Mads Mikkelsen im Film "Der Rausch".
© picture alliance / Everett Collection | ©Samuel Goldwyn Films

Mads Mikkelsen – 10 Fakten über den Star aus Phantastische Tierwesen 3

Er ist sym­pa­thisch, boden­ständig und ein großar­tiger Schaus­piel­er. All das sind unbe­strit­tene Mads-Mikkelsen-Fak­ten. Wir haben noch tiefer gegraben und zehn weit­ere lustige sowie span­nende Fak­ten über den Dänen gefun­den.

Mads-Mikkelsen-Fakten: Auftritt im Rihanna-Video

Gibt es eine Rolle, die Mads Mikkelsen nicht spie­len kön­nte? Im Musikvideo zum Rihan­na-Song „Bitch Bet­ter Have My Mon­ey” mimt er einen unsym­pa­this­chen Buch­hal­ter. Es heißt, dass er für zwei Drehtage am Set war und im Anschluss sehr lobende Worte über die Sän­gerin ver­lor. Doch davor war ihm der Name Rihan­na nicht wirk­lich geläu­fig. Also musste er seine Kinder fra­gen, die ihn erst für sein Unwis­sen rügten und ihm dann rieten, beim Dreh mitzuwirken.

Balletttänzer Mads Mikkelsen

Seine Lein­wand­präsenz ist oft atem­ber­aubend – qua­si ein­er der Fak­ten, die für das Tal­ent von Mads Mikkelsen sprechen. Wenn er in ein­er Szene auf­taucht, nimmt er sie meist ein. Dafür sor­gen auch ein aus­geprägtes Kör­perge­fühl und eine facetten­re­iche Kör­per­sprache, die der Schaus­piel­er schon früh trainierte: als Turn­er.

Sein gym­nas­tis­ch­er Back­ground kön­nte ihm sog­ar das Leben gerettet haben. In einem Inter­view sprach Mikkelsen über einen Motor­radun­fall, bei dem er sich so in der Luft drehte, dass er auf den Füßen lan­dete. Danach zog es ihn zum Studi­um am Schwedis­chen Nation­al­bal­lett in Göte­borg.

Improvisierte Star-Wars-Szenen

Wenn Mads Mikkelsen in „Rogue One: A Star Wars Sto­ry” mit seinen Kindern spricht, sehen wir vielfach impro­visierte Szenen. Der Däne weiß eben genau, wie man sich in speziellen Sit­u­a­tio­nen als Schaus­piel­er ver­hält. Vor allem im Zusam­men­spiel mit Kindern sei es wenig rat­sam, strikt nach dem Drehbuch zu ver­fahren. Stattdessen sieht er es als seine Auf­gabe, den jun­gen Men­schen ein gutes Gefühl zu geben, sodass sie frei und mit Spaß agieren.

Ist Mads Mikkelsen ein Stubenhocker?

Nein, aber ein Fam­i­lien­men­sch, der die ruhi­gen Momente abseits von Trubel und Blit­zlicht genießen kann. Wer durch seinen Job so viel reist und unzäh­lige Men­schen trifft, freut sich umso mehr auf sein Zuhause. Also ver­bringt der Däne seine frei Zeit am lieb­sten in sein­er Heimat Kopen­hagen – mit Ehe­frau Hanne Jacob­sen, mit der er seit 1987 ver­heiratet ist, und den zwei Kindern. Manch­mal macht es ihn auch glück­lich, wenn er ganz boden­ständig auf ein­er Bank sitzt und ins Nichts schaut, heißt es.

Eine pikante Frage von Daniel Craig

Als Daniel Craig sein Debüt als Dop­pel­nul­la­gent feierte, gab auch Mads Mikkelsen seine Pre­miere in einem Bond-Film. Die Rede ist von „Casi­no Royale”. Dass Mikkelsen erst durch seine Darstel­lung von Le Chiffre inter­na­tionale Anerken­nung ern­tete, lag in erster Lin­ie an sein­er starken Per­for­mance.

Doch auch die Rolle an sich ist bedeu­tend, denn die Geschichte basiert auf dem ersten von Ian Flem­ing geschriebe­nen Bond-Buch. Ob er mit jeman­dem geschlafen habe, um die Rolle des Bösewichts zu bekom­men, soll Daniel Craig ihn sehr direkt gefragt haben. Mikkelsen blieb ange­blich cool und argu­men­tierte mit sein­er Fil­mo­grafie.

Sein Faible für Comics und Graphic Novels

Auch die Vor­liebe für Comics gehört zu den beson­ders inter­es­san­ten Mads-Mikkelsen-Fak­ten. Passend also, dass er 2019 in der Graph­ic-Nov­el-Adap­tion „Polar” und 2016 in Mar­vels „Doc­tor Strange” mit­spielte.

Schon als Kind soll er Orig­i­nal­com­i­caus­gaben gesam­melt haben. Später weit­ete sich das Inter­esse auf die große Welt der Graph­ic Nov­els aus. Vor allem die Fig­ur Cor­to Mal­tese vom ital­ienis­chen Zeich­n­er Hugo Pratt begeis­tert ihn – so sehr, dass er den aben­teuer­freudi­gen See­mann gern in ein­er Ver­fil­mung spie­len würde. Wir sagen: Gebt ihm die Rolle!

Was wäre, wenn Mikkelsen nicht Hannibal gespielt hätte?

Zu seinen berühmtesten Rollen gehört Dr. Han­ni­bal Lecter in der Serie „Han­ni­bal”. Mikkelsen selb­st sagt, dass Antho­ny Hop­kins den Psy­chi­ater und Kan­ni­balen per­fekt verkör­perte. Da seine Fig­ur etwas anders angelegt ist, musste er das Spiel entsprechend anpassen. Das gelang ihm mit Bravour.

Dabei wollte NBC den damals noch unbekan­nteren Darsteller zunächst nicht. Fre­unde von „Han­ni­bal” kön­nen sich dem­nach bei Serien-Schöpfer Bryan Fuller bedanken, der sich für Mikkelsen ein­set­zte. Lei­der sanken die Ein­schaltquoten trotz guter Kri­tiken und ein­er starken Fan-Gemeinde und der Sender set­zte die Serie nach der drit­ten Staffel ab.

Zwei Fakten: Mads Mikkelsen mag Sport und Bier

Über seinen eige­nen sportlichen Hin­ter­grund wis­sen wir nun Bescheid. Doch auch heute spielt der Sport eine wichtige Rolle in seinem Leben. Von Rad­fahren über Ten­nis bis zu Fußball – wenn es die Zeit zulässt, schnürt er am lieb­sten selb­st die Sports­chuhe oder tritt in die Ped­alen.

Fol­gt man den Klis­chees, lan­det man vor allem bei der let­zt­ge­nan­nten Sportart schnell beim Bier. Inzwis­chen wird Mads Mikkelsen von vie­len mit ein­er der größten Brauereien assozi­iert – die passender­weise in Kopen­hagen behei­matet ist. Auch abseits der Werbespots soll Mikkelsen lieber zum Pils als zu Whiskey und der­gle­ichen greifen.

Frisch gekürter Europäischer-Filmpreis-Gewinner

Im Dezem­ber 2020 fand die 33. Ver­lei­hung des Europäis­chen Film­preis­es statt und die Ausze­ich­nung für den besten Darsteller ging an Mads Mikkelsen. Damit würdigte die Europäis­che Fil­makademie (EFA) seine Schaus­pielleis­tung im Film „Der Rausch”. Mikkelsen mimte den Hauptcharak­ter Mar­tin, der sich mit­ten in ein­er Leben­skrise entschließt, gemein­sam mit den besten Fre­un­den an einem Exper­i­ment teilzunehmen: Sie sollen sich täglich betrinken und einen Alko­holpegel von rund 0,5 Promille aufrechter­hal­ten.

Mads in „Star Wars”: Vom Fanboy zu Galen Erso

Jede Rolle ist eine Her­aus­forderung und jed­er Film etwas Beson­deres, doch eine Fig­ur in einem der beliebtesten Fran­chise ist eine völ­lig andere Haus­num­mer. Gegenüber dem Mag­a­zin Giz­mo­do gab Mikkelsen zu, dass es immer einen gewis­sen Druck gibt, in ein­er Film­rei­he mitzuwirken, die man aus den Jugend­jahren ken­nt. „Wir waren uns bewusst, dass dies etwas Beson­deres ist, weil wir mit dem Film aufgewach­sen sind. Und wir standen da mit dem Fan­boy-Hut. Aber irgend­wann müssen wir den Fan­boy-Hut abnehmen und uns der Sache wid­men.”

In welchen Rollen kennst Du Mads Mikkelsen und welchen Film mit ihm kannst Du uns empfehlen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren