© Netflix / Steffen Junghans
Serienmörder Yoo Young-chul
You Staffel 3
: :

Du Sie Er & Wir in der featured-Filmkritik: Ein Pärchen-Experiment mit Folgen

Ein gemein­sames Woch­enende mit einem befre­un­de­ten Pärchen kann toll sein, wenn man nicht vorher einen Partner:innentausch einge­gan­gen ist. Ob sich das Exper­i­ment im Net­flix-Film „Du Sie Er & Wir“ zu ein­er Katas­tro­phe entwick­elt und was der Cast der Tragikomödie von so einem Tausch per­sön­lich hält, erfährst Du in der fea­tured-Filmkri­tik.

Für zwei befre­un­dete Paare ste­ht ein beson­der­er Aus­flug an: Nach vier Wochen Partner:innentausch tre­f­fen sich Maria (Paula Kalen­berg), Nils (Jonas Nay), Jan­i­na (Nil­am Farooq) und Ben (Louis Nitsche) in einem Ferien­haus wieder, um über die gesam­melten Erfahrun­gen zu resümieren. Der Clou: Die einzige Regel, die es bei diesem Exper­i­ment gab, wurde gebrochen: Kein Sex. Das liefert ordentlich Zünd­stoff für hitzige Diskus­sio­nen und Stre­it­ereien.

Bevor Du die Kri­tik zu Du Sie Er & Wir liest, schau Dir doch unser Inter­view mit den vier Hauptdarsteller:innen an:

Du Sie Er & Wir: Wenn die Zweisamkeit nicht mehr ausreicht

Regis­seur Flo­ri­an Gottschick, der für das Drehbuch mitver­ant­wortlich war, führt das Pub­likum direkt zu Beginn des Films aufs Glat­teis. Wir ler­nen die vier Charak­tere allmäh­lich ken­nen. Wer eigentlich mit wem zusam­men ist, stellt sich aber erst her­aus, als die Progatonist:innen am Ferien­haus ankom­men: Eigentlich sind Maria und Nils ein Paar sowie Jan­i­na und Ben. Eigentlich. Dieser Kniff bere­it­et Dich auf die Irrun­gen und Wirrun­gen vor, die die verbleibende Stunde das Haupt­the­ma bilden.

Maria (Paula Kalenberg) und Nils (Jonas Nay) stehen im Schlafzimmer

Maria (Paula Kalen­berg) und Nils (Jonas Nay) sind eigentlich ein Paar. — Bild: Net­flix

Denn das Exper­i­ment hat Fol­gen: Zwis­chen Maria und Ben hat es geknis­tert, eben­falls zwis­chen Nils und Jan­i­na. Poten­zial für Stre­it gibt es also genug und der dro­ht, zu eskalieren. Von einem idyl­lis­chen Woch­enende ist keine Rede mehr und die vier müssen sich inten­siv mit ihren Gefühlen, Leben­splä­nen und moralis­chen Wertvorstel­lun­gen auseinan­der­set­zen.

Janina und Ben liegen auf dem Bett

Jan­i­na (Nil­am Farooq) und Ben (Louis Nitsche) lassen sich auf das Pärchen-Exper­i­ment ein. — Bild: Net­flix / Stef­fen Jung­hans

Ein solides Kammerspiel mit einigen Längen

In Du Sie Er & Wir tre­f­fen vier sehr unter­schiedliche Charak­tere aufeinan­der. Nils, der ver­sucht, alles mit Zynis­mus aufz­u­fan­gen; Jan­i­na, die ihre Unsicher­heit durch ständi­gen Social-Media-Kon­sum kom­pen­siert; Ben, der emo­tion­s­ge­ladene Schaus­piel­er und Maria, die sich bemüht, stets sach­lich zu bleiben.

Die Tragikomödie ist als Kam­mer­spiel aus­gerichtet. Das bedeutet, dass es nur wenig Akteur:innen und viel Dia­log gibt. Damit wer­den die Fig­uren und deren Entwick­lung in den Fokus gerückt. Das funk­tion­iert in Du Sie Er & Wir gut, weil der Hand­lung­sort sich größ­ten­teils auf das Ferien­haus beschränkt. So entwick­eln sich in den vier Wän­den nicht nur hitzige Diskus­sio­nen über Beziehungs­for­men und Leben­sträume im All­ge­meinen, son­dern auch Gespräche zwis­chen den einzel­nen Charak­teren. Schade ist, dass diese sich teil­weise zu sehr in die Länge ziehen und die Sto­ry nicht voran­brin­gen.

Konfliktbewältigung für Anfänger:innen

Inter­es­sant, allerd­ings auch etwas unglaub­würdig, ist die Tat­sache, dass alle erstaunlich gelassen bleiben. Nie­mand set­zt sich wutent­bran­nt ins Auto und braust davon. Lediglich Maria untern­immt einen Fluchtver­such, indem sie einen Kof­fer durchs Schlafz­im­mer­fen­ster wirft und ver­sucht, sich aus dem Staub zu machen. Ger­ade diese Szenen wirken zu sehr gekün­stelt und lösen, zumin­d­est in uns, eher Fremd­scham als Belus­ti­gung aus.

Schlussendlich find­en die vier immer wieder zusam­men und lassen sich auf dur­chaus span­nende Diskus­sio­nen über Beziehungskon­stel­la­tio­nen ein. Natür­lich fliegen auch mal die Fet­zen, aber immer mit ange­zo­gen­er Hand­bremse. Da helfen auch keine Geheimnisse, die an die Luft kom­men, weit­er, son­dern tra­gen nur dazu bei, dass sich die Sto­ry irgend­wann zu kon­stru­iert anfühlt.

Verspieltes Potential für den großartigen Cast

Die Min­i­malbe­set­zung hätte Poten­zial gehabt, alle vier Schaus­pie­len­den zeigen zu lassen, wie gut sie wirk­lich sind. Lei­der gibt es solche High­light-Momente nur sel­ten. Ein­er davon ist beispiel­sweise, wenn sich Jonas Nay und Louis Nitsche in einem inti­men Moment auf Augen­höhe begeg­nen und nicht direkt danach wieder in Zynis­mus ver­fall­en. Oder als alle vier auf dem Boden liegen und sich wirk­lich tief­sin­nig über Beziehungsmod­elle unter­hal­ten. Ger­ade  in diesen authen­tis­chen Momenten kön­nen die Schaus­pie­len­den glänzen.

Der Cast von Du Sie Er & Wir

Der Cast von Du Sie Er & Wir: Jonas Nay als Nils, Louis Nitsche als Ben, Paula Kalen­berg als Maria und Nil­am Farooq als Jan­i­na. — Bild: Net­fliy / Stef­fen Jung­hans

Das Fazit zu Du Sie Er & Wir: Ein interessantes Konzept

Zum Ende hin entwick­elt sich die Geschichte allerd­ings noch in eine Rich­tung, die nicht nur die bei­den Paare, son­dern auch uns ver­wirrt und unbe­friedigt zurück­lässt. Ein Twist, der bei einem Kam­mer­spiel nicht nötig gewe­sen wäre. Das macht Du Sie Er & Wir zu einem inter­es­san­ten Konzept, das lei­der im Laufe der einein­halb Stun­den an Span­nung ver­liert und irgend­wann zu aufge­set­zt wirkt.

Du Sie Er & Wir
Genre: Tragikomödie
Bun­desstart: 15. Okto­ber (Net­flix)
Laufzeit: 98 Minuten
FSK: ab 12 Jahren freigegeben
Regie: Flo­ri­an Gottschick
Drehbuch: Flo­ri­an Gottschick, Flo­ri­an von Born­städt

Filme mit min­i­maler Beset­zung sind eine willkommene Abwech­slung für Dich? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welch­es filmis­che Kam­mer­spiel Dich beson­ders begeis­tert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren