Gran Turismo-Film
© Sony Interactive Entertainment
Eine Familie glücklich vereint in "Locke & Key"
:

Gran Turismo-Film angekündigt: Der Rennspiel-Klassiker kommt mit Highspeed auf der Kinoleinwand

Schicke Karossen, steile Kur­ven und jede Menge Speed: Seit mehr als 25 Jahren ste­ht die Auto-Gam­ing-Rei­he „Gran Tur­is­mo“ für real­is­tis­chen Fahrspaß höch­ster Güte. Nun sollen die Reifen auch auf der großen Lein­wand qual­men. Bei uns erfährst Du, was das Game-Fran­chise ausze­ich­net, worum es im Gran Tur­is­mo-Film gehen soll und wer mit dem Pro­jekt betraut ist.

Wenn es um real­is­tis­che Renn-Sim­u­la­tio­nen geht, spielt Gran Tur­is­mo ganz weit vorn mit. Nach acht Titeln in einem Viertel­jahrhun­dert brin­gen Sony Pic­tures und PlaySta­tion Pro­duc­tions das leg­endäre Autoren­nen nun ins Kino. Das Drehbuch steuert Jason Dean Hall bei, den Du als Autor von „Para­noia − Riskantes Spiel“ (2013) und „Amer­i­can Sniper“ (2014) ken­nen kön­ntest. Die Regie übern­immt der südafrikanisch-kanadis­che Regis­seur Neill Blomkamp, der sein Filmde­büt 2009 mit dem Sci-Fi-Action-Streifen „Dis­trict 9“ gab. Doch was macht Gran Tur­is­mo eigentlich so beson­ders und wie kann die Film-Adap­tion ein­er Renn-Sim­u­la­tion ausse­hen?

Gran Turismo-Film

Gran Turismo: Eine der erfolgreichsten Auto-Simulationen aller Zeiten

Als die Spielekon­sole in den Neun­zigern endgültig die Kinder- und Jugendz­im­mer der Welt eroberte, war Gran Tur­is­mo im Rac­ing-Genre auf der Über­hol­spur. Das lag nicht nur an den zahlre­ichen Fahrzeu­gen, die von Polypho­ny Dig­i­tal für das Game lizen­siert und detail­ge­treu nachgestellt wur­den. Nein, auch die akku­rat simulierten Eigen­schaften der spiel­baren Autos tru­gen zum Erfolg der Games bei.

So ori­en­tierten sich die Gran Turismo-Macher:innen für ihre dig­i­tal­en Nach­baut­en am tat­säch­lichen Fahrver­hal­ten der realen Vor­bilder und ver­wen­de­ten die authen­tis­chen Motorg­eräusche. Auch im Film soll Authen­tiz­ität großgeschrieben wer­den, denn die Basis für die Sto­ry ist eine wahre Geschichte.

Gran Turismo-Film: Vom Sofa auf die Rennstrecke

Wahrschein­lich kennst Du das: Games ent­führen Dich in eine alter­na­tive Welt, in der Du über Dich hin­aus wächst. Für Jann Mar­den­bor­ough entwick­elte sich diese Vorstel­lung im Jahr 2011 zur Real­ität: Er bah­nte sich seinen Weg vom dig­i­tal­en zum echt­en Ren­n­fahrer. Möglich wurde das durch die soge­nan­nte GT Acad­e­my, mit der Nis­san und Sony Inter­ac­tive Enter­tain­ment beson­ders ver­sierten Gran Turismo-Spieler:innen den Ein­stieg in die reale Welt des Motor­sports erle­ichtern. In dem Wet­tbe­werb set­zte sich Mar­den­bor­ough gegen mehr als 90.000 Konkurrent:innen durch und durfte anschließend am 24-Stun­den-Ren­nen von Dubai teil­nehmen. Seit­dem flitzt er als pro­fes­sioneller Ren­n­fahrer um die Welt, zulet­zt in der japanis­chen Rennserie Super GT. Genau davon soll der Gran Tur­is­mo-Film han­deln.

Wie genau die Hand­lung des Gran Tur­is­mo-Films ausse­hen wird und wer die Haup­trol­le als Jann Mar­den­bor­ough übern­immt, bleibt aktuell noch offen. Fest ste­ht, dass der Streifen am 11. August 2023 anlaufen soll. Bis dahin hal­ten wir Dich bei fea­tured selb­stver­ständlich auf dem Laufend­en.

Welche Hoff­nun­gen hast Du für den Gran Tur­is­mo-Film? Ver­rate uns Deine Erwartun­gen in der Kom­men­tarspalte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren