„3 Engel für Charlie“ in der featured-Filmkritik: Neustart oder Fehlstart?

3 Engel für Charlie beobachten geheime Machenschaften.
Scarlett Johansson in Tokio
Scoot McNairy in Staffel 2 der Netflix-Serie „Narcos: Mexico”.

„3 Engel für Charlie“ in der featured-Filmkritik: Neustart oder Fehlstart?

In den späten 1970ern starteten sie zunächst in einer Fernsehserie durch. Im Jahr 2000 folgte dann das Debüt auf der großen Leinwand. Drei Jahre später folgte ein Sequel und 2011 ein kurzweiliges Comeback im Fernsehen. Die Rede ist natürlich von „3 Engel für Charlie“. Unter der Regie von Elizabeth Banks kehrt das schlagfertige Frauen-Trio nun zurück ins Kino. Diesmal jedoch nicht als klassische Fortsetzung, sondern als Reboot, welches das Franchise weiterführen soll. Inwiefern dieser neue Ansatz funktioniert, verraten wir Dir jetzt.

Ähnlich wie „Das A-Team“, „21 Jump Street“ oder „Baywatch“ gehört 3 Engel für Charlie zu jenen Marken, die vor Jahrzehnten als TV-Serie eine ganze Generation begeistern konnten und mit denen die großen Filmstudios heute Neuinterpretationen wagen, um ein jüngeres Publikum zu erreichen. Und in nicht gerade wenigen Fällen erlitt die einst so angesehene Marke dadurch einen Schaden.

Die Waffen einer Frau

Die drei Engel sind zurück. Allerdings in einer neuen Konstellation, denn die Welt hat sich seit den Geschehnissen in „3 Engel für Charlie: Volle Power“ weitergedreht. Zeit für eine neue Generation an Engeln. Sabina (Kristen Stewart), Jane (Ella Balinksa) und Elena (Naomi Scott) gehören zu dieser und prügeln, schießen und verführen Schurken aus aller Welt für ihren geheimnisvollen Auftraggeber Charlie.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

Gefallene Engel

In ihrer Version des komödiantischen Action-Spektakels setzt Elizabeth Banks, die als Regisseurin, Autorin, Produzentin und Schauspielerin fungiert, auf die gewohnte Frauenpower und besondere Coolness. Dass zwischen besonderer Coolness und abgrundtiefer Peinlichkeit allerdings ein schmaler Grat besteht, wird Dir nach nur wenigen Minuten bewusstwerden.

Die plakativen Dialoge wirken wie Kalendersprüche, die Gags sitzen kaum oder erscheinen vollkommen fehl am Platz und die Action-Einlagen sind teilweise derart desaströs geschnitten, dass Du bei manch einem Kampf gar nicht mehr weißt, wo oben und unten ist. Hinzu kommen Logiklücken und ein Handlungsverlauf, der mit seinen vermeintlichen Überraschungen vorhersehbarer kaum sein könnte. Bei all diesen Mankos liegt der Gedanke nahe, dass Banks mit ihren zahlreichen Aufgaben womöglich ein wenig überfordert war.

"3 Engel für Charlie": Neustart wie auch Fehlstart

3 Engel für Charlie ist belangloses Actionkino, bei dem die Action noch nicht einmal sonderlich gut inszeniert ist. Hinter der glamourösen Fassade der auf schick getrimmten Bilder steckt letzten Endes leider nichts. Strikt nach dem Motto „stlye over substance“ stürzen sich die drei Engel in die Sparte von Filmen, die nach dem Kinobesuch ziemlich schnell wieder aus dem Gedächtnis gestrichen werden. Unter diesen Umständen dürfte es niemanden wundern, dass der Film in den USA als rigoroser Flop an den Kinokassen gilt und unsere Empfehlung diesmal ausbleibt.

Wenn Du stattdessen richtig tolles Blockbuster-Kino genießen möchtest, dann schaue unbedingt in der Vodafone Videothek vorbei. Denn hier findest Du viele Filme schon ab 99 Cent.

Haben die drei Engel Deiner Meinung nach etwas Besseres verdient oder interessiert Dich das Film-Franchise eher weniger?

3 Engel für Charlie

Genre:                Action / Komödie

Bundesstart:      02.01.2020

Laufzeit:             119 Minuten

FSK:                     Ab 12 Jahren

Regie:                 Elizabeth Banks

Drehbuch:          Elizabeth Banks

Foto: © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren