"Mr. Brooks" mit Kevin Costner
© picture alliance / Everett Collection
:

Dauerbrenner in Hollywood: Das sind die besten Filme mit Kevin Costner

Seit knapp 40 Jahren dreht Kevin Cost­ner Filme – und das mit einem immer noch einzi­gar­ti­gen Tal­ent und Gespür für gute Titel. Wir wer­fen einen Blick auf Kevin Cost­ners unglaubliche Kar­riere, die ihn zu einem der beliebtesten Darsteller Hol­ly­woods gemacht hat. Das ist unsere Samm­lung der besten Filme mit Kevin Cost­ner.

GigaTV Film-Highlights

„Der mit dem Wolf tanzt” (1990)

Es gibt wohl nie­man­den, der den Namen Kevin Cost­ner nicht sofort mit dem Film „Der mit dem Wolf tanzt” in Verbindung bringt. Die Sto­ry des West­ern-Dra­mas: Während des amerikanis­chen Bürg­erkriegs lässt sich Lieu­tenant John Dun­bar (Kevin Cost­ner) an einen völ­lig ver­lasse­nen Außen­posten in South Dako­ta ver­set­zen, mit­ten in einem Indi­an­erge­bi­et. Erst leis­tet ihm ein ein­samer Wolf immer mehr Gesellschaft, dann lassen sich auch die Indi­an­er blick­en. Es entwick­elt sich eine Fre­und­schaft, die zu der dama­li­gen Zeit wahrschein­lich kaum jemand für möglich gehal­ten hätte. Die Musik, die wun­der­schö­nen Bilder und das beein­druck­ende Spiel des Haupt­darstellers machen diesen West­ern­klas­sik­er zu einem wahren Epos, der zu Recht sieben Oscars gewann.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„JFK” (1991)

Topbe­set­ztes Dra­ma von Oliv­er Stone: In „JFK” geht es um den Prozess gegen den mut­maßlichen Kennedy-Mörder Lee Har­vey Oswald, hier gespielt von Gary Old­man. Kevin Cost­ner mimt den engagierten Staat­san­walt, der hin­ter dem Atten­tat ein Kom­plott wit­tert und dem Prozess jede freie Sekunde wid­met. Ein span­nen­des Meis­ter­w­erk und ein­er der besten Filme mit Kevin Cost­ner.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„Robin Hood – König der Diebe” (1991)

Roman­tisch, aben­teuer­lustig und frei­heit­sliebend: In „Robin Hood” sehen wir Kevin Cost­ner in einem Klas­sik­er der Pop­kul­tur – und zur Abwech­slung sog­ar mal richtig in Action. „Robin Hood” bescherte dem Kali­fornier einen weit­eren Höhep­unkt sein­er Kar­riere und machte neben­bei Bryan Adams’ Song „(Every­thing I Do) I Do It for You” zur Jahrhun­dert-Bal­lade. Sehenswert ist übri­gens auch Alan Rick­man in ein­er her­rlich über­zo­ge­nen Neben­rolle als bös­er Sher­iff von Not­ting­ham.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„Mr. Brooks” (2007)

Dass Kevin Cost­ner nicht nur für fam­i­lien­taugliche Unter­hal­tung ste­ht, beweist er mit diesem Thriller: In „Mr. Brooks” spielt er einen eigentlich unauf­fäl­li­gen Geschäfts­mann, der allerd­ings ein Dop­pelleben führt. Nachts wird Mr. Brooks zum Serienkiller – bis er bei ein­er sein­er Schreck­en­stat­en fotografiert wird. Ein exzel­len­ter Thriller, in dem sich Cost­ner von ein­er ganz neuen, fast schon dämonis­chen Seite zeigt.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„Crime is King” (2001)

Auch in „Crime is King” verkör­pert Kevin Cost­ner einen Mörder – jedoch mit ganz anderem Hin­ter­grund. Cost­ner spielt hier an der Seite von Hol­ly­wood-Urgestein Kurt Rus­sell. Als Gang­ster-Duo machen sich die bei­den auf, um getarnt als Elvis-Imi­ta­toren ein Casi­no zu über­fall­en. Abge­dreht, bunt und bru­tal: In diesem Crime-Thriller beweist Kevin Cost­ner ein­mal mehr, dass er viel­seit­ige Charak­tere spie­len kann.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

„Perfect World” (1993)

„Per­fect World” ist ein­er der weni­gen Filme, in denen Kevin Cost­ner nicht den Sauber­mann spielt, son­dern zumin­d­est ansatzweise einen Bösewicht. In diesem Fall einen Schw­erver­brech­er, der nach seinem Gefäng­nisaus­bruch ein achtjähriges Kind als Geisel nimmt. Schnell entwick­elt sich jedoch eine beson­dere Beziehung zwis­chen den bei­den und der ent­flo­hene Häftling wird zu ein­er Art Vater­ersatz für den Jun­gen. Eine großar­tige und ambiva­lente Rolle für Kevin Cost­ner, meis­ter­haft in Szene geset­zt von Regis­seur Clint East­wood.

Video: YouTube / Warn­er Bros.

Welch­es sind Deine lieb­sten Filme mit Kevin Cost­ner? Lass es uns in den Kom­mentaren wis­sen, falls wir eine Per­le vergessen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren