Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Justice League: Gewinne Wonder Woman in Lebensgröße

von

DCs Justice League versammelt sich im Kino. Und damit Du optimal vorbereitet bist, stellen wir Dir die wichtigsten Figuren vor und verlosen sogar eine von ihnen! Und warum heißt eigentlich der Schurke wie eine Siebziger-Hard-Rock-Band? Finden wir es heraus.

Das DC Extended Universe (DCEU) wurde von Kritikern schon immer argwöhnischer beäugt als der Kinokassenkonkurrent Marvel und sein Marvel Cinematic Universe (MCU). Einzig Wonder Woman avancierte zum Kritikerliebling. Das ist sicherlich ein Grund dafür, dass sie auch im kommenden Justice League-Blockbuster mehr im Vordergrund steht.

 

 

JL Story: Als Steppenwolf die Mother Box suchte

Wenn die Justice League ab dem 16. November im Kino läuft, wird so manch einer an der Kasse stehen und grübeln, was ihn denn nun erwartet. Und wie schon der Avengers-Film konfrontiert Justice League die Zuschauer mit einem intergalaktischen Szenario, vielen Begriffen und Namen, die höchstens Comicfans beiläufig abnicken – zum Beispiel „Steppenwolf“ und „Mother Box“.

Steppenwolf (Ciarán Hinds) hat seinen deutschen Namen auch in der Original-Comic-Vorlage. Comic-Autor Jack Kirby experimentierte in der Storyline „New Gods“ generell mit deutschen Begriffen und Namen. Mit der gleichnamigen Rockband hat der Charakter trotzdem nichts zu tun.

Steppenwolf befehligt die Streitkräfte des dystopischen Planeten Apokalips. Dazu zählen unter anderem die fliegenden Parademons, die Du im Trailer schon sehen kannst. Steppenwolfs Suche nach drei Exemplaren der Mother Box führt ihn mit seiner Armee zur Erde.

Und was ist eine Mother Box? Auch diese hast Du bereits im Trailer gesehen. Die kleinen Würfel sind außerirdische Supercomputer mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Sie beherbergen unfassbar große Mengen Energie und können als Tor zu anderen Welten genutzt werden beziehungsweise diese öffnen. Auch der Superheld Cyborg erhält seine Fähigkeiten von einer Mother Box und wird so zu einem Technopath, der jede Art von Technik kontrollieren kann.

In Justice League versammeln sich drei weitere Helden um Batman und Wonder Woman , um die Invasion aufzuhalten und die Erde zu retten.

 

 

Wonder Woman & the Boys: Die Justice League kurz erklärt

Mit fünf Mitgliedern ist diese Version der Justice League – ob der Name im Film überhaupt fallen wird? – relativ schmal. Damit erinnert der Film, inklusive der Invasionsgeschichte, stark an den Comic Justice League: Origins, in dem sich Wonder Woman, Batman, Cyborg und Flash ebenfalls während einer Alien-Invasion kennenlernen, die in Verbindung mit den Mother Boxes steht.

Wonder Woman ist nicht nur stark wie Superman, sie ist auch wesentlich hoffnungsvoller als der dauerdepressive Batman oder der verbitterte Cyborg. Außerdem steht sie eventuell schon bald lebensgroß in Deiner Wohnung (siehe Verlosung unten). Schauspielerin Gal Gadot sagt in einem Promo-Clip: „Sie ist der Leim, der die Gruppe zusammenhält.“

Batman (Ben Affleck), der dunkle Rächer aus Gotham City, hat erst nach dem Verschwinden von Superman gemerkt, dass der Kryptonier keine Gefahr für die Welt war, sondern ein Leuchtfeuer der Hoffnung. In dieser Version hat die Fledermaus bereits über 20 Jahre gegen eher weltliche Gefahren wie den Pinguin und den Joker gekämpft und sieht einer neuen Ära der Helden entgegen – wenngleich auch widerwillig.

Aquaman (Jason Momoa) ist ein Charakter, dem mit diesem Film ein kompletter Imagewandel bevorsteht. Während der atlantische Thronerbe im Mainstream eher belächelt wird, zeigt die Film-Version das volle Potential eines Charakters, der nicht nur Meeresbewohner befehligt, sondern generell das Element Wasser.  Und das ist doch recht hilfreich, wenn man sich unseren Planeten mal im Gesamten anschaut.

Flash (Ezra Miller) tritt im Film als geekiger Eigenbrötler auf und ist nicht weniger als der schnellste Mann der Welt – Zeitverzerrung inklusive. In Justice League sieht er in Batman seinen Mentor. Ein krasser Gegensatz zu den Comics, in denen er vor allem eine freundschaftliche Rivalität zu Superman pflegt.

Cyborg (Ray Fisher) ist zweifelsfrei die tragischste Figur der Justice League. Forscher Silas Stone nutzt die außerirdische Technologie der Mother Box, um seinen Sohn Victor nach einem schweren Unfall zu retten. Infolgedessen verbindet sich die Technik mit den Resten von Victors Körper und macht aus ihm einen Helden: halb Mensch, halb Maschine – einen Cyborg. Obwohl er seine neugewonnen Fähigkeiten als Held einsetzt, treibt ihn vor allem die Suche nach der eigenen Menschlichkeit an.

 

 

Freaky Monday: Gewinne Wonder Woman in Lebensgröße

Sie hält die Liga zusammen und bald sicherlich auch Deine vier Wände. Im Rahmen der Montagslotterie Freaky Monday verlost Vodafone eine (über)lebensgroße Replik von Wonder Woman. Mit einer Höhe von 2,24 Metern und einem Gewicht von 75 Kilogramm passt die Figur vielleicht nicht ins Regal, wird ja aber vielleicht selbst eines. Um teilzunehmen, musst Du nur die kostenlose Mein Vodafone-App (iOS, Android, Windows) installieren. Mit der App hast Du außerdem Deine aktuellen Kosten im Überblick, kannst Dich über Tarifoptionen informieren und bei Aktionen wie dem Freaky Monday satte Gewinne abstauben.

Lust auf Superheldenfilme bekommen? Sieh‘ Dich einfach auf GigaTV um.

 

Auf welchen Charakter der Justice League freust Du Dich am meisten? Und welche würdest Du Dir in einer Fortsetzung wünschen?

 

Alle Bilder: JUSTICE LEAGUE and all related characters and elements are trademarks of and © DC Comics.  © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. and RatPac-Dune Entertainment Inc.
Alle Kommentare ausblenden (1)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×