Matt Damon in einer zwielichtigen Umgebung; Header
© 2021 Focus Features, LLC.
Szene aus Into the Night Staffel 2 auf Netflix
:

Stillwater – Gegen jeden Verdacht in der featured-Filmkritik: Wahrheitsfindung in Frankreich

Im Thriller­dra­ma „Still­wa­ter – Gegen jeden Ver­dacht“ ver­sucht Matt Damon als Bohrar­beit­er Bill die Unschuld sein­er Tochter zu beweisen. Auf dem Weg nimmt er einige Hür­den auf sich. Wir haben den Film für Dich in der fea­tured-Filmkri­tik unter die Lupe genom­men.

Bill Bak­er (Matt Damon), ein Bohrar­beit­er aus Still­wa­ter, Okla­homa, besucht regelmäßig seine Tochter Alli­son (Abi­gail Bres­lin) in Süd­frankre­ich. Allerd­ings ist der Anlass kein schön­er gemein­samer Urlaub, son­dern ein Besuch im Gefäng­nis. Dort sitzt Alli­son ein, weil sie ihre Fre­undin ermordet haben soll. Obwohl der Fall von der franzö­sis­chen Jus­tiz als abgeschlossen ange­se­hen wird, set­zt Bill weit­er­hin alles daran, die Unschuld sein­er Tochter zu beweisen. Durch fehlende Franzö­sis­chken­nt­nisse und kul­turelle Her­aus­forderun­gen ist die Spuren­suche schwieriger als gedacht. In einem Hotel lernt Bill allerd­ings die Französin Vir­ginie (Camille Cot­tin) ken­nen, die bere­it ist, ihn bei seinen Nach­forschun­gen zu unter­stützen. Das ist nicht unge­fährlich. Denn die Hin­weise führen Bill in eine zwielichtige Gegend.

Stillwater – Gegen jeden Verdacht: Erst schwerfällig, dann temporeich

Zu Beginn des Films lernst Du Bill als ein­fachen Mann ken­nen, der ver­sucht, nach dem Ver­lust seines Jobs als Bohrar­beit­er wieder Fuß zu fassen und sich gle­ichzeit­ig um seine Tochter in Süd­frankre­ich zu küm­mern. Die bei­den haben sich nicht viel zu erzählen und auch die Geschichte ent­fal­tet sich nur schw­er­fäl­lig und langsam. Sobald Bill allerd­ings beschließt, in Frankre­ich zu bleiben und der Spur, auf die ihn seine Tochter bringt, zu ver­fol­gen, gewin­nt Still­wa­ter – Gegen jeden Ver­dacht an Fahrt. Die einzel­nen Puz­zleteile, die Bill und Vir­ginie auf ihren Ermit­tlun­gen ein­sam­meln, fügen sich nach und nach zusam­men und lassen Dich mit­fiebern.

Matt Damon als Hinterwälder-Abziehbild

Ger­ade die Sprach­bar­riere und das Aufeinan­der­prallen von Bills Hin­ter­wäldler-Kul­tur auf Vir­ginies Welt sind großar­tig insze­niert. Tom McCarthy, der sowohl Regie geführt hat und auch für das Drehbuch ver­ant­wortlich war, achtet darauf, Bill nicht zu überze­ich­nen. Aus­ges­tat­tet mit Flanell-Karo­hemd, dreck­iger Base­ballmütze und oblig­a­torischem Adler-Tat­too auf dem Ober­arm mimt Matt Damon Bill ein sym­pa­this­ches Lan­dei, das sich in Mar­seille durch sein Ver­hal­ten oft selb­st im Weg ste­ht. Als Coun­ter­part dienen Camille Cot­tin als Vir­ginie und Lilou Siau­vaud als Vir­ginies Tochter Maya. Sie sind es, die Bill und die Geschichte unter­stützen. Durch sie bekommt die Sto­ry Charme und Sym­pa­thie. Denn der eigentliche Kern des Films ist wirk­lich har­ter Tobak.

Ein vielschichtiges Drama

Im fast zweiein­halb­stündi­gen Dra­ma, das starke Thriller-Momente bein­hal­tet, führen viele Einzel­stränge zusam­men, tren­nen sich wieder und kom­men zu einem Schluss, der lange nach­wirkt. Manch­mal gerät der Fokus, die Suche nach der Wahrheit, etwas aus der Sicht. Allerd­ings ist Still­wa­ter – Gegen jeden Ver­dacht ger­ade in diesen Momenten stark. Ohne zu viel ver­rat­en zu wollen: Vor allem die zwis­chen­men­schlichen Beziehun­gen, beispiel­sweise zwis­chen Bill, Vir­ginie und Maya sind es, die den Film wirk­lich sehenswert machen.

Nur kleine Schwächen in einem ansonsten großartigen Film

Im let­zten Drit­tel zieht sich Still­wa­ter – Gegen jeden Ver­dacht zwar etwas, in sein­er Gesamtheit ist das Dra­ma aber nicht nur großar­tig beset­zt, son­dern glänzt vor allem durch die Szenen, die von der eigentlichen Geschichte wegführen. Unheim­lich dicht erzählt und mit eini­gen Stellen, an denen Du sicher­lich schluck­en musst, ist der Film ein wirk­lich gelun­ge­nes Dra­ma.

Still­wa­ter – Gegen jeden Ver­dacht

Genre: Drama/Thriller
Bun­desstart: 9. Sep­tem­ber
Laufzeit: 140 Minuten
FSK: ab 12 Jahren freigegeben
Regie: Tom McCarthy
Drehbuch: Tom McCarthy, Thomas Bide­gain

Matt Damon gehört zu Deinen Lieblings-Schauspieler:innen? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welch­er Film mit ihm Dir am besten gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren