Dinosaurier aus dem Film "Jurassic World: Fallen Kingdom"
© picture alliance/ZUMA Press
:

Die besten Dino-Filme für einen Kurztrip in die Urzeit

Lust auf einen Aus­flug in längst ver­gan­gene Zeit­en? Dann ist bei unser­er Auswahl von Dino-Fil­men mit Sicher­heit etwas für Dich dabei. Egal, ob Du Aben­teuer, Lach­muskel­train­ing oder etwas fürs Herz suchst – Dinosauri­er kön­nen ein­fach alles.

„Jurassic Park” & „Jurassic World”: Die Filmreihe für Dino-Fans (1993 - 2018)

Was passiert, wenn der Men­sch alle moralis­chen Bedenken über Bord wirft und anfängt, Dinosauri­er zu zücht­en? Die Antwort darauf begin­nt mit „Juras­sic Park” von 1993 – einem absoluten Klas­sik­er und Meilen­stein der Spe­cial-Effects-Geschichte. Es fol­gten die Sequels „The Lost World: Juras­sic Park” (1997) und „Juras­sic Park 3” (2001), doch kein­er der Dino-Filme kon­nte dem ersten Teil das Wass­er reichen.

Video: Youtube / Uni­ver­sal Pic­tures Ger­many

Ganze 14 Jahre später knüpft „Juras­sic World” an die Dino-Park-Geschichte an. Dies­mal bevölk­ern die bildge­walti­gen Urzeit­tiere eine kom­plette Insel. Auch hier fol­gt mit „Juras­sic World: Fall­en King­dom” (2018) ein Sequel. Die Sto­ry geht in bei­den Fil­men einen Schritt weit­er: Es geht um Erbgut­ma­nip­u­la­tion bei Dinosauri­ern, und natür­lich fragt sich der Men­sch, ob sich die Urzeit­tiere nicht als Waf­fen ein­set­zen lassen …

Video: Youtube / Uni­ver­sal Pic­tures Ger­many

„In einem Land vor unserer Zeit” (1998): Bambi-Tragik im Reich der Urzeit

Achtung, Taschen­tüch­er bere­i­thal­ten! Dieser Zeichen­trick­film hat es in sich. Der kleine Bron­tosaurus Lit­tle­foot und seine Fam­i­lie sind auf dem Weg zum Großen Tal, ein­er neuen Fut­terquelle. Es kommt zu einem tragis­chen Kampf mit einem Tyran­nosaurus Rex – bei dem Lit­tle­foots Mut­ter stirbt. Der kleine Lang­hals muss allein weit­erziehen – bis er neue Fre­unde find­et, die ihn auf dem Weg zum Großen Tal begleit­en.

Video: Youtube / Der­Film­ReZenSenT

„King Kong” (2005): Bildgewaltige Neuauflage des Klassikers

Lange vor dem „Godzilla”-Spinoff „King Kong: Skull Island” insze­nierte Peter Jack­son den Filmk­las­sik­er von 1933 neu – mit Jack Black, Nao­mi Watts und Adrien Brody in den Haup­trollen. Die Insel Skull Island, auf der King Kong lebt, hat auch jede Menge Dinosauri­er zu bieten. Daher ist das pom­pöse Mon­ster-Epos genau das Richtige für Fans von Dino-Fil­men.

Video: Youtube / Trail­er­Track­er

„Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los” (2009): Familien-Dino-Film mit vielen Lachern

Man­ni, Sid, Diego und Ellie lan­den eher unfrei­willig im Reich der Dinosauri­er – und zwar weil Ober­dus­sel Sid aus­gerech­net ein paar T-Rex-Eier geklaut hat. Neben der aufge­bracht­en Tyran­nosaurus-Mama gibt es Flugsauri­er wie den Pter­a­n­odon und den Quet­zal­coatlus sowie ein paar bunt-aufge­brachte Gua­longs zu sehen. Den mys­ter­iösen Albi­no-Bary­onix hört man zumin­d­est hin und wieder.

Video: Youtube / 20th Cen­tu­ry Stu­dios

„Evolution”: Sci-Fi-Komödie mit Dinos aus dem All

In der Wüste von Ari­zona schlägt ein Mete­orit ein, der außerirdis­ches Leben beherbergt – zunächst nur auf mikroskopis­ch­er Ebene. Doch die Evo­lu­tion braucht bei diesen Lebens­for­men nicht Jahrmil­lio­nen, son­dern nur wenige Tage. Und plöt­zlich wim­melt es nur so von extrater­restrischen Urzeit­tieren. In den Haup­trollen sor­gen David Duchovny, Julianne Moore und Orlan­do Jones für die nötige Por­tion Witz und ein­schlägige Sprüche. Und am Ende spielt ein bekan­ntes Sham­poo eine entschei­dende Rolle bei der Ret­tung der Men­schheit.

Video: Youtube / YouTube-Filme

„Die Reise zum Mittelpunkt der Erde” (2008): Leichte Abenteuer-Unterhaltung

Auf der Suche nach seinem ver­schol­lenen Brud­er ver­schlägt es Trevor (Bren­dan Fras­er) und seinen Nef­fen nach Island. Während eines Gewit­ters wer­den sie in ein­er Höh­le eingeschlossen. Ihr Weg führt sie gezwun­gener­maßen tiefer in die Erde, wo sie plöt­zlich in ein­er Urzeitwelt lan­den – Dinos inklu­sive. Auf dem Weg zurück zur Ober­fläche begeg­nen ihnen aber noch ganz andere Gefahren als wütende Raub­sauri­er und his­torische See­unge­heuer.

Video: Youtube / Trail­er­Track­er

„Dinosaurier” (2000): Disney bringt Animation und echte Natur zusammen

Eine Fam­i­lie von Lemuren zieht ein Dinosaurierba­by groß, als ein Mete­oriten­schauer ihr Zuhause zer­stört. Auf dem Weg in das einzige Tal, das ver­schont wor­den sein soll, tre­f­fen sie viele andere Dinosauri­er, die das­selbe Ziel haben – darunter Bra­chiosauri­er, Styra­cosauri­er und Iguan­odons. Während die Dinos in diesem Film am Com­put­er ani­miert wur­den, sind fast alle Land­schaft­saufnehmen echt. Das hin­ter­lässt auch 20 Jahre nach der Erstveröf­fentlichung noch jede Menge Ein­druck.

Video: Youtube / Ani­ma­tion Trail­ers

Haben wir Deinen Lieblings-Dino-Film eventuell vergessen? Welch­er muss Dein­er Mei­n­ung nach noch auf die Liste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren