Das Bild zeigt Travis Fimmel in Vikings.
© © History Channel
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Serien wie Vikings: 5 brutal gute Alternativen

Vikings gehört zu den erfol­gre­ich­sten TV-Serien unser­er Zeit und fes­selt seit 5 Staffeln mit einem his­torischen Set­ting, spek­takulären Schlacht­en, ein­er Top-Beset­zung und der richti­gen Por­tion Infor­ma­tion­s­ge­halt, um beim Binge­watchen noch etwas dazuzuler­nen. Hier find­et ihr 5 Serien wie Vikings, um die Wartezeit auf die zweite Hälfte der 5. Staffel zu verkürzen.

Vikings erzählt die Geschichte des sagenum­wobe­nen Wikingers Rag­nar Lod­brok (Travis Fim­mel), der später König von Däne­mark wer­den soll. Als sein Anführer Jarl Har­ald­son (Gabriel Byrne) wieder ein­mal einen Raubzug nach Osten plant, will Rag­nar lieber nach West­en segeln, weil dort ungeah­nte Reichtümer auf die Wikinger warten sollen.

Wikinger-Serien auf Netflix, Maxdome, Sky & Co.

So entwick­elt sich ein Kon­flik­t­poten­zial nach dem näch­sten, denn auch Rag­nars ehrgeiziger Brud­er Rol­lo (Clive Standen) hat sein eigenes Päckchen zu tra­gen. Ganz zu schweigen von den Briten, dem tra­di­tion­s­getriebe­nen Schiffs­bauer Flo­ki und Rag­nars Frau Lagertha (Kath­eryn Win­nick). Wir dür­fen uns auf reich­lich Intri­gen, Schlacht­en und Kon­flik­te in Vikings freuen.

Vikings-Schauspieler: Hochkarätige Besetzung mit Wiedererkennungswert

Ein Mit­grund für die große Beliebtheit der Serie ist unter anderem die starke Beset­zung. Ins­beson­dere Travis Fim­mel ver­lei­ht Rag­nar Lod­brok eine enig­ma­tis­che Präsenz und Charis­ma, das nur von sein­er her­vor­brechen­den Wild­heit übertrof­fen wird. Doch auch Kath­eryn Win­nick als seine Frau Lagertha (Der dun­kle Turm), Cliv­en Standen (Tak­en) als sein Brud­er Rol­lo und Gus­tav Skårs­gard als Flo­ki wis­sen zu überzeu­gen.

Wenn ihr bere­its alle Staffeln von Vikings ver­schlun­gen haben, sitzt ihr ver­mut­lich ger­ade auf dem Trock­e­nen. Aber keine Panik! Wir haben Odin um Rat gefragt und schla­gen euch fünf Alter­na­tiv­en zu Vikings vor.

Game of Thrones: Mittelalter-Serie in Perfektion

Küm­mern wir uns erst­mal um den Ele­fan­ten im Raum. Ganze 7 Staffeln voller Intri­gen, Schlacht­en und poli­tis­chen Ränke­spie­len find­est du ver­sam­melt in Game of Thrones. 2019 soll die finale 8. Staffel fol­gen. Die Kult­serie rund um den fik­tiv­en Kon­ti­nent Wes­t­eros basiert auf den Büch­ern von George R.R. Mar­tin und dürfte wohl jedem bekan­nt sein, der sich auch nur ansatzweise mit Fil­men und Serien beschäftigt.

Seien es Charak­tere wie Tyron Lan­nis­ter, die Seele von Game of ThronesGoT-Alter­na­tiv­en wie Bri­tan­nia oder die Rit­terserie Knight­fall - wir haben uns für dich bere­its aus­führlich mit Game of Thrones in allen Facetten beschäftigt. Unbe­d­ingt rein­schauen!

[yotuwp type=„videos” id=„3JLrorcCtCA” pagitype=„pager” column=„1” player=„mode=large”]

The Last Kingdom: Historische Serie auf Basis der Uthred-Saga

Wer Vikings ken­nt, wird wahrschein­lich auch schon von The Last King­dom gehört haben. Die britis­che Pro­duk­tion basiert auf der Roman­rei­he Die Uthred-Saga von Bernard Corn­well und spielt im 9. Jahrhun­dert nach Chris­tus und damit mehr oder weniger im gle­ichen Zeital­ter wie Vikings  – auch wenn let­zteres keine Jahreszahlen nen­nt.

