Teresa Ruiz in Narcos: Mexico
© © Carlos Somonte/Netflix
:

FSK 18 auf Netflix: Die besten Serien für Erwachsene

FSK-18-Serien auf Net­flix sor­gen für Ner­venkitzel und Gänse­haut. Wir stellen Dir einige der besten Stream­ing-Serien für Erwach­sene vor.

Du hast mal wieder Lust auf Enter­tain­ment für Erwach­sene? Kein Prob­lem, bei den FSK-18-Serien auf Net­flix geht es ordentlich zur Sache. Denn auch der US-Stream­in­griese hat viele Filme und Serien auf Lager, für die Du starke Ner­ven brauchst.

Wenn Dir also der Sinn danach ste­ht, kannst Du Dir auf dem Bild­schirm anse­hen, wie Zom­bies tanzen, Gangster:innen mor­den und Krieger:innen blutige Schlacht­en schla­gen.

FSK-18-Serien auf Netflix

Wir empfehlen Dir hier einige der besten Serien für Erwach­sene auf Net­flix. Das sind aber nicht nur Pro­duk­tio­nen, die offiziell die FSK-18-Kennze­ich­nung tra­gen. Denn mit dem Stich­wort FSK 18 auf Net­flix ist das so eine Sache. Der Stream­ing­di­enst muss seine Inhalte näm­lich gar nicht der deutschen Frei­willi­gen Selb­stkon­trolle der Filmwirtschaft (FSK) vor­legen, so wie es Kinover­lei­her tun.

Häu­fig kon­trol­liert Net­flix Serien und Filme selb­st oder bietet Pro­duk­tio­nen an, die bere­its bew­ertet wur­den. Trägt eine Net­flix-Serie also den Hin­weis “ab 18”, heißt das nicht automa­tisch, dass sie von der FSK bew­ertet wurde.

Narcos: Mexico

Der Dro­genkrieg in Mexiko ist bru­tal und kostet Zehn­tausenden Men­schen jährlich das Leben. Ganz so viele Tote gibt es in “Nar­cos” nicht, aber die Gangster:innen um Miguel Ángel Félix Gal­lar­do fack­eln nicht lange. Egal ob sich ihnen Konkurrent:innen, Agent:innen, Polizist:innen, Verräter:innen oder sog­ar mal zufäl­lig Zivilist:innenen in den Weg stellen.

Von „Nar­cos: Mex­i­co” gibt es bish­er drei Staffeln. Die Serie erzählt vom bluti­gen Auf­stieg des Guadala­jara-Kartells in den 70er-Jahren. Sie behan­delt damit den Beginn des ver­häng­nisvollen Dro­genkriegs – und das grausam und scho­nungs­los.

Eine weitere Serie für Erwachsene: The Walking Dead

The Walk­ing Dead basiert auf einem Com­ic von Robert Kirk­man sowie Tony Moore und läuft seit 2010. In den elf Staffeln der Zom­bieserie ist die Apoka­lypse aus­ge­brochen und ganze Hor­den an Untoten streifen durchs Land – denn in den USA geht eine furcht­bare Seuche um.

Eine kleine Gruppe von Verzweifel­ten, ange­führt von einem wack­eren Sher­iff, nimmt den Kampf gegen die Biester auf. Die Serie ist Slash­er, West­ern, Fam­i­lien­dra­ma und Dystopie in einem: “The Walk­ing Dead” spart nicht mit Blut und Düster­n­is und überzeugt gle­ichzeit­ig mit knis­tern­der Span­nung.

Netflix’ FSK-18-Serien: American Horror Story

Schon das Konzept von „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” ist einzi­gar­tig: In den mit­tler­weile zehn Staffeln der Serie gibt es keine durchge­hende Hand­lung, keine immer wiederkehren­den Held:innen und Bösewicht:innen. Nein, jede Staffel erzählt eine in sich abgeschlossene Sto­ry. Und die ist garantiert jedes Mal Gänse­haut.

Es geht etwa um ver­fluchte Häuser mit dun­kler Ver­gan­gen­heit, eine Ner­ven­heilanstalt, in der eine Nonne ein grausames Reg­i­ment führt, oder um ein Feri­en­camp, das immer wieder Schau­platz grausiger Morde wird.

Action in der Antike – Spartacus: War of the Damned

Spar­ta­cus führte im alten Rom einen Sklave­nauf­s­tand an, das ist his­torisch bewiesen. Was der Glad­i­a­tor vor über zweitausend Jahren son­st so getrieben hat, ist dage­gen kaum über­liefert. Das ist den Macher:innen von “Spar­ta­cus: War of the Damned” aber auch egal.

Sie nutzten die antike Vor­lage in ins­ge­samt drei Staffeln für derbe San­dalen-Action, die jedem Latein­lehrer oder jed­er Latein­lehrerin die Sprache ver­schla­gen dürfte. Die Serie trägt tat­säch­lich eine FSK-18-Kennze­ich­nung: wegen Gewalt­darstel­lung, expliziter sex­ueller Inhalte und grober Sprache.

Noch eine FSK-18-Serie bei Netflix: Love, Death & Robots

Das Konzept von Love, Death & Robots ist höchst orig­inell und erfüllt fast alle Erwartun­gen, die Zuschauer:innen an Unter­hal­tung für Erwach­sene nur haben kön­nen. Jede der 26 Fol­gen in bis­lang zwei Staffeln erzählt eine abgeschlossene Geschichte. Eine dritte Staffel soll 2022 bei Net­flix starten.

Die Episo­den sind max­i­mal 18 Minuten lang, und fast alle sind voll­ständig ani­miert. Sie basieren auf Kurzgeschicht­en inter­na­tionaler Schriftsteller:innen und kreisen um sehr erwach­sene The­men und Fan­tasien, meist in frem­den Wel­ten. Und da geht es um Gewalt, Sex, Robot­er und alles, was die Zukun­ft noch so brin­gen mag.

Horror und Comedy in einem: Ash vs Evil Dead

Regis­seur Sam Rai­mi lässt in dieser Serie noch ein­mal die Teufel tanzen. Nach Jahrzehn­ten spendierte er seinem No-Bud­get-Gore-Schock­er “Tanz der Teufel” drei weit­ere Staffeln. Darin verkör­pert natür­lich Schaus­piel­er Bruce Camp­bell wieder den Helden Ash Williams.

Der alko­holisierte Trot­tel set­zt erneut das Böse frei, worauf eine dämonis­che Plage die gesamte Men­schheit auszulöschen dro­ht – und nur Ash kann den Seuchen­zug stop­pen. Bald pflastern Leichen seinen Weg, viele Leichen. Zum Glück für Zuschauer:innen gibt es in den Staffeln nicht nur Blu­trausch, son­dern auch viel schwarzen Humor.

Welche FSK-18-Serie gehört Dein­er Mei­n­ung nach noch auf diese Liste? Schreib uns Deinen Favoriten gern in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren