die Antworten für euch.

2017 startete die franzö­sis­che Pro­duk­tion Black Spot bei Ama­zon Prime. 2019 holte sich Net­flix die Rechte an den bei­den bish­eri­gen Staffeln, die seit­dem bei dem Stream­ing-Dienst ver­füg­bar sind. Wie so oft bei nicht-amerikanis­chen Serien, flog auch Black Spot lange unter dem Radar. Dass sich das Strea­men aber lohnt, beweisen wir dir hier.

Black Spot: Wann kommt Staffel 3 bei Netflix?

Dazu gibt es noch keine genaueren Infos. Im Moment ist sog­ar noch offen, ob Black Spot über­haupt fort­ge­set­zt wird. In Frankre­ich brachen die Quoten mit der zweit­en Staffel ein, was aber kein Todesurteil für die Serie sein muss. Viel hängt davon ab, wie viele Zuschauer Black Spot bei Net­flix mobil­isieren kann.

Laurent Capelluto und Suliane Brahim in Black Spot

Franck Siri­ani und Lau­rène Weiss suchen im Wald nach Erk­lärun­gen | © Net­flix

Soll­ten die Zahlen bei Net­flix stim­men, dürfte auch den Bit­ten von Showrun­ner Math­ieu Mis­soffe (Pro­fil­ing Paris), Haupt­darstel­lerin Suliane Brahim und zahlre­ichen Fans Gehör geschenkt und eine dritte Staffel pro­duziert wer­den. Ein Release kön­nte dann früh­estens Ende 2020 kom­men.

Worum geht es in Black Spot?

Black Spot erzählt die Geschichte des fik­tiv­en franzö­sis­chen Dör­fchens Ville­franche, das mit­ten in einem gigan­tis­chen Wald liegt und durch die hohen Bäume kom­plett von der Außen­welt abgeschnit­ten ist. An Handyemp­fang ist hier nicht zu denken. 

Doch statt eines idyl­lis­chen Klein­ods in der Natur ist Ville­franche bei genauerem Hin­se­hen die Hölle auf Erden. Die Mor­drate ist sechs­mal so hoch wie im Rest des Lan­des. Staat­san­walt Franck Siri­ani (Lau­rent Capel­lu­to) nimmt sich der Sache an und kommt eini­gen Geheimnis­sen auf die Spur, die bis ins Über­natür­liche reichen.

Dass es in Serien-Dör­fern oft­mals unheim­lich zuge­ht, zeigt auch Dark bei Net­flix. Wir haben dir hier das Ende der zweit­en Staffel erk­lärt.

Suliane Brahim in Black Spot

Wird Lau­rène ihre Ver­gan­gen­heit enträt­seln kön­nen? | © Net­flix

Die Handlung und das Ende von Black Spot, Staffel 1 bei Netflix

Achtung: Der fol­gende Abschnitt enthält Spoil­er zur Hand­lung von Black Spot, Staffel 1!

Auf sein­er Spuren­suche in Ville­franche lernt Siri­ani Polize­ichefin Lau­rène Weiss (Brahim) ken­nen, die eine dun­kle Ver­gan­gen­heit hat. Vor 20 Jahren wurde sie von ein­er mys­ter­iösen Per­son in dem unheim­lichen Wald ent­führt und drei Tage an einen Stein geket­tet. Um zu fliehen, schnitt sie sich zwei Fin­ger ab.

Die Geheimnisse von Ville­franche wer­den im Ver­lauf der ersten Staffel nach und nach gelüftet. Die Fäden in dem Örtchen zieht Fam­i­lie Stein­er, dessen Ober­haupt Ger­ald (Olivi­er Bon­jour) an Skru­pel­losigkeit kaum zu übertr­e­f­fen ist. Sein Sohn Bertrand (Samuel Jouy), dessen Tochter Mar­i­on (Sarah-Megan Allouch) seit sechs Monat­en ver­misst wird, ist Bürg­er­meis­ter von Ville­franche.

Mar­i­on wird schließlich gefun­den – tot und erstaunlich gut erhal­ten im Sumpf. Der Ver­dacht fällt auf einen Umweltak­tivis­ten, der gegen die Stein­ers arbeit­et, weil diese ziem­lich unvernün­ftig mit offen­bar gifti­gen Chemikalien umge­hen. Als Bertrand den Verdächti­gen lynchen will, stoppt Lau­rène ihn in let­zter Sekunde.

Laurent Capelluto in Black Spot

Handyemp­fang sucht man in Ville­franche vergebens | © Net­flix

Im drama­tis­chen Staffel­fi­nale wird der Fall schließlich aufgek­lärt. Camille Lougi­er (Tiphaine Daviot), die als Polizeis­chü­lerin für Lau­rène arbeit­ete, tötete Mar­i­on im Affekt. Zuvor hat­te die Getötete her­aus­ge­fun­den, dass Camille für Ger­ald Stein­er als Spitzel im Polizeibüro aktiv war.

Doch damit nicht genug: Als Lau­rène Camille zur Rede stellt, erschießt die Auszu­bildende ihre Chefin – jeden­falls deutet zunächst alles darauf hin. Zum Schluss sehen wir eine mys­ter­iöse Krea­tur mit Hörn­ern und die ver­meintlich tote Lau­rène, die in der let­zten Szene aufge­bet­tet im Sumpf ihre Augen wieder öffnet.

Wenn du von span­nen­den Serien nicht genug bekom­men kannst, soll­test du einen Blick auf die besten Net­flix-Serien 2019 wer­fen.

Die Handlung und das Ende von Black Spot, Staffel 2 bei Netflix

Achtung: Der fol­gende Abschnitt enthält Spoil­er zur Hand­lung von Black Spot, Staffel 2!

Staffel 2 von Black Spot set­zt ein paar Monate nach dem Finale von Staffel 1 ein. Lau­rène hat sich von ihrer Nah­toder­fahrung erholt, weit­ere Geheimnisse aus ihrer Ver­gan­gen­heit wer­den enthüllt. 

Suliane Brahim in Black Spot

In Black Spot passieren mys­ter­iöse Dinge | © Net­flix

Sie wurde als 18-Jährige nicht alleine ent­führt, son­dern ver­brachte die furcht­baren drei Tage zusam­men mit einem etwa gle­ichal­tri­gen Jun­gen. Durch ihr erlittenes Trau­ma hat­te Lau­rène ihren Mit­ge­fan­genen aber offen­bar ver­drängt. Doch nun erin­nert sie sich wieder an den Jun­gen namens Syl­vain Tessier (Felix Van­nooren­berghe), der seit der Ent­führung spur­los ver­schwun­den ist.

Während­dessen wird die mys­ter­iöse gehörnte Krea­tur, die die Ein­wohn­er von Ville­franche nach dem keltischen Gott Cer­nun­nos benan­nt haben, aktiv und verteilt über­all im Dorf die Innereien von Tieren. Kurz­er­hand organ­isieren die Ein­wohn­er eine Treib­jagd im Wald, bei der einiges schiefge­ht.

Doch immer­hin kann die Krea­tur ver­let­zt wer­den und ent­pup­pt sich schock­ieren­der­weise als Syl­vain. Durch Blut­proben, die Lau­rène von Syl­vain sam­meln kon­nte, stellt sich her­aus, dass dieser sog­ar mit Lau­rène ver­wandt ist.

Unheim­liche Krea­turen haben es dir ange­tan? Dann haben wir hier die besten Mon­ster­filme zum Strea­men für dich.

Suliane Brahim in Black Spot

Aus­nahm­sweise mal nicht im Wald: Lau­rène | © Net­flix

Black Spot, Staffel 3: So könnte die Handlung bei Netflix weitergehen

Die zweite Staffel endete also mit vie­len offe­nen Fra­gen, die in Staffel 3 hof­fentlich beant­wortet wer­den.

Vor allem fasziniert die Hin­ter­grundgeschichte von Syl­vain. Was erlebte er als Junge im Wald? Wie wurde er zu dem gehörn­ten Mon­ster und wer zur Hölle ist sein Ent­führer? Hier kön­nen wir auf Flash­back-Szenen hof­fen, die Licht ins Dunkel brin­gen dürften.

Span­nend ist auch die Frage, in welchem Ver­wandtschaftsver­hält­nis Syl­vain und Lau­rène ste­hen. Offen­bar stim­men die DNA-Spuren der bei­den zu 50 Prozent übere­in. Diese hohe Zahl lässt nur die Möglichkeit­en zu, dass bei­de entwed­er Geschwis­ter oder Mut­ter-Sohn beziehungsweise Vater-Tochter sind.

Die let­zten bei­den Vari­anten sind auf­grund des Alters unwahrschein­lich. Aber wer weiß schon genau, was in dem Dör­fchen wirk­lich abge­ht? Doch wieso weiß Lau­rène nichts von so einem engen Ver­wandten?

Mehrere Darsteller aus Black Spot

Die Bewohn­er von Ville­franche wis­sen, dass in ihrem Dorf etwas nicht stimmt | © Net­flix

Und welche Rolle spielt über­haupt Bar­keeperin und Hotel­man­agerin Sabine (Brigitte Sy)? Sie traf sich während der zweit­en Staffel häu­fig mit Cer­nun­nos und scheint eine enge Verbindung zum Wald zu haben. Außer­dem hat sie offen­bar selb­st vor rund 20 Jahren ein Kind ver­loren. Kön­nte Syl­vain dieses Kind sein? Wenn ja, müsste auch Lau­rène mit Sabine (Mut­ter?) ver­wandt sein.

Weit­ere lose Fäden sind diverse Liebesgeschicht­en, die Machen­schaften der Fam­i­lie Stein­er und die über­natür­lichen Ele­mente von Black Spot. Bish­er bekan­nte sich die Serie nicht vol­lends zu dieser The­matik, son­dern erk­lärte die meis­ten über­natür­lichen Phänomene let­z­tendlich mit irdis­chen Ursachen. Hier hof­fen wir auf mehr.

Und dann ist da ja noch die let­zte Szene aus dem Staffel­fi­nale, in der die Umweltak­tivis­ten eine Pipeline spren­gen. Rauch steigt aus dem Wald auf. Was heißt das für das kleine Dorf?

Suliane Brahim in Black Spot

Welche Verbindung hat Lau­rène zu Syl­vain? | © Net­flix

Wer gehört zur Besetzung von Black Spot, Staffel 3 bei Netflix?

Über die Beset­zung der poten­ziellen neuen Fol­gen kann an dieser Stelle nur spekuliert wer­den. Wahrschein­lich dürften aber die bekan­nten Charak­tere aus den ersten bei­den Staffeln wieder dabei sein.

Suliane Brahim als Polizeichefin Laurène Weiss

Die Französin mit marokkanis­chen Wurzeln feierte mit Black Spot ihren inter­na­tionalen Durch­bruch und verkör­pert die Polize­ichefin Lau­rène Weiss. Die ehrgeizige junge Frau hat es sich zur Auf­gabe gemacht, endlich wieder Ord­nung in Ville­franche herzustellen. Ihre Hart­näck­igkeit bezahlte sie am Ende der ersten Staffel fast mit dem Tod. Ihre Verbindung zum Wald schien sie aber gerettet zu haben. 

Laurent Capelluto als Franck Siriani

Capel­lu­to (Mr. Nobody) spielt den akribis­chen Staat­san­walt Franck Siri­ani, der die Geheimnisse von Ville­franche um jeden Preis lüften will. Doch Siri­ani fand in dem kleinen Dorf nicht nur einige wichtige Spuren, son­dern dazu auch noch die poten­zielle Liebe seines Lebens.

Der Cast von Black Spot

In ein­er 3. Staffel von Black Spot wer­den ver­mut­lich alle bekan­nten Darsteller wieder dabei sein | © Net­flix

Samuel Jouy als Bertrand Steiner

Jouy (Dein Wille geschehe) verkör­pert Bertrand Stain­er, Bürg­er­meis­ter von Ville­franche. Allerd­ings wurde der ein­st­mals ange­se­hene Poli­tik­er durch den Tod sein­er Tochter zu einem gebroch­enen Mann.

Brigitte Sy als Sabine

Als unheim­liche Hotel­man­agerin mit Geheimnis­sen machte Sy (Der Glanz der Unsicht­baren) in Black Spot auf sich aufmerk­sam. Welche Verbindung hat Sabine zum Wald und zu Syl­vain?

Irgendjemand als Sylvain Tessier

Wahrschein­lich wird auch Syl­vain eine wichtige Rolle in der drit­ten Staffel von Black Spot ein­nehmen. Wer den heute knapp 40-Jähri­gen verkör­pern wird, ist aber nicht bekan­nt. Den 18-jähri­gen Syl­vain spielte New­com­er Felix Van­nooren­berghe. Er wird auf­grund des Alters wohl kaum in Frage kom­men.

Ins Cer­nun­nos-Kostüm schlüpfte Georges Le Moal – seine bish­er einzige Rolle. Höchst­wahrschein­lich wird also ein neuer Schaus­piel­er die Rolle des Syl­vain übernehmen.

Das könnte Dich auch interessieren