Haupt­fig­ur in The Last King­dom ist der Angel­sachse Uthred von Beb­ban­burg, der als Kind von Wikingern ent­führt wird und bei seinem Ziehvater Rag­nar (nicht Lod­brok) aufwächst. Verkör­pert wird Uthred vom deutschen Schaus­piel­er Alexan­der Drey­mon, der zuvor bere­its in fünf Fol­gen der zulet­zt Trump-kri­tis­chen Hor­rorserie Amer­i­can Hor­ror Sto­ry zu sehen war.

© Carnival Film & Television Ltd

Alexan­der Drey­mon als Uhtred und David Daw­son als Alfred in The Last King­dom | © Car­ni­val Film & Tele­vi­sion Ltd

Während Vikings haupt­säch­lich in Skan­di­navien und zunächst im britis­chen Kön­i­gre­ich Northum­bria spielt, find­en die Geschehnisse von The Last King­dom schnell weit­er südlich auf der britis­chen Insel in Wes­sex statt. Dor­thin ver­schlägt es später auch Rag­nar Lod­brok in Vikings.

Kön­nte The Last King­dom vielle­icht sog­ar das bessere Vikings sein? - Das ist natür­lich auch Geschmackssache. Kri­tik­er attestieren der Net­flix-Serie vor allem eine his­torisch kor­rek­tere Darstel­lung der Wikinger, ihrer Gesellschaft und der dama­li­gen Ereignisse. Vikings hinge­gen stellt beispiel­sweise religiöse Rit­uale detail­liert dar, obwohl kaum Erken­nt­nisse darüber existieren.

© Carnival Film & Television Limited 2018

Zün­ftige Schlacht­en gibt es auch in The Last King­dom | © Car­ni­val Film & Tele­vi­sion Lim­it­ed 2018

Span­nend machen The Last King­dom Über­schnei­dun­gen mit Vikings, die ihr als Fans wohl recht schnell erken­nen dürftet. Über­spitzt for­muliert kön­nte die Net­flix-Serie sog­ar als Vikings-Sequel beze­ich­net wer­den, denn einige Charak­tere dürften mit Rag­nar Lod­brok in Verbindung ste­hen.

So tritt in The Last King­dom Ubba (Rune Temte) als Geg­n­er des Helden Uthred auf. Im Laufe der 1. Staffel wer­den dessen Brüder Ivar und Half­dan erwäh­nt, die zusam­men eine große Armee anführten. Die drei Wikinger gel­ten in der Geschichts­forschung als Söhne von Rag­nar Lod­brok. Abso­lut gesichert sind diese Erken­nt­nisse allerd­ings nicht.

Darüber hin­aus gibt es weit­ere Charak­tere, die in bei­den Serien auftreten, wie beispiel­sweise König Alfred, der in The Last King­dom von David Daw­son (Peaky Blind­ers) und in Vikings von Fer­dia Walsh-Pee­lo verkör­pert wird.

Norsemen: Netflix-Comedy mit Wikingern und viel Gewalt

Wenn ihr eine Alter­na­tive zu den ern­sten Tönen, die Vikings und The Last King­dom anschla­gen, sucht, dann ist Norse­men genau das Richtige für euch. Die nor­wegis­che Serie nimmt die Wikinger-The­matik nicht ganz so ernst und par­o­diert viele Ele­mente der Vor­bilder, gar­niert mit ein­er ordentlichen Por­tion Bru­tal­ität und schwarzem Humor.

Norse­men spielt um das Jahr 790 und erzählt die Geschichte eines Wikinger­dor­fes in Nor­we­gen. Hier sehen sich die Charak­tere sich mit aller­lei Prob­le­men kon­fron­tiert. Welchen modis­chen Wert hat der Helm mit Hörn­ern? Was passiert, wenn der kom­mende Beutezug mit dem geplanten roman­tis­chen Abend mit der Lieb­sten kol­li­diert?

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Where do you go to think the big thoughts, and what is the biggests thought you’ve ever had?

