Cluedo: Ryan Reynolds verfilmt den Brettspielklassiker

Cluedo: Ryan Reynolds verfilmt den Brettspielklassiker

Fans von Ryan Reynolds und klassischen Detektivspielen dürfen sich auf „Cluedo“ freuen: Der kanadisch-stämmige Schauspieler aus  Filmen wie „Deadpool“ oder dem Netflix-Original „Killer’s Bodyguard“ soll in der Verfilmung des Brettspielklassikers eine Hauptrolle übernehmen.

Dies berichtet das Branchenportal Deadline. Demnach wird Jason Bateman die Regie übernehmen, der gerade für seine Inszenierung der Episode „Reparations“ aus der Netflix-Serie „Ozark“ mit einem Emmy ausgezeichnet wurde. Bateman hat schon einige Regie-Erfahrung. Er agiert bei der erfolgreichen Serie regelmäßig nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera. Der Deadline-Meldung zufolge will Jason Bateman in der Cluedo-Verfilmung ebenfalls eine Rolle neben Ryan Reynolds übernehmen.

Das beliebte Brettspiel „Cluedo“ erzählt die Geschichte eines mysteriösen Mordes, den die Spieler durch Detektivarbeit aufklären müssen. Dabei schlüpfen sie in die Rollen verschiedener Figuren und  durchsuchen den Schauplatz des Mordes, ein englisches Herrenhaus, nach Hinweisen. Am Ende sollen der Tatort, die Mordwaffe und natürlich der Mörder identifiziert sein.

Die erste Verfilmung stammt aus den 80ern

Das neue Filmprojekt wird dann die zweite Umsetzung des Cluedo-Stoffs: Tatsächlich gab es bereits 1985 einen Film namens „Alle Mörder sind schon da“ (Englischer Titel „Clue: The Movie“). Diese erste Verfilmung war an den Kinokassen kein Erfolg, und auch bei den Filmkritikern fiel er durch. Der schräge Krimi hat sich jedoch dank witziger Dialoge und der skurrilen Story über die Jahre eine hartnäckige Fanbase unter Filmenthusiasten erspielt. „Alle Mörder sind schon da“ hat nämlich drei verschiedene Enden, die bei Erscheinen zufällig auf die Kinos verteilt wurden. Zudem glänzt der Film mit einer Starbesetzung: Dabei waren unter anderem Tim Curry (bekannt aus „The Rocky Horror Picture Show“) und Christopher Lloyd (Doc Brown aus „Zurück in die Zukunft“).

Video: Youtube / YouTube-Filme

Laut des Deadline-Berichts wird Ryan Reynolds nicht nur eine Hauptrolle in der Neuauflage spielen, sondern mit seiner eigenen Firma Maximum Efforts auch an der Produktion beteiligt sein. Weiter heißt es, dass die Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick am Projekt beteiligt sind. Das Autoren-Duo hatte bereits das Skript zu „Deadpool“ verfasst, einem der bislang erfolgreichsten Filmen von Ryan Reynolds.

Titelbild: picture alliance/AP/Invision/Evan Agostini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren