Star Trek: Picard

Star Trek: Picard: Erster Teaser-Trailer ist da

Der erste Teas­er-Trail­er zu „Star Trek: Picard“ ver­rät noch nicht allzu viel über die kom­mende CBS-Pro­duk­tion. Den­noch freuen sich die Fans, den 78-jähri­gen Patrick Stew­art noch ein­mal in der Ster­nen­flot­te­nuni­form zu sehen.

Der Teas­er wirkt auf den ersten Blick wie ein Wer­be­film für ein Weingut, doch dann sehen wir den Namen „Picard“ auf ein­er der Flaschen. Aus dem Off hören wir eine Stimme, die Bezug auf die let­zten Ereignisse aus „Star Trek: Neme­sis“ nimmt – die neue Serie knüpft 20 Jahre nach diesem Aben­teuer an. Am Ende des Clips ertönt die Frage „Warum haben Sie die Ster­nen­flotte ver­lassen ?“ und das Gesicht des geal­terten Jean-Luc Picard erscheint in ein­er Großauf­nahme.

Video: Youtube / Prime Video DE

Dass Picard seinen Ruh­e­s­tand auf einem franzö­sis­chen Weingut ver­brin­gen würde, ist keine Über­raschung und wurde in der Serie mehr als ein­mal angedeutet. Wie genau die weit­ere Hand­lung von „Star Trek: Picard“ ausse­hen wird, ist derzeit lei­der noch nicht bekan­nt. Ersten Infos zufolge nimmt die Serie aber nicht nur Bezug auf den Neme­sis-Film, son­dern auch auf die Zer­störung des Plan­eten Romu­lus aus „Star Trek“ (2009).

Weitere Serien sind geplant

Die Serie soll gegen Ende 2019 auf dem Sender CBS All Access anlaufen und zunächst 10 Episo­den umfassen. Hierzu­lande wirst Du „Star Trek: Picard“ via Ama­zon Prime Video schauen kön­nen. Geht es nach Star-Trek-Pio­nier Alex Kurtz­man, dürfte das Fran­chise zukün­ftig mit weit­eren solch­er Serien erweit­ert wer­den.

Du suchst coole Enter­prise-Gad­gets? Dann schau doch auch hier vor­bei.

Wie find­est Du die Idee, Picard zurück­kehren zu lassen? Schreibe uns Deine Mei­n­ung dazu gerne in die Kom­mentare.

Titelbild: picture alliance/United Archives

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren