Ben Stiller in "Tropic Thunder"
© picture alliance / Everett Collection | ©DreamWorks / Courtesy Everett Collection
Jackass der Film
The New Mutants in der featured-Serienkritik
:

Die besten Dschungel-Filme: Monster, Archäologen & Gemütlichkeit

Tro­pis­che Regen­wälder voller Gefahren, exo­tis­ch­er Fau­na und düster­er Geheimnisse sind seit den Anfän­gen des Kinos ein beliebtes Set­ting für Filme aller Gen­res. Wir nehmen Dich mit auf eine Reise in das Herz der Fin­ster­n­is und präsen­tieren unsere Auswahl der besten Dschun­gel-Filme.

GigaTV Film-Highlights

Düsterer Klassiker: „Apocalypse Now”

Kaum ein Film lebt, atmet und schwitzt das Dschun­gel­mo­tiv so sehr wie der Viet­namkriegs-Klas­sik­er von Fran­cis Ford Cop­po­la. Der Film erzählt von Mil­itär­polizist Cap­tain Willard (Mar­tin Sheen), der den Auf­trag erhält, den abtrün­ni­gen US-Colonel Kurtz (Mar­lon Bran­do) zu liq­ui­dieren. Die Reise in den viet­name­sis­chen Dschun­gel wird zum bek­lem­menden Alb­traum.

Seinen Sta­tus als filmis­ches Meis­ter­w­erk ver­dankt „Apoc­a­lypse Now” auch dem grandiosen Sound­track. Ob das psy­che­delis­che “The End” von den Doors oder Wag­n­ers „Ritt der Walküren” – sel­ten hat ein Film die Verbindung zwis­chen Musik und Szene so gekon­nt umge­set­zt.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

Peitsche-schwingend durch den Dschungel: „Indiana Jones und der Tempel des Todes”

Wir hät­ten jeden der „Indi­ana Jones”-Filme nehmen kön­nen (na ja, bis auf Teil vier vielle­icht). Doch in „Tem­pel des Todes” ist der von Har­ri­son Ford verkör­perte Aben­teur­er wohl am läng­sten im Dschun­gel unter­wegs. Der zweite Film der Rei­he spielt zeitlich vor dem ersten und ver­schlägt den Peitsche-schwin­gen­den Archäolo­gen ins tief­ste Indi­en.

Gemein­sam mit seinem jugendlichen Side­kick Shorty (Jonathan Ke Quan) und der Nacht­club­sän­gerin Willie (Kate Cap­shaw) muss Indy die Machen­schaften eines düsteren Kults stop­pen. Die Fort­set­zung von “Jäger des ver­lore­nen Schatzes” war nicht nur ein Kassen­schlager, son­dern gilt auch als düster­ster Film der Rei­he.

Video: YouTube / YouTube-Filme

Probier’s mal mit Gemütlichkeit: „Disney’s Das Dschungelbuch”

„Das Dschun­gel­buch” von Rud­yard Kipling gilt als Lit­er­aturk­las­sik­er und wurde unzäh­lige Male ver­filmt. Die Dis­ney-Ver­sion von 1967 ist sicher­lich nicht die orig­i­nal­ge­treuste, zählt aber defin­i­tiv zu den beliebtesten Dschun­gel-Fil­men. Sie erzählt die Geschichte des jun­gen Moglis, der im Dschun­gel von Wölfen aufge­zo­gen wird. Dabei fre­un­det er sich mit anderen Tieren wie dem Pan­ther Baghi­ra und dem Bären Balu an. Der Film vere­int Witz und Esprit – und überzeugt nicht zulet­zt mit einem unvergesslichen Sound­track.

Songs wie “Probier’s mal mit Gemütlichkeit” oder “Ich wäre so gern wie du” sind Ohrwürmer, die nie­mand so leicht los wird. Auch visuell ist die let­zte große Zeichen­trick­pro­duk­tion von Walt Dis­ney auch nach über 50 Jahren unerr­e­icht.

Video: YouTube / Trail­er­Track­er

König des Urwalds: „King Kong”

Die Film­premiere des ikonis­chen Riese­naf­fen King Kong war im Jahr 1933 nicht weniger als eine Sen­sa­tion. Der gle­ich­namige Film zeigt die Reise des ehrgeizigen Regis­seurs Carl Den­ham (Robert Arm­strong) auf die exo­tis­che Dschun­gelin­sel Skull Island. Dort ent­führen Einge­borene die Schaus­pielerin Ann Dar­row (Fay Wray), um sie dem König des Dschun­gels zu opfern: King Kong.

In der Folge entspin­nt sich ein wah­n­witziges Aben­teuer mit damals wie heute beein­druck­enden Stop-Motion-Effek­ten und eini­gen der berühmtesten Ein­stel­lun­gen der Filmgeschichte.

Über 70 Jahre nach dem bahn­brechen­den Orig­i­nal wagte sich Peter Jack­son im Jahr 2005 an ein Remake mit Nao­mi Watts, Jack Black und Adrien Brody in den Haup­trollen. Die Neuau­flage zollt der Vor­lage respek­tvoll Trib­ut – sel­ten lohnt es sich so sehr, bei­de Ver­sio­nen eines Films anzuschauen.

Video: YouTube / YouTube-Filme

Mensch gegen Alien-Kopfgeldjäger: „Predator”

Arnold Schwarzeneg­gers Sta­tus als DER Action­held der 1980er-Jahre wurde mit dem Dschun­gel-Film „Preda­tor” endgültig unter­mauert. Der Kampf ein­er Söld­nertruppe gegen den gnaden­losen außerirdis­chen Kopfgeld­jäger ist ein atmo­sphärisches Meis­ter­w­erk. Wesentlich dafür ver­ant­wortlich ist das Dschun­gel-Szenario, dessen düstere Kulisse das per­fek­te Set­ting für den ungle­ichen Kon­flikt bietet.

Trotz divers­er Fort­set­zun­gen, Spin-offs und dem 2018er-Remake mit Adrien Brody gilt der Ur-„Predator” bis heute als ein­er der besten Action­filme aller Zeit­en.

Video: YouTube / MOVIE PREDICTOR

Durchgeknallt im Dschungel: „Tropic Thunder”

Dass es in Dschun­gel-Fil­men auch mal ver­dammt lustig zuge­hen darf, bewies „Trop­ic Thun­der” im Jahr 2008. Die durchgek­nallte Komödie von und mit Ben Stiller erzählt die Geschichte ein­er Film­crew, die einen epis­chen Viet­namkriegs­film in Südostasien drehen will. Dumm nur, dass sie dabei unwissentlich zwis­chen die Fron­ten eines echt­en Dro­genkriegs gerät.

Die abge­drehte Par­o­die auf das Viet­nam-Genre ist nicht eben mit der feinen Nadel gestrickt, son­dern bedi­ent eher den brachialen Humor. Dass sie den­noch funk­tion­iert, liegt an der Topbe­set­zung mit Stars wie Jack Black und Matthew McConaugh­ey. Robert Downey Jr. wurde für seine Rolle als far­biger aus­tralis­ch­er Schaus­piel­er Kirk Lazarus sog­ar für den Oscar als bester Neben­darsteller nominiert.

Video: YouTube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

Haben wir einen Dein­er lieb­sten Dschun­gel-Filme vergessen? Falls ja, schreib uns einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren