Kinoposter von Men in Black: International
© © Sony Pictures
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

5 neue Comic-Verfilmungen, die Marvel und DC echte Konkurrenz machen

Com­ic-Ver­fil­mungen haben spätestens seit dem bom­bastis­chen Erfolg des Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse (MCU) und des DC Extend­ed Uni­verse (DCEU) Hochkon­junk­tur. Aber auch abseits der großen Ver­lage gibt es einige Adap­tio­nen, die großes Poten­zial mit­brin­gen. Wir haben 5 kom­mende Com­ic-Ver­fil­mungen bis 2020 für dich gefun­den.

In unsere Liste haben es auch Filme geschafft, die auf Comics aus Mar­vel- und DC-Tochter­ver­lä­gen, soge­nan­nter Imprints, basieren. Freut euch auf Stars wie Chris Hemsworth, Liam Nee­son, Daniel Brühl, Melis­sa McCarthy und Vin Diesel.

Ein großes Star-Aufge­bot find­est du übri­gens auch in unser­er ulti­ma­tiv­en Film-Liste für das Kino­jahr 2019.

Brightburn: Superman macht schon im Trailer Angst

  • Release: 06.06.2019
  • Für wen? Hor­ror- und Super­man-Fans, die eine Alter­na­tive zur bekan­nten Ori­gin-Sto­ry suchen.
  • Darum geht’s: Diesem Super­man aus der Hölle möchtet ihr sich­er nicht begeg­nen …
  • Fun-Fact aus dem Com­ic: Im Comi­cu­ni­ver­sum von DC existieren einige böse Ver­sio­nen von Super­man. Der bekan­nteste Charak­ter ist Ultra­man aus dem Erde-3-Uni­ver­sum von DC.
Jackson Dunn in Brightburn | © Sony Pictures

Bran­don (Jack­son Dunn) führt nichts Gutes im Schilde | © Sony Pic­tures

Hand­lung: Bright­burn ori­en­tiert sich mit sein­er Geschichte sehr nah an den Super­man-Comics. Nach dem Absturz eines Raum­schiffs nehmen Tori (Banks) und Kyle (Den­man) Bey­er ein kleines Baby auf, das sie in den Trüm­mern gefun­den haben. Schnell stellt sich her­aus, dass der junge Bran­don (Dunn) außergewöhn­liche Fähigkeit­en besitzt – und etwas Bös­es in ihm lauert.

Hin­ter­grund: Genau genom­men ist Bright­burn keine Comicver­fil­mung. Das Set­ting in den ländlichen USA, der Absturz des Raum­schiffs und das rote Cape im Trail­er lassen aber sehr wohl darauf schließen, dass Regis­seur Yarovesky und Pro­duzent James Gunn (Guardians of the Galaxy) ihre Inspi­ra­tion aus den Super­man-Comics holten.

Bright­burn kommt am 6. Juni 2019 in die deutschen Kinos.

Men in Black: International: 2019 ohne Will Smith, dafür mit Chris Hemsworth

  • Release: 14.06.2019
  • Für wen? Lieb­haber von Agen­ten­fil­men und Mar­vel-Fans, die sich an der Chris-Hemsworth-Tes­sa-Thomp­son-Com­bo nicht sattse­hen kön­nen.
  • Darum geht’s: Super­star Chris Hemsworth als Will Smith-Nach­fol­ger im Prä-Brex­it-Lon­don auf Alien­jagd.
  • Fun-Fact aus dem Com­ic: Men in Black-Erfind­er Low­ell Cun­ning­ham erzählte der New York Times 1997 in einem Inter­view, dass er die Idee für seinen Com­ic aus den Kreisen der UFO-Fanatik­er erhielt. Diese glauben, dass eine Geheimor­gan­i­sa­tion wie die Men in Black wirk­lich existiert.
Chris Hemsworth und Tessa Thompson in Men in Black: International | © Sony Pictures

Tolles Team: Chris Hemsworth und Tes­sa Thomp­son standen bere­its in Thor: Tag der Entschei­dung gemein­sam vor der Kam­era | © Sony Pic­tures

Hand­lung: Men in Black: Inter­na­tion­al führt die Prämisse der ersten drei Men in Black-Filme fort, set­zt aber auf ein neues Szenario. In diesem ver­sucht ein britis­ches MIB-Team, die Welt vor Alien­an­grif­f­en zu schützen, muss dabei aber weltweit aktiv wer­den. Pro­tag­o­nis­ten sind Agent H (Hemsworth) und Agent M (Tes­sa Thomp­son).

Hin­ter­grund: Sieben Jahre nach Men in Black 3 kommt also nun der vierte Teil der erfol­gre­ichen Film­rei­he ins Kino. Statt Will Smith (Inde­pen­dence Day) geht Thor-Darsteller Chris Hemsworth auf Alien­jagd. Ihm zur Seite ste­ht Tes­sa Thomp­son, die bere­its in Thor: Tag der Entschei­dung tolle Chemie mit Hemsworth auf der Lein­wand zeigte. Liam Nee­son, der es in unsere Liste der 6 härtesten Rent­ner Hol­ly­woods geschafft hat, und Emma Thomp­son run­den den Star-Cast ab.

Men in Black: Inter­na­tion­al startet am 13. Juni 2019 in den deutschen Kinos.

The Kitchen: Frauenpower mit Melissa McCarthy in Hell’s Kitchen

  • Release: 19.09.2019
  • Für wen? Wenn euch Gang­ster­filme wie The Depart­ed zusagen, dürftet ihr auch Gefall­en an The Kitchen find­en.
  • Darum geht’s: Der Kampf um Gen­der-Equal­i­ty geht auch an irischen Gang­ster­bossen in den Siebziger­jahren nicht spur­los vor­bei.
  • Triv­ia-Fact aus dem Com­ic: The Kitchen erscheint im Ver­ti­go-Ver­lag, einem Tochter-Ver­lag von DC.
Elisabeth Moss, Melissa McCarthy und Tiffany Hardish in The Kitchen | © Alison Cohen Rosa/Warner Bros.

Toughe Mädels: Elis­a­beth Moss, Melis­sa McCarthy und Tiffany Hardish in The Kitchen | © Ali­son Cohen Rosa/Warner Bros.

Hand­lung: Als ihre Män­ner, alle­samt irische Gang­ster vom übel­sten Kaliber, in den Knast kom­men, übernehmen die Ehe­frauen das Kom­man­do über die krim­inellen Aktiv­itäten. Schnell stellt sich her­aus, dass auch das weib­liche Geschlecht genau­so gut Angst und Schreck­en in Hell’s Kitchen ver­bre­it­en kann wie die Her­ren der Schöp­fung. Oder sog­ar noch bess­er?

Hin­ter­grund: Com­i­cau­tor Ollie Mas­ters schuf mit Ming Doyle 2015 eine Heft­serie, die das Crime-Genre aus ein­er gän­zlich neuen Per­spek­tive beleuchtete. Für Andrea Berloff ist The Kitchen ihr Regiede­büt. Sie hat­te bere­its das Drehbuch geschrieben, überzeugte die Pro­duzen­ten darüber hin­aus aber so sehr, dass sie Berloff kurz­er­hand zur Regis­seurin ernan­nten.


The Kitchen startet am 19. Sep­tem­ber 2019 in die deutschen Kinos.

Kingsman 3: The Great Game – Star-Besetzung mit Daniel Brühl im Agenten-Prequel

  • Release: 14.02.2020
  • Für wen? Wer auf spek­takulär chore­o­gra­phierte Kämpfe und der­ben Humor ste­ht, kommt hier voll auf seine Kosten.
  • Darum geht’s: Ori­gin-Sto­ry der Kings­man-Agency im frühen 20. Jahrhun­dert.
  • Fun Fact aus dem Com­ic: Die Kings­man- und Kick-Ass-Comics bilden das Mil­lar­verse, ein gemein­sames fik­tionales Uni­ver­sum des schot­tis­chen Com­ic-Super­stars Mark Mil­lar.
Taaron Egerton in Kingsman: The Golden Circle | | © Twentieth Century Fox

Eggsy (Taaron Egerton) wer­den wir erst in Kings­man 4 wieder­se­hen | © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox

Hand­lung: Viel ist noch nicht bekan­nt, was die Hand­lung von Kings­man 3: The Great Game bet­rifft. Regis­seur Vaughn, der schon die ersten bei­den Filme der Kings­man-Rei­he in Szene set­zte, ließ aber bere­its durch­blick­en, dass die Hand­lung irgend­wann im frühen 20. Jahrhun­dert spie­len soll. Es han­delt sich hier also wohl um eine Ori­gin-Sto­ry darüber, wie die Agency der Kings­man gegrün­det wurde.

Hier liest du, warum Kings­man: The Gold­en Cir­cle der bessere James Bond ist.

Hin­ter­grund: Nach dem Pre­quel sind zwei weit­ere Kings­man-Filme geplant. Col­in Firth (Tat­säch­lich Liebe) und Taron Egerton (Eddie the Eagle) sind in Kings­man 4 zusam­men mit Regis­seur Vaughn wieder am Start. Die Drehar­beit­en dazu sollen direkt im Anschluss an Kings­man 3: The Great Game begin­nen und die Geschichte um Har­ry Hart (Firth) und Eggsy (Egerton) abschließen.

In naher Zukun­ft soll dann States­man fol­gen, der sich auf die gle­ich­namige US-Agency konzen­tri­ert. Chan­ning Tatum (21 Jump Street), Jeff Bridges (The Big Lew­bows­ki) und Halle Berry (X-Men) sollen ihre Rollen aus Kings­man 2: The Gold­en Cir­cle wieder ein­nehmen.

Kings­man: The Secret Ser­vice ist in der Uni­ty­media-Videothek, bei Net­flix, Max­dome und Sky ver­füg­bar. Kings­man: The Gold­en Cir­cle ist bei Max­dome und Sky ver­füg­bar (Links zu Anzeigen).

Bloodshot: Vin Diesel als Cyborg-Punisher auf Rachefeldzug

  • Release: 21.02.2020
  • Für wen? Fans von The Pun­ish­er, Wolver­ine und Rid­dick dürften ihre helle Freude haben.
  • Darum geht’s: Klas­sis­che Revenge-Sto­ry, aufgepeppt mit Wolver­ine- und Pun­ish­er-Ele­menten, gar­niert mit der vollen Ladung Vin Diesel.
  • Fun Fact aus dem Com­ic: Als Blood­shot 1993 auf dem Comic­markt debütierte, hat­te die erste Aus­gabe ein beson­deres Fea­ture parat: Das Cov­er bestand kom­plett aus Chrom, was damals als sehr inno­v­a­tiv galt. Einige Ver­lage haben diese Meth­ode kopiert. Image Comics trieb das Ganze im gle­ichen Jahr auf die Spitze: Blood­strike #1 hat­te eben­falls ein Chrom-Cov­er, das aber zusät­zlich bei Berührung blutrot wurde.

Hand­lung: Nach­dem Ex-Marine Ray Gar­ri­son (Diesel) und seine Frau Gina (Talu­lah Riley) bru­tal ermordet wur­den, wird Ray von einem Team Wis­senschaftler wieder­belebt und mit mod­ern­ster Nano-Tech­nolo­gie aus­ges­tat­tet. Als über­men­schliche Killer-Mas­chine ohne Erin­nerun­gen an seine Ver­gan­gen­heit trainiert Ray wie besessen. Doch seine Erin­nerun­gen kehren zurück und er macht sich auf einen Rachefeldzug gegen die, die ihm das ange­tan haben.

Hin­ter­grund: Blood­shot ist eine der erfol­gre­ich­sten Heft­se­rien des US-Ver­lages Valiant und debütiert 2020 auf der großen Lein­wand. Vin Diesel übern­immt die Rolle des rachesüchti­gen Ex-Sol­dat­en, der mit sein­er Hin­ter­grundgeschichte stark an The Pun­ish­er und Wolver­ine erin­nert.

Vin Diesel als Einzelkämpfer Rid­dick | © Uni­ver­sal Pic­tures

Mit Blood­shot soll Regis­seur Dave Wil­son das neue Valiant Cin­e­mat­ic Uni­verse (VCU) ein­leit­en. In Zusam­me­nar­beit mit Sony Pic­tures sind aktuell fünf Filme, basierend auf den Blood­shot- und Har­bin­ger-Comics, geplant.

Auch über andere große Fil­mu­ni­versen, vor allem Mar­vel und DC, haben wir dich bere­its gründlichst informiert.

Blood­shot soll am 21. Feb­ru­ar 2020 in den deutschen Kinos starten.

Das könnte Dich auch interessieren