Ein Beitrag geteilt von Norse­men (@norsementv) am

Als nor­wegis­che Pro­duk­tion ver­lässt sich Norse­men auf die Dien­ste einiger Schaus­piel­er, die bere­its in der Erfol­gsserie Lily­ham­mer zu sehen waren. Kri­tik­er lobten vor allem die Bezüge zur heuti­gen Zeit und den über­triebe­nen Ein­satz von Gewalt als Stilmit­tel. Im Schnitt sahen mehr als eine Mil­lion Nor­weger die erste Staffel – nicht schlecht in einem Land, das nur gut 5 Mil­lio­nen Ein­wohn­er hat. Die New York Times lis­tete Norse­men als eine der besten 10 inter­na­tionalen Serien 2017.

Black Sails: Epische Serie mit Piraten und starker Besetzung

Wenn euch die Seefahrt-The­matik von Vikings mit­geris­sen hat, ist Black Sails sich­er auch etwas für euch. Die Aben­teuerserie erzählt die Vorgeschichte des welt­berühmten und mehrfach ver­filmten Romans Die Schatzin­sel von Robert Louis Steven­son. Haupt­fig­ur ist Cap­tain Flint (Toby Stephens), der mit sein­er Crew das spanis­che Schatzschiff Urca de Lima durch die Karibik ver­fol­gt.

Im Lauf der vier Staffeln treten einige fik­tive und reale Per­sön­lichkeit­en aus Piratengeschicht­en auf, wie etwa Long John Sil­ver (Luke Arnold), Bil­ly Bones (Tom Hop­per), Charles Vane (Zach McGowan) oder Black­beard (Ray Steven­son).

© Starz Entertainment

Black­beard (Ray Steven­son) gehört zu den bekan­ntesten Charak­teren in Black Sails | © Starz Enter­tain­ment

Die Kri­tiken zu Black Sails fie­len unter­schiedlich aus. Während einige Kri­tik­er sich an den zu per­fek­ten Äußer­lichkeit­en der Charak­tere störten, hoben andere die recht real­is­tis­che Darstel­lung der Gesellschaft des 18. Jahrhun­derts her­vor.

Auch sahen viele in Black Sails ehe eine Charak­ter­studie als eine Aben­teuerserie, obwohl während der vier Staffeln nicht mit Blut, Gewalt und Action ges­part wird. James Ramp­ton vom Online-Mag­a­zin The Inde­pen­dent beze­ich­net Black Sails als The Wire auf Wellen“ und lobt den neuen Ansatz, den die Serie bei der Darstel­lung der Pirat­en wählt.

Spartacus: Vikings als Gladiatoren-Action in Rom

Ein Glad­i­a­toren-Klas­sik­er als Basis ein­er guten His­to­ry- und Aben­teuerserie? Wenn das euer Inter­esse weckt, dann ist Spar­ta­cus genau das Richtige für euch. Die US-Serie, die auf dem gle­ichen Sender wie Black Sails lief, erzählt die fik­tive Geschichte des thrakischen Glad­i­a­toren Spar­ta­cus im Römis­chen Reich.

Die drei Staffeln sind allerd­ings nur etwas für Hart­ge­sot­tene, denn Spar­ta­cus spart nicht mit Gewalt, sex­uellen Darstel­lun­gen und der­ber Sprache.

© Starz Entertainment

Liam McIn­tyre als Spar­ta­cus | © Starz Enter­tain­ment

Den titel­geben­den Glad­i­a­tor verkör­perte zunächst Andy Whit­field. Der Aus­tralier musste die Rolle aber wegen ein­er Kreb­serkrankung, an der er 2011 ver­starb, an Liam McIn­tyre abgeben.

Ein weit­er­er bekan­nter Name ist außer­dem Sam Rai­mi. Der Spi­der-Man-Mach­er war als Pro­duzent von Spar­ta­cus tätig. Wie auch in Vikings und Black Sails wirst du in Spar­ta­cus auf einige bekan­nte Charak­tere und Per­sön­lichkeit­en der römis­chen Geschichte stoßen. Die span­nend­ste Geschichtsstunde, die du je erlebt hast!

Das könnte Dich auch interessieren