© © Warner Bros.
:

Wer Lucifer mag, wird diese 10 teuflischen Alternativen lieben

Seit 2016 läuft die teu­flis­che Serie Lucifer auf Fox. Doch im Früh­jahr wurde die Abset­zung der Serie angekündigt, was bei den Fans einen mas­siv­en Auf­schrei aus­löste. Prompt eilte Net­flix zu Hil­fe und finanzierte die finale 4. Staffel. Doch bis dahin heißt es Warten und ähn­lich gute Serien wie Lucifer schauen. Wir haben die besten Alter­na­tiv­en für dich.

Der Teufel höch­st­per­sön­lich ist gelang­weilt. Er hat genug vom Leben in der Hölle und gibt seinen Thron auf, um sich an einem anderen Ort der Fin­ster­n­is einzu­nis­ten: Los Ange­les.

Doch selb­st in der Stadt der Engel kann er seinem Ver­lan­gen Schuldige zu bestrafen nicht ent­ge­hen und tritt dem LAPD bei. Dank sein­er Fähigkeit­en beweist er sich als wichtiger Ver­bün­de­ter für die Mord­kom­mis­sion und für seine Part­ner­in Chloe Deck­er.

Die Adap­ta­tion des Comics von Mike Car­rey überzeugt das Pub­likum durch seine Vari­a­tio­nen: man lacht über Lucifers Bemerkun­gen und Sticheleien mit Chloe, noch während die Trä­nen der let­zten drama­tis­chen Szene trock­nen. Ob Komödie, Dra­ma, Kri­mi, Fan­ta­sy oder Mys­tery: Lucifer hat ein­fach alles.

Das macht das Find­en von Alter­na­tiv­en schw­er. Deshalb haben wir unseren Serien­guide in jene drei Dimen­sio­nen unterteilt, die Lucifer von anderen For­mat­en abheben.

Serien mit Zauberei: Dämonen, Vampire, Götter

Ob es Him­mel und Hölle gibt, muss jed­er für sich entschei­den, doch eines ist sich­er: Wenn der Teufel in Los Ange­les sein Unwe­sen treibt, ist etwas Über­natür­lich­es im Gange. Mal jagen die Pro­tag­o­nis­ten das Böse, mal sind selb­st das Böse, doch all diese Alter­na­tiv­en ver­fü­gen über aus­re­ichend Fan­ta­sy-Ele­mente.

Supernatural

Als seine Frau auf bru­tale und unerk­lär­liche Weise von einem Dämo­nen ermordet wird, startet für John Win­ches­ter (Jef­frey D. Mor­gan) eine Jagd nach dem Bösen. Doch die wird ihm schnell zum Ver­häng­nis. Sein spur­los­es Ver­schwinden bringt dessen Söhne Dean und Sam dazu, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten und die bösen Mächte zu ver­fol­gen.

© Warner Brothers

Sam (Jared Padalec­ki) und Dean (Jensen Ack­les) | © Warn­er Broth­ers

Super­nat­ur­al bietet zwar keine kom­plex­en Hand­lungsstränge, tief­gründi­ge Fig­uren oder sub­tile Grusel­stim­mungen, überzeugt aber mit wohldosiertem Humor, einem irren Sound­track und den liebenswerten Charak­teren. Staffel um Staffel dringt man immer tiefer in das Mythen-Uni­ver­sum ein, das aus ein­er Mix­tur von Mytholo­gie und Pop­kul­tur beste­ht.

Auch die Vielfältigkeit der Serie hat sie zum wahren Dauer­bren­ner gemacht, da bere­its 13 Staffeln pro­duziert wur­den und die 14. ger­ade in Vor­bere­itung ist.

Super­nat­ur­al ist bei Sky Go, Sky Tick­et, Max­dome und Net­flix ver­füg­bar (Link zur Anzeige).

Grimm

Auch die Serie Grimm nimmt sich nicht allzu ernst. In der NBC-Pro­duk­tion sind Märchen Real­ität: Klingt schön, oder? Bedenken wir aber, dass auch Wer­wölfe die kleinen Mäd­chen ent­führen oder Knecht Ruprecht zum Leben erwacht, kön­nen Märchen schnell zu Alp­träu­men wer­den.

Als Nick Burhardt (David Giun­toli) eines Tages am Ster­be­bett sein­er Tante erfährt, dass er ein „Grimm” ist und deshalb die düsteren Wesen sehen kann, entschei­det er sich, sein­er Bes­tim­mung zu fol­gen und beg­ibt sich auf die Jagd nach gefährlichen Charak­teren.

Die Effek­te lassen zwar zu wün­schen übrig und auch die Sto­ry ist verbesserungs­fähig, aber die Fig­uren wach­sen einem ans Herz. Zudem eignet sich die Serie ein­fach per­fekt für einen unter­halt­samen Abend.

American Gods

Lucifer muss sich oft als gefal­l­en­er Engel gegen Gott, seinen Vater, behaupten. Diese Auseinan­der­set­zung mit dem Göt­tlichen find­en wir auch in der Serie Amer­i­can Gods wieder.

Die Hand­lung dreht sich um den Häftling Shad­ow Moon (Ricky Whit­tle), der durch den tödlichen Unfall sein­er Frau Lau­ra (Emi­ly Brown­ing) frühzeit­ig ent­lassen wird. Shad­ow kehrt zurück in eine Welt, in der Göt­ter und mythis­che Wesen durch den Glauben am Leben erhal­ten wer­den. Aber Ameri­ka hat sich verän­dert, die Mod­erne ist ange­brochen und mit ihr die Dig­i­tal­isierung, der Medi­en­wahn, die neuen Göt­ter.

© Studiocanal

Ein­er der neuen Göt­ter: Tech­ni­cal Boy (Bruce Lan­g­ley) | © Stu­dio­canal

Shad­ow schließt Bekan­ntschaft mit Mr. Wednes­day, der behauptet, die Hälfte sein­er Sehkraft für Wis­sen einge­tauscht zu haben. Denn Mr. Wednes­day ist nie­mand Gerin­geres als Odin, der einäugige Göt­ter­vater der nordis­chen Mytholo­gie. Er möchte Shad­ow als Body­guard mit in die Schlacht gegen das Neue ziehen.

Amer­i­can Gods ist visuell über­wälti­gend und eine anspruchsvolle, philosophis­che Sto­ry über den Glauben der Men­schheit. Aber Achtung, Amer­i­can Gods ist trotz oder ger­ade wegen sein­er Ästhetisierung von Gewalt nichts für schwache Ner­ven.

Amer­i­can Gods kannst du dir bei Sky Tick­et und Sky Go anschauen (Links zur Anzeige).

True Blood

Lucifer macht keinen Hehl daraus, dass er der Teufel ist, doch natür­lich glaubt ihm kein­er. Als sich jedoch Vam­pire in der Serie True Blood der Men­schheit offen­baren, zweifelt nie­mand an ihrer Exis­tenz. Sie wer­den gefürchtet. Und das, obwohl sie sich nicht mehr von Men­schen ernähren müssen, seit­dem ein syn­thetis­ch­er Bluter­satz gefun­den wurde: „True Blood”.

Auch im kleinem Städtchen Bon Temps in Louisana ist das Entset­zen groß, als sich dort der 170 Jahre alte Vam­pir Bill Comp­ton (Stephen Moy­er) ein­richtet. Nur Sook­ie Stack­house (Anna Paquin), Kell­ner­in in einem lokalen Din­er, ist fasziniert von dem neuem Gast. Sie ist aber eben­falls magisch begabt, denn sie kann Gedanken lesen. Doch Bills Gedanken sind für sie unerr­e­ich­bar.

Schon bald ver­lieben sich der Vam­pir und die Gedanken­le­serin. Allerd­ings nicht zur Freude ihrer Bekan­ntschaften, deren Reak­tio­nen die ges­pal­tene Gesellschaft zum The­ma Vam­pire wider­spiegeln.

Magische Duos: Detectives und ihre Partner

Manch­mal find­et man diese eine Per­son, die man nicht loswer­den kann oder will. Sie ist die andere Hälfte deines Ver­standes, ken­nt deine Mack­en genau­so, wie sie immer deinen näch­sten Schritt vorausah­nt.

Die besten Duos kön­nten unab­hängig voneinan­der leben, soll­ten es aber nicht. Chloe war ohne Lucifer schon ein guter Detec­tive. Aber zusam­men sind sie ein unschlag­bares Team. Sie gle­ichen die einzi­gar­ti­gen Stärken und Schwächen des anderen aus, um die Bösen zu erwis­chen. Ein per­fek­tes Geset­zeshüter-Duo!

Castle

Best-Sell­er Autor Richard Cas­tle lei­det unter ein­er Schreib­block­ade. Doch als das NYPD ihn über einen Killer befragt, der seine fik­tiv­en Morde nachahmt, find­et Cas­tle Inspi­ra­tion in Detec­tive Kate Beck­ett, lei­t­ende Ermit­t­lerin des Falls.

© ABC

Cas­tle (Nathan Fil­lion) und Beck­ett (Stana Kat­ic) schauen sich Hin­weise zu einem Fall an | © ABC

Nach der erfol­gre­ichen Lösung des ersten Mordes spielt er seine Beziehun­gen mit dem Bürg­er­meis­ter aus, um weit­er­hin mit Beck­ett arbeit­en zu dür­fen. Selb­st wenn ihr Ver­hält­nis Anfangs von Stre­it­ereien geprägt ist und er Beck­ett mit sein­er kindlichen Art auf die Ner­ven geht, entwick­elt sich eine Zunei­gung zwis­chen den bei­den.

Im Laufe der Fol­gen been­den sie die Sätze des anderen, erzählen kokette Witze, liefern sich ver­bale Zweikämpfe und meis­tern zusam­men manch drama­tis­che Sit­u­a­tio­nen. So wer­den sie zu einem aus­geze­ich­netem Team. Denn so span­nend die Mord­fälle in Cas­tle auch sind, die Beziehung zwis­chen dem Duo Richard Cas­tle und Kate Beck­ett macht die Serie aus. Die Chemie zwis­chen diesen zwei so unter­schiedlichen Part­nern ist ein­fach unbe­stre­it­bar.

Die kom­plet­ten 8 Cas­tle-Staffeln sind bei Max­dome ver­füg­bar (Link zur Anzeige).

The Mentalist

Das ange­bliche Medi­um Patrick Jane (Simon Bak­er) und die ehrgeizige Ermit­t­lerin Tere­sa Lis­bon (Robin Tun­ney) hät­ten unab­hängig von einan­der leben kön­nen, doch das Schick­sal hat­te das let­zte Wort.

Denn durch die Ermor­dung von Janes Frau und Tochter durch den Serienkiller Red John entschei­det er sich, seine Kar­riere als Medi­um aufzugeben, um sich ganz sein­er Auf­gabe als Berater beim CBI zu wid­men, den Mörder zu schnap­pen.

Mit sein­er unkon­ven­tionellen Art hil­ft er zahlre­iche knif­flige Fälle zu lösen, doch nicht ohne die Hil­fe sein­er Part­ner­in Lis­bon. Sie haben diese klas­sis­che Hass/Liebe Beziehung und trotz­dem bekräfti­gen sie immer den anderen und sind zusam­men unbe­sieg­bar.

Bones

Die foren­sis­che Anthro­polo­gin Dr. Tem­per­ance Bren­nan ist eine der besten in ihrem Gebi­et und arbeit­et deshalb mit FBI-Agent See­ley Booth zusam­men an schwieri­gen Mord­fällen.

© 20th Century Fox

Booth (David Bore­anaz) und Bones (Emi­ly Deschanel) ent­deck­en eine Leiche | © 20th Cen­tu­ry Fox

Die Part­ner kön­nten nicht unter­schiedlich­er sein, doch die Chemie stimmt genau. Sie ist ratio­nal und real­is­tisch, was sie oft kalt erscheinen lässt, während Booth ein albern­er, läs­siger Ermit­tler ist, der seine Intu­itio­nen und seinen Charm benutzt, um Mörder zu fan­gen. Doch diese Unter­schiede machen die Part­ner­schaft aus­geglichen, und zusam­men arbeit­et das Duo als eine hochfunk­tionale Ein­heit.

Bones ist bei Max­dome ver­füg­bar (Link zur Anzeige).

Bad Boys und Fantasy-Teufel

Lucifers Ver­lan­gen Krim­inelle zu bestrafen, bringt ihn dazu, bei der Jagd nach dem Mörder ständig Regeln zu ignori­eren. Ob er Verdächtige ver­prügelt oder sonst­wie rück­sicht­s­los agiert, stets ist er auf seine eigene böswillige Weise fair. Er will die Schwachen schützen und die Bösen bestrafen, auch wenn er dafür Gren­zen über­schre­it­en muss. Diese Eigen­schaft hat er mit fol­gen­den Pro­tag­o­nis­ten gemein.

Daredevil

Der Ver­lust seines Augen­licht hält Anwalt Matt Mur­dock (Char­lie Cox) nicht davon ab, die Krim­i­nal­ität zu bekämpfen. Aber nicht als Anwalt, son­dern als Dare­dev­il. Denn der Kampf gegen die Ungerechtigkeit inner­halb der Gren­zen des Geset­zes reicht ihm nicht aus, er will es auf seine Weise tun.

© Netflix,

Char­lie Cox als Matt Dur­dock in Dare­dev­il | © Net­flix,

Mit seinem roten Kostüm, sein­er Maske und seinen aus­geprägten Sin­nen streift er nachts durch die Straßen im New York­er Stadt­teil Hell’s Kitchen und ver­fol­gt Ver­brech­er. Pri­or­ität hat der Mörder seines Vater, den er für seine Tat­en bestrafen möchte.

Als rach­süchtiger Held trifft er aber schon bald auf Gang­ster­boss King­pin, der seine Vorhaben aufhal­ten will. Bei Dare­dev­il ste­ht zur Abwech­slung mal nicht das Schick­sal der ganzen Men­schheit auf dem Spiel son­dern nur das des kleinen Vier­tels Hells Kitchen.

Dies in Kom­bi­na­tion mit der düsteren Stim­mung und dem her­vor­ra­gend geschriebe­nen Skript macht Dare­dev­il zu ein­er erfrischen­den und faszinieren­den Serie.

Dare­dev­il ist bei Net­flix und Max­dome ver­füg­bar (Links zur Anzeige).

Arrow

Oliv­er Queen (Stephen Amell) war als Mil­liardär und Play­boy bekan­nt. Doch nach einem Schiffs­bruch, der ihn auf ein­er Insel stran­den ließ und seinen Vater ums Leben bringt, ändert er sich radikal.

Er entschei­det sich, dem Ver­brechen den Kampf zu erk­lären. Tagsüber ver­steckt er seine Iden­tität hin­ter dem ver­ant­wor­tungslosen Frauen­held, der er einst war, nachts ver­fol­gt er mit seinen neuen Fähigkeit­en als Arrow Krim­i­nal­ität und Kor­rup­tion.

© The CW

Oliv­er Queen mit seinem Anzug | © The CW

Mit Pfeil und Bogen erin­nert er an Robin Hood, mit dem Unter­schied dass er damals selb­st zu den Kor­rupten und reichen Ver­brech­ern gehörte. Selb­st wenn Arrow auf den ersten Blick iden­tisch zu Dare­dev­il scheint, sind die Serien von so manchen Dif­feren­zen geprägt.

Dare­dev­il hat­te ein viel größeres Bud­get zur Ver­fü­gung als Arrow und hat es mit seinen 13 Fol­gen ein­fach­er, eine enger gestrick­te Geschichte zu erzählen. Arrow wiederum kann sich mehr Zeit lassen und die Charak­ter­en­twick­lung detail­liert­er und tief­gründi­ger abar­beit­en. Zudem ist die Serie fam­i­lien­fre­undlich­er und verzichtet weit­ge­hend auf Bru­tal­ität.

Arrow ist bei Net­flix und Max­dome ver­füg­bar (Links zur Anzeige).

Prison Break

Klar, Michael Scofield (Went­worth Miller) ist kein „richtiger Bad­boy”, weil er nicht machohaft durch die Gegend läuft und den Frauen­held spielt. Nichts­destotrotz bege­ht er im Laufe der Serie mehr und mehr krim­inelle Tat­en, um für das zu kämpfen, was er richtig hält.

© Fox

Micheal Scofield arbeit­et seine Pläne aus | © Fox

Alles begin­nt damit, dass sein Brud­er Lin­coln Bur­rows (Dominic Pur­cell), für den ange­blichen Mord an den amerikanis­chen Vizepräsi­den­ten, zum Todesurteil verurteilt wird. Michael glaubt an seine Unschuld, und arbeit­et einen raf­finierten Plan aus um ihn zu befreien: Anfangs dreht sich die Hand­lung um die Flucht aus dem Gefäg­nis, doch dann stellt sich her­aus das sich Michael und sein Team höheren Mächt­en stellen müssen.

Prison Break ist bei Net­flix und Max­dome ver­füg­bar (Links zur Anzeige).

Das könnte Dich auch interessieren