Dennis Quaid und Jimmy Gonzales im Netflix-Film Blue Miracle
© Carlos Rodriguez/NETFLIX © 2020
:

Blue Miracle: Die wahre Geschichte hinter dem Netflix-Drama mit Dennis Quaid

Ein Feel-Good-Movie über mexikanis­che Waisenkinder, die den Fang ihres Lebens machen: Hin­ter dem Net­flix-Dra­ma „Blue Mir­a­cle“ steckt eine märchen­hafte, aber wahre Geschichte.

Das mexikanis­che Cabo San Lucas an der Süd­spitze der Hal­binsel Baja Cal­i­for­nia ist ein schönes Plätzchen: Traumhafte Strände, ein mildes Kli­ma und die reichen Fis­chgründe am Paz­i­fik ziehen jedes Jahr Mil­lio­nen Touris­ten vor allem aus den USA an.

Aber 2014 bricht eine Katas­tro­phe über Cabo San Lucas here­in.

Der Hurrikan und das Waisenhaus

Am 15. Sep­tem­ber 2014 fegt der Hur­rikan Odile mit Wind­stärken von bis zu 205 km/h über Baja Cal­i­for­nia hin­weg. Im Süden der Hal­binsel fällt der Strom aus, die Wasserver­sorgung bricht zusam­men, viele Gebäude wer­den zer­stört. Mehr als 130 Ver­let­zte wer­den in Kranken­häuser ein­geliefert, zwei Men­schen ster­ben. Es kommt zu Plün­derun­gen, Bürg­er­wehren und Sol­dat­en schre­it­en ein. Auch das Waisen­haus Casa Hog­ar, in dem Dutzende eltern­lose Mäd­chen, Jun­gen und Straßenkinder ein neues Zuhause gefun­den haben, wird schw­er beschädigt. Die Betreiber sind mit­tel­los, Casa Hog­ar ste­ht vor dem Aus.

Vor dem Aus scheint auch der Profi­an­gler-Wet­tbe­werb Bisbee’s Black & Blue Fish­ing Tour­na­ment zu ste­hen, der alljährlich im Okto­ber in Cabo San Lucas stat­tfind­et. Die US-amerikanis­chen Ver­anstal­ter wollen das größte Angler-Event der Welt angesichts der Zer­störun­gen absagen. Doch sie entschei­den sich anders. Mit Mit­teln aus einem Umwelt­fonds und der Unter­stützung eines anony­men Spenders soll das Bisbee’s Black & Blue Fish­ing Tour­na­ment nun doch stat­tfind­en – und den Bewohn­ern von Cabo San Lucas aus der Krise helfen. Und an diesem Punkt begin­nt das Blue Mir­a­cle, das blaue Wun­der um die Waisen aus der Casa Hog­ar.

Blue Miracle bei Netflix: Die Story

Omar (Jim­my Gon­za­lez) leit­et das Waisen­haus Casa Hog­ar. Als sich der Hur­rikan ankündigt, bere­it­en er und seine Schüt­zlinge sich auf die Katas­tro­phe vor. Das Haus über­ste­ht den Sturm, keines der Kinder wird ver­let­zt. Aber die Casa ste­ht unter Wass­er, die Lebens­mit­telvor­räte reichen nur noch für wenige Tage. Wenn der notorisch opti­mistis­che Omar kein Geld auftreibt, ver­lieren die Kids ihr Zuhause. Seine ver­rück­te Idee: am Angler­wet­tbe­werb teil­nehmen und mit dem Preis­geld die Casa Hog­ar ret­ten.

Auftritt Wade Mal­loy (Den­nis Quaid). Der knur­rige Amerikan­er hat den Wet­tbe­werb bere­its zweimal gewon­nen und will dieses Jahr erneut antreten. Aus­richter Wayne Bis­bee (Bruce McGill) lehnt ab – es sei denn, Wade tut sich mit Teil­nehmern aus Cabo San Lucas zusam­men, um gemein­sam im Paz­i­fik Jagd auf den Blauen Mar­lin zu machen.

Und so kommt es, dass ein Profi­an­gler mit ein­er Hand­voll Kids und ihrem Betreuer in See sticht, um einen dick­en Fisch an Land zu ziehen. Das Boot ist ram­poniert und, schlim­mer noch, wed­er Omar noch seine Jungs haben Ahnung vom Hochseefis­chen.

Blue Miracle: Die wahre Geschichte

Das Bisbee’s Black & Blue Fish­ing Tour­na­ment hat unter Anglern einen ähn­lichen Sta­tus wie der Super Bowl unter Foot­ball-Fans. Jedes Jahr schüt­tet der Wet­tbe­werb Mil­lio­nen Dol­lar an Preis­geldern aus, Cabo San Lucas feiert dann ein mehrtägiges Fes­ti­val.

Aber nach dem Hur­rikan Odile 2014 dro­hte dem Event die Absage. Bis die Ver­anstal­ter die Chance erkan­nten, mit dem Fish­ing Tour­na­ment die Wirtschaft in Cabo San Lucas wieder anzukurbeln. Dazu änderten sie die Bedin­gun­gen: Alle Angler mussten ein Boot bei einem der lokalen Ver­lei­her char­tern, die Teil­nah­mege­bühr wurde von einem Spender über­nom­men, um auch ärmeren Ein­heimis­chen die Teil­nahme zu ermöglichen. Das war die Ein­trittskarte für die Casa Hog­ar.

Die Jungs und ihr Betreuer haben sie genutzt: Das Team Casa Hog­ar gewann den Wet­tbe­werb – mit einem 385 Pfund schw­eren Blue Mar­lin. Das fette Preis­geld: 258.325 Dol­lar. „Dank unser­er fan­tastis­chen Angler und Spon­soren haben wir es irgend­wie geschafft, und das Ergeb­nis ist unglaublich. Wir haben vie­len Leuten geholfen, wieder Arbeit zu find­en, viel guten Fisch gefan­gen, und wir ver­lassen Cabo defin­i­tiv in einem besserem Zus­tand, als wir es vorge­fun­den haben“, begeis­terte sich Chef-Angler Wayne Bis­bee 2014 über sein Event.

Eine Szene aus dem Netflix-Film Blue Miracle

Wade Mal­loy (Den­nis Quaid, Mitte) sticht mit den Waisenkindern in See. — Bild: Car­los Rodriguez/NETFLIX © 2020

Besetzung und Start von Blue Miracle

Der Net­flix-Film Blue Mir­a­cle hält sich weit­ge­hend an die wahre Geschichte. Min­destens in einem Punkt weicht die Fik­tion allerd­ings von der Real­ität ab. Die Fig­ur des Profi­an­glers Wade Mal­loy ist erfun­den. Tat­säch­lich bilde­ten einige der Jungs von der Casa Hog­ar und ihr Betreuer ein Team mit einem örtlichen Fis­ch­er, ein weit­er­er Profi war nicht auf dem Boot.

Neben Den­nis Quaid („Kiss the Coach“) als Wade Mal­loy sind unter anderen Jim­my Gon­za­lez („Lodge 49“), Ray­mond Cruz („Break­ing Bad“), Dana Wheel­er-Nichol­son („Nashville“) und Bruce McGill („Riz­zoli & Isles“) an Bord. Die Jungs aus dem Waisen­haus wer­den gespielt von u. a. Steve Gutier­rez, Nathan Are­nas, Isaac Arel­lanes und Miguel Angel Gar­cia.

Blue Mir­a­cle startet am 27. Mai 2021 bei Net­flix.

Was meinst Du: Liefert das wahre Leben eben doch die besten Geschicht­en? Schreib uns Deine Mei­n­ung in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren